Skip to main content
main-content

Kinder- und Jugendmedizin

Empfehlungen der Redaktion

Skoliose

01.09.2022 | Wachstum und Wachstumsstörungen | Fortbildung

Beim "krummen Rücken" eingreifen oder abwarten?

Den einen "Normrücken" gibt es nicht, vielmehr hängt die individuelle Rückenform von vielen Faktoren ab. Nicht zuletzt kann eine krumme Haltung auch Ausdruck psychischer Belastung sein. Wie also reagieren, wenn ein Kind in der Praxis plötzlich schief und krumm dasteht? Wie man das richtige Maß bei der Diagnostik findet.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Florian Geiger
One Minute Wonder

Lichen sclerosus im Kindesalter: Wie behandeln?

Ein Lichen sclerosus im Kindesalter ist keine seltene Erkrankung, sie wird dennoch leicht fehldiagnostiziert. Lesen Sie im folgenden One Minute Wonder mehr zu Ätiologie, Symptomen, Diagnostik und Therapie dieser chronisch-inflammatorischen Bindegewebserkrankung.

Epiphyseolysis capitis femoris (ECF)

23.09.2022 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2022 | Nachrichten

Differenzialdiagnose Hüftschmerz: Vier Parameter sind entscheidend

Ein 11-jähriges Mädchen stellt sich in der Nacht mit Hüftschmerzen nach einem Hockeyspiel ohne Trauma in der Notaufnahme vor. Differenzialdiagnostisch sind eine Reihe von Ursachen in Betracht zu ziehen – von der Coxitis fugax bis zu ECF oder septischer Coxitis. Worauf Sie bei der Abklärung achten sollten.

Anaphylaxiepass

09.05.2022 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | Übersicht

White Paper Erdnussallergie – Management und Therapie

Zu den beiden Grundsäulen "Expositionsprophylaxe" und "Notfalltherapie" bei der Betreuung erdnussallergischer Kinder und Jugendlicher gesellt sich seit Kurzem eine dritte hinzu: die orale Immuntherapie. Für welche Kinder kommt diese – erstmalig kausale – Behandlungsmöglichkeit tatsächlich infrage? Empfehlungen zum Management der IgE-vermittelten primären Erdnussallergie.

verfasst von:
PD Dr. Katharina Blümchen, Anna Fischl, Thomas Eiwegger, Eckard Hamelmann, Ludger Klimek, Lars Lange, Zsolt Szepfalusi, Christian Vogelberg, Kirsten Beyer
Interferon im Wörterbuch

09.03.2022 | Pädiatrische Immunologie | Leitthema

Update Autoinflammatorische Erkrankungen

Dass die strikte Abgrenzung von Autoinflammation, Autoimmunität und Immundefizienz nicht immer möglich oder sinnvoll ist, lässt sich besonders gut am Beispiel der Typ-1-Interferonopathien nachvollziehen. Das verlangt nach einer neuen systembasierten Nosologie: Ein Überblick über das expandierende Spektrum der autoinflammatorischen Erkrankungen.

verfasst von:
Dr. Sophia Weidler, Prof. Dr. Min Ae Lee-Kirsch
Mutter sitzt mit Tochter bei Psychologin

01.09.2022 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Fortbildung

Überbesorgte Eltern - Ausdruck einer psychischen Erkrankung?

Bei der kinderärztlichen Untersuchung ist auch der elterliche Gesundheitszustand aufschlussreich. Besonders bei Hinweisen auf eine psychische Erkrankung der Eltern sollte früh interveniert werden, um eventuelle psychische Entwicklungsstörungen des Kindes abzufangen. In einem Fallbeispiel mit einem Mädchen und dessen überbesorgten Mutter wird gezeigt, auf welche Signale Behandelnde dabei achten können.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Krause
Zitronen halb durchgeschnitten

14.07.2022 | Haut und Ernährung | CME Zur Zeit gratis

CME: Hautveränderungen bei Vitamin- und Mineralstoffmangel

Störungen in der Vitamin- und Mineralstoffversorgung können zu unspezifischen Symptomen an Haut- und Schleimhäuten führen, die Vorläufer einer schweren Mangeldermatose sein können. Im diesem Kurs erfahren Sie, welche mukokutanen Veränderungen auf einen Vitamin-oder Mineralstoffmangel hinweisen.

verfasst von:
Dr. med. Aline Schöller, Prof. Dr. med. Cyrill Géraud
Neue Trainingsfälle aus der Pädiatrie

6 Monate/m mit ungewöhnlichen blauen Flecken

Zur U5 sehen Sie einen Jungen mit unterschiedlich alten, teils dunklen Hämatomen an den Armen, am Rippenbogen und an der Wirbelsäule. Ein Trauma liegt nicht vor. Die Mutter berichtet, dass der Oberschenkel nach der letzten Impfung bläulich verfärbt war. Welche Angaben brauchen Sie noch für die Diagnosestellung? Fall 73 aus: Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Kinder- und Jugendmedizin.

Pansinusitis und subdurales frontoparietales linksseitiges Empyem

06.09.2022 | Pädiatrische Radiologie | Bild und Fall

Notfall "unklare Gesichtsschwellung"

Eine 10 Jahre alte Patientin wird in der pädiatrischen Notfallambulanz vorgestellt. Die Patientin leidet seit einer Woche unter Fieber bis 39 °C und eitrigem Schnupfen. Seit zwei Tagen hat sie zusätzlich eine Gesichtsschwellung und Kopfschmerzen bemerkt. Welche Komplikationen müssen beachtet werden beim Blick auf die bildgebenden Befunde?  

verfasst von:
Dr. C. Wübbena, H.-J. Christen, J. Weidemann, O. Bertram
Schleimhautblutung bei Colitis ulcerosa

01.09.2022 | Pädiatrische Gastroenterologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Was steckt hinter "Blut im Stuhl"?

Findet sich bei Säuglingen, Kindern oder Jugendlichen Blut im Stuhl, kann auf aufwendige Untersuchungen meist verzichtet werden. Allerdings gibt es Ausnahmefälle. Wann ist eine harmlose Ursache wahrscheinlich, wann Gefahr im Verzug? Bei der schrittweisen differenzialdiagnostischen Ablärung ist immer auch das Alter des Kindes entscheidend.

verfasst von:
PD Dr. med. Philip Wintermeyer
Diagnostischer Algorithmus bei Mikrozephalie

26.08.2022 | Diagnostische Radiologie | Handlungsempfehlungen

Diagnostischer Algorithmus "Mikrozephalie"

Primär oder sekundär? Proportioniert oder disproportioniert? Isoliert oder syndromal? Die Klassifikation der Mikrozephalie ist die Basis für das weitere diagnostische Vorgehen. Ausgehend von der mindestens zweimaligen Messung des Kopfumfangs zeigt die Handlungsempfehlung auf Basis S2k-Leitlinie, wann welche weiterführende Untersuchung indiziert ist.

verfasst von:
Prof. Dr. Angela M. Kaindl, Julia B. Hennermann, Hans H. Niller, Ute Hehr, Horst von Bernuth, Rabih Chaoui, Sybille Landwehr-Kenzel, Gabriele Hahn, Christine Mundlos, Ulrich-Wilhelm Thomale, Thorsten Rosenbaum, Ute Moog, Denise Horn, Maja von der Hagen
Neuer Inhalt

12.04.2022 | Palliativmedizin | Palliativmedizin und Supportivtherapie

Palliative Care in der Hämatologie

Die palliative Versorgung von Personen mit hämatologischen Malignomen ist besonders herausfordernd. Das Spektrum an Erkrankungen weist sehr unterschiedliche Behandlungsoptionen und Verläufe auf. Die Einteilung in kurativ oder palliativ sollte daher differenziert betrachtet werden, oft sind die Übergänge zur Palliativversorgung fließend.

verfasst von:
Dr. med. Christoph Aulmann, Dr. Irmtraud Hainsch-Müller, Prof. Dr. Christoph Schmid, Dr. Klaus Hirschbühl
Doppel-C-Griff der Beutel-Maske-Beatmung

16.08.2022 | Pädiatrische Notfallmedizin | CME

Kindernotfall: Welche Ausrüstung, welche Dosierung, welche Hilfsmittel?

Die richtige Ausrüstung –  einsatzbereit, gecheckt und übersichtlich angeordnet – ist die Basis, um auf einen Kindernotfall vorbereitet zu sein. Und dann ist Know-How gefragt: In Form von klaren Regeln für die Medikamentendosierung, Checklisten und präzise Kommunikationsstandards. Unsere CME-Fortbildung legt den Fokus auf realistische Maßnahmen mit maximaler Effektivität.

verfasst von:
Julia Daub, Lukas Mileder, Philipp Jung, Florian Hoffmann, Dr. Ellen Heimberg
Nephrolithiasis und Nephrokalzinose bei Kindern und Jugendlichen

08.07.2022 | Urolithiasis | Übersichten

Jeder Nierenstein im Kindesalter muss abgeklärt werden!

Der Nierenstein im Kindesalter ist häufig „nur“ das erste Symptom einer anderweitigen Erkrankung. Da deren verschleppte Diagnose katastrophale Konsequenzen haben kann, ist die sorgfältige Abklärung ein unbedingtes Muss. Beim Vorliegen bestimmter Risikofaktoren sollte besonders genau hingeschaut werden.

verfasst von:
Prof. Dr. Bernd Hoppe, Cristina Martin-Higueras, Nina Younsi, Raimund Stein
Illustration: Rauchendes Gehirn

22.08.2022 | ZNS-Schäden durch psychoaktive Substanzen | Aktuell

Cannabisfreigabe: "Hier geht es um tiefgreifende Hirnveränderungen"

Mehrere Studien belegen, dass das adoleszente Gehirn besonders empfindlich auf Störungen des Endocannabinoidsystems reagiert. Ein früher Cannabiskonsum kann dabei tiefgreifende Hirnveränderungen herbeiführen die neuropsychiatrische Störungen begünstigen. Für Professorin Havemann-Reinecke, Universität Göttingen, ist das ein wichtiger Grund, den Konsum nicht vor dem 21. Lebensjahr freizugeben.

verfasst von:
Thomas Müller
One Minute Wonder

Vier entscheidende Fragen bei kindlicher Patellaluxation

Während eine unkomplizierte Patellaerstluxation bei Kindern konservativ behandelt werden kann, stellen begleitende (osteo-)chondrale Frakturen eine absolute Operationsindikation dar. Um zu klären, wann welches Vorgehen angezeigt ist, sind vier Fragen entscheidend. Das One Minute Wonder fasst das Wichtigste dazu in aller Kürze zusammen.

CT des Schädels mit dreidimensionaler Rekonstruktion

09.08.2022 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Fortbildung

Ping-Pong! Wie gravierend ist die seitliche Delle am Kopf?

Ein Vater trägt seine acht Monate alte Tochter auf dem Arm, als er stolpert und das Kind aus 150 cm Höhe mit dem Kopf voran auf den PVC-Boden fällt. Der Säugling lässt sich zwar rasch beruhigen und erbricht nicht – doch die Mutter bemerkt eine frische Delle seitlich am Kopf. In der Notaufnahme bringen Sonografie und CT die Diagnose ans Licht.

verfasst von:
Dr. med. Thomas Hoppen
Flow-EMG (Elektromyographie) mit Befund Detrusor-Sphinkter-Dyskoordination

24.07.2022 | Pädiatrische Urologie | CME

CME: Tipps für die spezielle Diagnostik in der Kinderurologie

Teil 2: Tipps für die Praxis

Auch im zweiten Teil der CME-Serie zur speziellen Diagnostik in der Kinderurologie erhalten Sie praktische Tipps für ihren Alltag. Diese Arbeit befasst sich mit den Möglichkeiten der nuklearmedizinischen Diagnostik, der weiterführenden Diagnostik bei Blasenentleerungsstörungen sowie zuletzt der bildgebenden Diagnostik im kinderurologischen Operationssaal.

verfasst von:
Paulo Leonardo Pfitzinger, Dr. med. Lennert Eismann, Dr. med. Katja Lellig, Dr. med. Kristina Becker, PD Dr. med. Martina Heinrich, Christiane Zeller, Kristina Lisec, Prof. Dr. med. Dr. h.c. (TSM-Uni) Dirk-André Clevert, Prof. Dr. med. Thomas Pfluger, Prof. Dr. med. Christian Stief, Dr. med. Birgit Kammer, Dr. med. Regina Johanna Franziska Stredele
Verschiedene Entwicklungsstadien der Kopflaus

09.08.2022 | Läuse | FB_10-Minuten Sprechstunde

Verdacht auf Kopfläuse - So gehen Sie vor

Eine Siebenjährige beschwert sich seit wenigen Tagen über ein Jucken des behaarten Kopfes, besonders im Bereich des Hinterkopfes und des Nackens. Nun sind der Mutter gerötete, mückenstichähnliche Stellen hinter beiden Ohren und im Nacken aufgefallen. Was ist jetzt zu tun?

verfasst von:
Dr. med. Dr. nat. med. Eva Hucklenbruch-Rother, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker
Cutis-laxa-artige Fältelung der Haut im Bereich präexistenter Plaques an den Ellenbogen

Open Access 15.07.2022 | Sweet-Syndrom | Kasuistiken

Hinter diesem Sweet-Syndrom mit erworbener Cutis laxa verbirgt sich ...

Eine dreijährige Patientin leidet seit drei Monaten an druckschmerzhaften, erythematösen Papeln und Plaques im Gesicht und an den Gelenkstreckseiten. Im Verlauf entwickeln sich intermittierendes Fieber und Abgeschlagenheit. Warum ist in dieser Situation schnelles ärztliches Handeln gefragt?

verfasst von:
Dr. Christiane Michl, Regina Hühn, Cord Sunderkötter

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.