Skip to main content
main-content

Chirurgie

Empfehlungen der Redaktion

03.03.2017 | Handchirurgie | Kasuistiken | Ausgabe 8/2017

Schmerzende Hand bei einem Jugendlichen

Differenzialdiagnostische Schwierigkeiten

Ein 16-jähriger Patient klagte über seit acht Wochen bestehende Schmerzen im rechten 5. Mittelhandknochen. Ein Trauma lag nicht vor. Röntgen und MRT der Hand zeigten einen knöchernen Effekt. Radiologisch wurde an einen Tumor gedacht. Doch gelöst wurde der Fall erst in der Synopse von Klinik, Radiologie und Histologie.

Autoren:
Dr. Panajotis Telisselis, Prof. Dr. Guido Heers, Dr. Ernst Obernhuber

18.10.2016 | Verbrennung | Kasuistiken | Ausgabe 2/2017

Rekonstruktion nach tiefdermalen Verbrennungsverletzungen

Unsachgemäßer Umgang mit Bioethanol

Bei einer Gartengrillfeier füllte die Gastgeberin flüssiges Bioethanol in eine Gartenlaterne, die noch erwärmt war. Es kam zu einer ausgeprägten Verpuffungsreaktion. Der Fall wird repräsentativ für den ausgeprägten Schweregrad der Verbrennungsverletzungen mit Bioethanol dargestellt.

Autoren:
Dr. T. Jaehn, L.-K. Müller, N. Hauer, B. Blank, M. Kaiser, B. Reichert

03.05.2017 | Liposuktion | Medizinrecht | Ausgabe 2/2017

Wer übernimmt die Liposuktionkosten beim Lipödem?

Dieser Beitrag befasst sich mit den unterschiedlichen Entscheidungsströmen durch Wiedergabe und Darstellung ausgewählter und prägnanter Urteile. Er schließt mit einem Ausblick und einigen Handlungsempfehlungen für die Betroffenen ab.

Autor:
M. Abdel-Hamid

14.08.2017 | Direkte Antikoagulanzien | Nachrichten

Gerinnungshemmende Dauertherapie

DOAK-Pause vor der Op.: Wie lang ist optimal?

Wann sollte ein DOAK abgesetzt werden, damit während einer elektiven Operation nur eine minimale gerinnungshemmende Wirkung besteht? Mit dieser kritischen Frage hat sich eine prospektive Multizenterstudie befasst.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

09.01.2017 | Abdomen | Bild und Fall | Ausgabe 7/2017

Eine tastbare Resistenz im rechten Unterbauch

Bei einer Routineuntersuchung fiel bei einer 52-jährigen Patientin eine tastbare Resistenz im rechten Unterbauch auf. Bei der Abdomensonographie wurde eine echoarme, glattbegrenzte Raumforderung oberhalb des rechten Leistenbandes detektiert. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. med. C. Paasch, E. Gatzky, F. Renger, M. Steinbach, M. Strik

21.06.2017 | Bauchaortenaneurysma | CME | Ausgabe 4/2017

Rupturiertes Bauchaortenaneurysma

Endovaskuläre versus offene Behandlung

Für die Therapie stehen offene und das endovaskuläre Verfahren zur Verfügung. Bislang konnte keine der randomisierten Studien nachweisen, dass eines der beiden Verfahren einen Überlebensvorteil gegenüber dem anderen bietet. Welche Technik sollte der Gefäßchirurg anwenden?

Autoren:
PD Dr. A. Oberhuber, N. Ertas, M. Duran, N. Floros, F. Simon, H. Schelzig

27.04.2017 | Pankreas | Video plus | Ausgabe 5/2017

Roboterassistierte pyloruserhaltende Pankreaskopfresektion

Videobeitrag

Die roboterassistierte Chirurgie mit dem DaVinci®-System kann viele Limitierungen der laparoskopischen Instrumente überwinden. Das System stellt eine vielversprechende Methode dar, minimalinvasive Eingriffe vermehrt auch Patienten mit Erkrankungen des Pankreas zu ermöglichen.

Autoren:
Dr. med. H. Aselmann, J. Hendrik Egberts, J. Henrik Beckmann, H. Stein, C. Schafmayer, S. Hinz, B. Reichert, T. Becker

12.06.2017 | Traumatologische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Akute Gefäßverletzungen bei Traumapatienten

Unfallchirurgische Strategien in der Primärversorgung

Traumatische Gefäßverletzungen sind insgesamt selten, jedoch potenziell lebensbedrohlich. Verletzungen großer Gefäße mit konsekutivem hämorrhagischem Schock sind die häufigste Ursache eines traumatischen Herzkreislaufstillstands.

Autoren:
PD Dr. med. C. Kleber, H. C. Held, M. Geßlein, C. Reeps, J. Pyrc

20.03.2017 | Dyspnoe | Bild und Fall | Ausgabe 7/2017

Rückenschmerzen und akute Dyspnoe – wie lautet Ihre Diagnose?

Die 30-jährige Patientin stellte sich mit Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern sowie linksthorakal und einer plötzlich aufgetretenen Dyspnoe in unserer Notaufnahme vor. Sie hat vor 8 Monaten in der 38 + 6 SSW einen Jungen entbunden.

Autoren:
S. Claes, P. Beck, K. Armbruster, H. Diehl, S. Eggstein

01.08.2017 | Wissen macht Arzt | Video-Artikel | Onlineartikel

Facharztwahl & Traumberuf

Warum sind Chirurginnen so rar gesät?

Ein Thema in der Chirurgie ist und bleibt der Frauenanteil. Denn mit gerade mal 19 % sind Frauen in der Chirurgie unterrepräsentiert. Woran das liegen könnte, haben wir Studenten und Professoren auf dem 134. DGCH-Kongress gefragt.

Autor:
Viktoria Ganß

21.10.2016 | Appendizitis | Originalien | Ausgabe 6/2017

Management der akuten Appendizitis

Evidenz für eine zeitnahe chirurgische Therapie?

Diese Arbeit untersucht monozentrisch den Grenzwert, wie viel Zeit bis zur Durchführung einer Appendektomie vergehen darf, ohne dass dem Patienten ein Schaden entsteht.

Autoren:
MD, PhD J. E. Slotta, U. Kopsch, M. Ghadimi, O. Kollmar

22.02.2017 | Traumatologische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Gefäßnotfälle im Kindesalter

Die vorliegende Arbeit gibt zum einen eine Übersicht über die Möglichkeiten der Schaffung eines Gefäßzugangs im Kindesalter. Zum anderen soll der Artikel über die Inzidenz, Therapie und Langzeitkomplikationen einer Gefäßverletzung im Kindesalter informieren.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. T. Meyer

30.03.2017 | Liposuktion | Leitthema | Ausgabe 2/2017 Open Access

Wasserstrahlassistierte Liposuktion zur Therapie des Lipödems

Erfahrungen, Ergebnisse und Vergleich mit der Tumeszenzliposuktion

Zur operativen Behandlung des Lipödems gewinnt die wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) zunehmend an Bedeutung. In diesem Beitrag werden Sicherheit und Effizienz der WAL analysiert und mit der Tumeszenzliposuktion verglichen.

Autor:
Dr. D. Münch

07.12.2016 | Kolon und Rektum | Bild und Fall | Ausgabe 6/2017

Ungewöhnliche Ursache eines langstreckigen Invaginationsileus

Ein 27-jähriger Patient berichtet, seit fast sechs Monaten an rezidivierenden Magenkrämpfen zu leiden. Hinzu kommen Durchfälle, Obstipation, Appetitlosigkeit und Erbrechen. Eine Gastroenteritis ist es nicht. Kennen Sie bereits die Diagnose?

Autoren:
Dr. R. Wiessner, C. Jensen, S. Tröger, C. Speck

01.06.2017 | Tuberkulose | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Hätten Sie hier an eine Tbc gedacht?

Eine 30-jährige Patientin aus Äthiopien stellte sich mit seit 14 Tagen andauernden, lokalisierten Rückenschmerzen und progredienter Paraparese der Beine vor. Gleichzeitig hatte sie Fieber sowie unproduktiven Husten.

Autoren:
Dr. med. Maren Klausnitzer, Rolf Kalff, Albrecht Waschke

21.02.2017 | Kolon und Rektum | Bild und Fall | Ausgabe 6/2017

Schmerzen und Schwellung perianal

Ein 75-jähriger Patient stellte sich mit seit Tagen progredienten perianalen Schmerzen in der chirurgischen Notaufnahme vor. Ein Hämorrhoidalleiden mit rezidivierenden Knotenprolapsen war seit über 20 Jahren bekannt, ansonsten bestanden keine Komorbiditäten und keine Dauermedikation. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
C. L. Galata, P. Téoule, Prof. Dr. med. D. G. Bussen

07.06.2017 | Adipositaschirurgie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Diagnose und Therapie des Lipödems

Anatomische Studie, Diagnostik und perioperatives Umfeld

Das Lipödem ist eine sehr komplexe, unvermutet häufig anzutreffende Erkrankung des Fettsystems der Extremitäten.  Insbesondere die frühzeitige operative Therapie mittels Liposuktion hat einen nachhaltigen Wert für Patienten im Frühstadium.

Autoren:
Dr. M. Sandhofer, Dr. P. Schauer, Dr. M. Sandhofer, Prof. Dr. F. Anderhuber

15.09.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2017

Zweijähriger stranguliert sich mit Puppenwagen

Wie ein faltbarer Puppenkinderwagen einem 2½-jährigen Jungen fast zum Verhängnis wurde, schildert dieser ungewöhnliche Fall einer Selbststrangulation: Die klinischen Befunde und der Verlauf werden beschrieben und der Unfallhergang rekonstruiert.

Autoren:
Dr. A. Weber, J. Manhart, G. Stuhldreier

15.02.2017 | Akuter Verschluss einer Extremitätenarterie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Akuter arterieller Gefäßverschluss einer Extremität

Ein vaskulärer Notfall

Der akute arterielle Gefäßverschluss einer Extremität führt zur akuten Extremitätenischämie und gefährdet sowohl das Leben eines Patienten als auch die betroffene Gliedmaße selbst. Ein Verschluss stellt eine häufige Ursache für eine Extremitätenamputation dar. Daher ist er ein vaskulärer Notfall, der einer raschen Revaskularisation innerhalb von Stunden bedarf. 

Autoren:
M. Duran, A. Oberhuber, Univ. Prof. Dr. med. H. Schelzig, F. Simon

07.12.2016 | Metastasen | Originalien | Ausgabe 6/2017

Chirurgie pulmonaler Metastasen des kolorektalen Karzinoms

Ergebnisse einer Umfrage in Deutschland

Die prognostische Signifikanz der chirurgischen Lungenmetastasenresektion des kolorektalen Karzinoms ist nicht durch randomisierte Studien eindeutig belegt. Ziel unserer Arbeit war, einen Überblick über aktuelle Indikationskriterien, die präoperative Diagnostik und präferierte Operationstechniken der Lungenmetastasektomie in deutschen Kliniken darzustellen.

Autoren:
W. Dudek, W. Schreiner, P. Stapel, N. Vassos, R. Grützmann, H. Sirbu

Meistgelesene Artikel

03.08.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Ganzheitliche Medizin oder Behandlungsfehler?

08.08.2017 | Plötzlicher Herztod | Nachrichten

Häufig Komplikationen nach ICD-Einsatz

01.07.2017 | Panorama | Ausgabe 7-8/2017

Therapeutischer Holzweg?

01.06.2017 | Recht für Ärzte | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Arzthaftung: Mit Behandlungsfehler-Vorwürfen richtig umgehen

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise