Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
A. M. Gressner und O. A. Gressner

Zellzählung, mikroskopische

Zellzählung, mikroskopische
Synonym(e)
Zellzählung, visuelle
Englischer Begriff
cell count, microscopic
Definition
Mikroskopische Bestimmung der Zahl von körpereigenen (z. B. Erythrozyten, Leukozyten, Thrombozyten) und/oder körperfremden Zellen (z. B. Bakterien, Pilzsporen, Parasiten) pro Volumeneinheit Körperflüssigkeit (z. B. Blut, Urin, Liquor cerebrospinalis, Erguss, Exsudat) unter Verwendung von optischen Präzisionsinstrumenten (Zählkammern).
Beschreibung
Die mit EDTA antikoagulierte, durchmischte Vollblutprobe wird unter Verwendung einer graduierten Mischpipette für die Zählung der Erythrozyten 1:200 oder 1:100 mit Hayem-Lösung bzw. für die Zählung der Leukozyten 1:10 oder 1:20 mit Türk-Lösung verdünnt und in eine graduierte, hochpräzise, DIN-genormte Zählkammer eingeführt. Die anschließend mit einem plangeschliffenen Deckglas verschlossene Zählkammer wird mäanderförmig nach festgesetzten Regeln ausgezählt und die Zellzahl (Zellzahlen, quantitative) pro Volumeneinheit (G/L) berechnet. Details zu den heute nur noch in Ausnahmefällen durchgeführten Methoden und Arbeitsvorschriften, zu den zu verwendenden Zählkammern (Neubauer-Zählkammer, Liquor-Fuchs-Rosenthal-Zählkammer, Thoma-Zeiss-Zählkammer, Bürker-Zählkammer, Schilling-Zählkammer, Türk-Zählkammer, Nageotte-Zählkammer, Malassez-Zählkammer, Jessen-Zählkammer, Lemaur-Zählkammer) und den Bezugsquellen sind der Literatur und den Herstellerinformationen zu entnehmen.
Literatur
Hallman L (1980) Klinische Chemie und Mikroskopie, 11. Aufl. Thieme Verlag, Stuttgart