Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
A. M. Gressner und O. A. Gressner

Tolbutamid-Test

Tolbutamid-Test
Synonym(e)
Insulinom-Funktionstest
Englischer Begriff
tolbutamide test
Definition
Funktionstest zur Diagnostik eines Insulinoms (autonome Insulinsekretion), bei dem nach intravenöser Injektion des Sulfonylharnstoffderivates Tolbutamid das aus einem Inselzelltumor (Insulinom) überschießend freigesetzte Insulin oder C-Peptid wie auch der Abfall der Glukosekonzentration im Serum gemessen werden.
Funktion – Pathophysiologie
Tolbutamid hemmt den Kaliumausstrom aus der B-Zelle und führt somit über eine Depolarisation der B-Zellen zur Insulinfreisetzung aus pankreatischen und extrapankreatischen, solitären oder multiplen Insulinomen, z. B. im Rahmen einer MEN (multiplen endokrinen Neoplasie) Typ 1.
Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen
Präanalytik
Analytik
Durchführung
Die Ausgangskonzentration von Glukose im Serum soll vor Testbeginn >60 mg/dL betragen. Der Patient erhält eine Dosis von 1 g Tolbutamid als wässrige Lösung innerhalb von 3 min.intravenös. Vor Testbeginn und nach der Injektion wird im Serum des Patienten bis zu 3 Stunden Blut entnommen, um im Serum die Konzentrationen von Glukose, Insulin und C-Peptid zu bestimmen. Anfänglich werden kurze Zeitintervalle gewählt, nach 30 bis 60 Minuten halbstündige Intervalle.
Referenzbereich – Erwachsene
Glukosekonzentration fällt zwischen der 30. und 45. Minute auf ein Minimum ab und liegt nach 3 Stunden nicht mehr als 30 % unter dem Ausgangswert.
Insulin erreicht nach 5–10 Minuten den Maximalwert und fällt innerhalb von 1 Stunde wieder auf den Ausgangswert ab.
C-Peptid zeigt eine dem Insulin ähnliche, jedoch etwas zeitverzögerte Kinetik mit Erreichen des Ausgangswertes nach 90–120 Minuten.
Referenzbereich – Kinder
s.. Erwachsene.
Indikation
Verdacht auf solitäres oder multiples Insulinom.
Interpretation
Bei Insulinompatienten liegt die Blutglukosekonzentration auch 3 Stunden nach Tolbutamidgabe noch mehr als 30 % unter dem Ausgangswert, die Insulinkonzentration steigt (etwas verzögert) nach 5–10 Minuten auf hochpathologische Werte an, die erst zwischen der 30. und 60. Minute langsam abfallen. C-Peptid zeigt eine dem Insulin ähnliche Kinetik.
Diagnostische Wertigkeit
Der Einsatz des Tolbutamid -Testes in der Insulinomdiagnostik ist aufgrund der Möglichkeit schwerer hypoglykämischer Zwischenfälle, die einen sofortigen Testabbruch und Glukoseinjektionen erforderlich machen, eingeschränkt. Ständige Kontrolle des Patienten während der Testdurchführung ist zwingend. Der Hungerversuch bietet sich als überlegene Alternative an, obwohl für den Tolbutamid-Test diagnostische Sensitivität (Sensitivität, diagnostische) von 95 % und diagnostische Spezifität (Spezifität, diagnostische) >95 % angegeben werden.
Hinweisend auf Insulinom ist ferner ein insulinogener Index >0,5 (Index, insulinogener).
Literatur
Service FJ (1991) Hypoglycemias. West J Med 154:442–454
Service FJ (1995) Hypoglycemic disorders. N Engl J Med 332:1144–1152CrossRefPubMed
Thomas L (Hrsg) Labor und Diagnose, 6. Aufl., 2005, TH-BooksVerlagsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main