Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. Arndt

Trübung

Trübung
Englischer Begriff
dispersion
Definition
Die Trübung einer Lösung oder Dispersion ist ein optisches Phänomen, das durch Reflexion und Streuung von Licht an kolloidalen Teilchen auftritt, wenn diese einen anderen Brechungsindex als das Lösungs- oder Dispersionsmittel haben.
Beschreibung
Durch Lipide, Kristalle oder Mikroorganismen ausgelöste Trübungen in Untersuchungsmaterialien wie Plasma, Punktat, Serum, Urin sind eine häufige Fehlerquelle in der (spektrometrischen) Analytik. Sie können durch geeignete präanalytische Maßnahmen wie Nahrungskarenz vor Blutentnahme, korrekte Aufbewahrung des Untersuchungsgutes oder adäquate Probenvorbereitung vermieden oder beseitigt werden.
Trübungen werden in bestimmten Analysemethoden gezielt erzeugt. Dabei muss das Ausmaß der Trübung in einem Zusammenhang mit der Analytkonzentration der Probe stehen. Wichtigste Beispiele für das klinisch-chemische Labor sind die zur Tyndallometrie (Tyndall-Phänomen) gehörenden Immunnephelometrie und Immunturbidimetrie.