Skip to main content

Empfehlungen der Redaktion

Aus allen Fachgebieten

Schlaganfall in der CCT

22.11.2022 | Neurologische Notfälle | Leitthema

Akutes zerebrovaskuläres Ereignis – das kleine Einmaleins

Der akute ischämische Schlaganfall und eine Subarachnoidalblutung durch ein rupturiertes Aneurysma sind zwei zerebrovaskuläre Notfälle und erfordern schnelles Handeln. Dabei sind fundierte Kenntnisse über leitlinienbasierte Indikationsstellung und das Vorgehen bei der endovaskulären Behandlung essentiell für die Therapieentscheidung. Eine Übersicht für die alltägliche Praxis.

verfasst von:
Dr. med. Igor Dakovic, Jens Göttler, Anastasios Mpotsaris
Computertomographie Kopf nativ. Läsionen

Open Access 22.11.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Kasuistiken

Fatale Nebenwirkung einer Anti-CD20-Antikörper-Therapie

Eine 59-jährige Patientin stellt sich mit Schwindel und Visuseinschränkungen stationär vor. Aufgrund eines hämatoonkologischen Rezidivs erhielt sie im Vorjahr sechs Zyklen Rituximab plus Chemotherapie, bisher ohne schwere Nebenwirkungen. Marklagerläsionen in Groß- und Kleinhirn und ein DNA-Nachweis des John Cunningham Virus offenbaren schließlich die neurologische Diagnose.

verfasst von:
Dr. med. Kathie Schmidt, Romy Skusa, Annette Großmann
schwangerschaftsassoziiertes Knochenmarködem des Femurkopfes

19.12.2022 | Osteonekrosen | Fortbildung

Riskantes schwangerschaftsassoziiertes Knochenmarködem des Femurkopfes

Rücken- und/oder Hüftschmerzen kommen während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit häufig vor und haben meist keinen Krankheitswert. Anders verhält es sich beim schwangerschaftsassoziierten Knochenmarködemsyndrom des Femurkopfes: Dabei handelt es sich um eine seltene, aber wichtige Differenzialdiagnose des Rücken- und Hüftschmerzes während der Schwangerschaft. Ein Fallbeispiel.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Klaus M. Peters
Intensivpflegerin in Schutzkleidung auf der COVID-Station

02.01.2023 | COVID-19 | Leitthema

COVID-19 in der Intensivmedizin

COVID-19 kann bei immunsupprimierten Patienten trotz der Verfügbarkeit von Impfstoffen und antiviralen Medikamenten einen schweren Krankheitsverlauf nehmen. Umso wichtiger ist es, die Stadien der Erkrankung zu kennen und die verfügbaren therapeutischen Optionen entsprechend auszuwählen.

verfasst von:
Dr. med. Niklas Floß, Dr. med. Bastian Tebbe, PD Dr. med. Hana Rohn, Univ.-Prof. Dr. med. Oliver Witzke
Orangefarbene Tabletten

15.12.2022 | Leberzirrhose | Zertifizierte Fortbildung

Nutzen und Risiken von Statinen bei Lebererkrankungen

Potenzieller Nutzen und Risiken

Lebererkrankungen sind häufige Todesursachen mit zunehmender Prävalenz. Statine können bei kompensierter Leberzirrhose sicher eingesetzt werden und haben sogar positive Effekte bezüglich Karzinogenese, Fibrose-Entwicklung, portaler Hypertension und Gesamtmortalität gezeigt. Der Beitrag fasst aktuelle Studien zur Sicherheit und dem potenziellen Nutzen von Statinen bei Lebererkrankungen zusammen.

verfasst von:
Dr. med. Antoaneta Angelova Markova, Prof. Dr. med. Heiner Wedemeyer
Übersicht: Insulinresistenz als Grundlage des Syndroms polyzystischer Ovarien

12.01.2023 | Polyzystisches Ovarialsyndrom | Leitthema

Update zum PCOS in der Adoleszenz

Das Syndrom polyzystischer Ovarien (PCOS) im Jugendalter unterscheidet sich vom PCOS des Erwachsenenalters. Die Diagnosestellung gestaltet sich hier oft schwieriger, da ein regelmäßiger Zyklus erst zeitverzögert eintritt und polyzystische Ovarien noch nicht nachweisbar sind. Dieser Beitrag fasst die wichtigsten Empfehlungen zu Diagnostik und Behandlung zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Reinehr
Intraoperative Ansicht nach Glottoplastik mit permanenten monofilen Fäden

15.12.2022 | Sprachentwicklung | Fortbildung

So kann man eine Stimme weiblicher klingen lassen

Mit Stimmübungen und Phonochirurgie zu einem weiblicheren Klang

Einige Frauen, die sich nach einer Mann-zu- Frau-Transition in der HNO-Praxis vorstellen, wünschen sich eine Stimmanpassung. Doch eine weibliche Stimme ist nicht "nur eine Oktave höher" als die männliche Stimme. Welche chirurgischen und phonetischen Optionen stehen zur Verfügung?

verfasst von:
Prof. Dr. Markus Hess, Dr. med. Susanne Fleischer
Ungefähre Lokalisation der Einstichstelle bei einer Punktion des Hüftgelenkes

05.10.2022 | Diagnostik in der Rheumatologie | CME

CME: Ultraschallgezielte Gelenkpunktion in der Rheumatologie

Gelenkpunktionen dienen der diagnostischen Differenzierung unterschiedlicher Gelenkerkrankungen sowie als therapeutische Injektion in einem DMARD-basierten Treat-to-Target-Konzept. Der CME-Kurs vermittelt mit zahlreichen Abbildungen und Videos die ultraschallgezielte Technik der Gelenkpunktion.

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfgang Hartung, Prof. Dr. P. Härle
Ältere Dame fasst sich an den Kopf

Open Access 02.01.2023 | Leichte kognitive Störung | Journal Club

Praktische Empfehlungen gegen „Brain fog“ in den Wechseljahren

Der Anglizismus "Brain fog" hat vor allem in der Coronapandemie seinen Weg in den deutschen Wortschatz gefunden, spielt aber nicht nur seit der Pandemie eine Rolle. Für Frauen in der Menopause kann die Bewusstseinstrübung sehr belastend sein. Eine Hormonersatztherapie kann helfen, dabei gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten.

verfasst von:
Prof. Dr. Petra Stute
Mann mit verkrampfter Mimik und Hand

09.12.2022 | Ticstörungen | Zertifizierte Fortbildung

CME: Therapie von Ticstörungen bei Erwachsenen

Tics können im Kindesalter häufig beobachtet werden. Eine gezielte medizinische Behandlung ist hier in der Regel nicht erforderlich. Sollten Tics fortbestehen und Betroffene belasten oder einschränken, stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dieser Artikel gibt einen Überblick zu Tics und Ticstörungen und ihrer Behandlung mit medikamentösen oder verhaltenstherapeutischen Methoden.

verfasst von:
Tina Rawish, Gesine Sallandt, Prof. Dr. med. Alexander Münchau
Melden Sie sich jetzt kostenlos an

MMW-Webinar: Neues aus der Diabetologie

Die Versorgung von Menschen mit Diabetes gehört zum täglichen Brot in der Hausarzt-, Allgemein- und Inneren Medizin. Zum Glück gibt es Schritt für Schritt Verbesserungen und Neuigkeiten in der Prävention, in der medikamentösen Therapie sowie im Management von Sekundärkomplikationen an Herz, Nieren und Gefäßen. Unsere Expertinnen und Experten bringen Sie in diesem Webinar praxisnah auf den neuesten Stand und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Eine scharf begrenzte erythematöse überwärmte Plaque

30.12.2022 | Tinea corporis | Wie lautet Ihre Diagnose?

Rätselhafte Plaque am Handrücken

Aggravation durch steroidhaltige Externatherapie

Ein 79-Jähriger leidet seit zwei Monaten an einer schmerzhaften Plaque am linken Handrücken. Eine Behandlung mit einer Miconazol- und Glucocorticoid-haltigen Creme verschlechterte den Befund zunächst zunehmend. Eine darauf folgende systemische antibiotische Therapie brachte auch keine Besserung. Wie würden Sie weiter vorgehen? 

verfasst von:
MD Rebecca Diehl, Kristin Technau-Hafsi, Annerose Serr, Christina Hess, Franziska Schauer
Richterhammer aus Holz

05.12.2022 | Recht für Ärzte | Fortbildung

Behandlungsfehler – wie ärztliches Tun vor Gericht beurteilt wird

Wann und wie ärztliches Tun vor Gericht beurteilt wird

Der Prozess wegen eines Behandlungsfehlers ist das Schreckgespenst aller praktizierenden Ärzte und Ärztinnen. Aber wie ist "Behandlungsfehler" eigentlich definiert, nach welchen Kriterien wird im Streitfall geurteilt und wann kommt es zur berüchtigten Beweislastumkehr? Eine Übersicht mit zwei urologischen Fallbeispielen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Claus Fischer
Holzmännchen mit Bauchschmerzen

23.01.2023 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

„Meine Beschwerden wurden nicht ernst genommen“

Bis ein kolorektales Karzinom erkannt wird, vergeht bei unter 50-Jährigen mehr Zeit als bei Älteren. Betroffene schildern, was aus ihrer Perspektive die Diagnose verzögert hat.

Frau liegt auf dem Boden

13.12.2022 | Hypoglykämie | Aktuelle Medizin

Verheimlichte Hypoglykämien erschweren Diabetestherapie

Diabetikern ist es oft peinlich, dass sie Hypoglykämien trotz vieler Schulungen nicht verhindern können, andere kennen nicht deren ganze Bandbreite. So werden die 'Hypos' oft schamvoll versteckt oder nicht erkannt. Wiederholte schwere Unterzuckerungen aber können Demenz und Depressionen verursachen.

verfasst von:
Roland Müller-Waldeck
Sonographie bei isolierter Dilatation des oberen Harntrakts

30.11.2022 | Nieren- und Harnwegsfehlbildungen | Leitthema

Blickdiagnose: Ureterabgangsstenose beim Neugeborenen oder Kleinkind

Was und wie lange?

Alle Neugeborenen, bei denen pränatal eine Dilatation oder pathologische Veränderung des Harntrakts detektiert wurde, sollten sonografisch untersucht werden. Je nach Ausmaß der Dilatation kommen ggf. weiter bildgebende Untersuchungen hinzu. Worauf im Ultraschall, dynamischer Nierensequenzszintigraphie oder fMRU bei Ureterabgangsstenose zu achten ist. 

verfasst von:
Dr. med. Nina Younsi, Raimund Stein
Sonografische und MRT-Befunde

16.12.2022 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Bild und Fall

Akute Kopfschmerzen und Sehstörungen – Ihre Diagnose?

Patientin 1 stellt sich mit zunehmenden Kopfschmerzen, Übelkeit und Sehstörungen vor. Patientin 2 wird bewusstlos auf der Straße aufgefunden und in die Notaufnahme eingeliefert. Auch sie leidet unter akutem Kopfschmerz und Sehstörungen. Was verrät Ihnen die neuroradiologische Bildgebung? Und welche weiteren klinischen Informationen sind in beiden Fällen wegweisend?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christian Hansen, Prof. Dr. med. Olav Jansen, Prof. Dr. med. Knut Helmke
Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

Mündliche Willensbekundung – Therapie abbrechen oder nicht?

Ein 50-jähriger Patient liegt mit großem Hemisphäreninfarkt auf der Intensivstation. Eine Dekompression wird durch die Ehefrau und die volljährigen Kinder unter Bezug auf den definitiv geäußerten Willen des Patienten abgelehnt. Eine Patientenverfügung gibt es nicht. Ist die Übermittlung des mündlich geäußerten Patientenwillens ausreichend bindend für eine Therapiebegrenzung? Neuer Beitrag des Vorbereitungskurses zur Facharztprüfung Neurologie. 

Schwangere steht vor dem Fenster, im Vordergrund eine Maske und positiver Corona-Schnelltest

20.01.2023 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19 in der Schwangerschaft erhöht Sterberisiko

Eine SARS-CoV-2-Infektion bei Schwangeren kann einer neuen Metaanalyse zufolge gefährliche Folgen für Mutter und Kind haben. Die Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung von Präventionsmaßnahmen.

Kolonkarzinom

20.08.2022 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Leitthema

Aktueller Stand der chirurgischen Therapie peritonealer Metastasen bei kolorektalen Karzinomen

Die zytoreduktive Chirurgie peritonealer Metastasen bei kolorektalen Karzinomen wurde von Beginn an fast ausschließlich gemeinsam mit der HIPEC angewendet. Diese Kombination wurde daher vorschnell als Therapiestandard postuliert. Die PRODIGE7-Studie stellte diesen jedoch in Frage. Die Operation zeigte sich als hocheffektiv, aber die Chemo?

verfasst von:
Dr. med. Can Yurttas, Markus W. Löffler, Alfred Königsrainer, Philipp Horvath