Skip to main content
main-content

Empfehlungen der Redaktion

Aus allen Fachgebieten

01.10.2017 | Pädiatrische Nephrologie | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Eine 19-Jährige wird mit Tachykardie, Schwindel, Blässe, prall gespanntem Bauch und Rückenschmerzen aufgenommen. Sie ist an einem bereits in frühester Kindheit gesicherten Tuberöse-Sklerose-Komplex mit Mehrorganbeteiligung erkrankt. Die Ursache für die aktuellen Beschwerden? Die Abdomen-MRT verrät's!

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

14.11.2017 | Grippe und Erkältung | Nachrichten

Erkältungszeit

Warum echte Kerle leichter krank werden

Das starke Geschlecht: Bei Erkältung oder Grippe wirken manche Männer ängstlich. Forscher erklären jetzt: Die Sorgen sind nicht ganz unbegründet.

01.10.2017 | Apoplex | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2017

CME: MRT-Bildgebung atherosklerotischer Plaques

Die meisten atherosklerotisch bedingten Schlaganfälle werden durch arterio-arterielle Embolien aufgrund rupturierter Plaques hervorgerufen. Die nicht invasive MRT-basierte Plaquebildgebung kann atherosklerotische Plaques in den Karotiden mit einem hohen Risiko für zerebrovaskuläre Ereignisse detektieren.

Autoren:
MD Prof. Dr. med. Tobias Saam, MD Stefan Maurus, MD Dr. Andreas Schindler, MD Prof. Dr. med. Leo Bonati

08.06.2017 | Humane Papillomaviren | Leitthema | Ausgabe 9/2017

Humane Papillomviren – Erreger, Übertragung und Prävalenz

Erreger, Übertragung und Prävalenz

Sie verursachen harmlose Hautwarzen und sind verantwortlich für die Entstehung eines Zervixkarzinoms: Humane Papillomviren (HPV). Diese Übersicht gibt Ihnen einen Überblick zu dem viralen Erreger, zu seiner Übertragung und Prävalenz sowie den HPV-assoziierten Erkrankungen und Tumoren.

Autoren:
L. Buysse, MPH Prof. Dr. S. J. Klug
Fallsammlung

Blickdiagnosen aus der Skeletal Radiology

Mit dieser radiologischen Fallsammlung können Sie Ihr diagnostisches Auge schulen. Werfen Sie einen Blick in die Röntgenaufnahme oder MRT- und CT-Bilder der vorgestellten Fälle und stellen Sie die Diagnose. Die Auflösung finden Sie unter jedem Artikel.

14.02.2017 | Sarkom | Kasuistiken | Ausgabe 4/2017

Intravaskuläre papilläre endotheliale Hyperplasie

Masson-Pseudoangiosarkom am Vorfuß

Eine unklare interdigitale Raumforderung einer jungen Patientin bei gesamtklinisch unauffälligem Erscheinungsbild zeigte in der pathologisch-anatomischen Begutachtung eine intravaskuläre papilläre endotheliale Hyperplasie (IPEH). Dabei handelt es sich um die Erstbeschreibung des klinischen Verlaufes einer interdigitalen Vorfuß-IPEH/Masson-Pseudoangiosarkom in Europa.

Autoren:
Dr. med. P. Rottler, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. A. Wilke, Prof. Dr. med. T. M. Frangen, Prof. Dr. med. C. Kuhnen, Dr. med. B. Schley

17.08.2017 | Vestibularisschwannom | Originalien | Ausgabe 9/2017

Hörrehabilitation mit CI nach translabyrinthärer Vestibularisschwannomresektion

Die Hörrehabilitation mit Cochleaimplantaten nach translabyrinthärer Vestibularisschwannomresektion ist zeitlich limitiert, da die Cochlea nach der Eröffnung sklerosieren kann. Eine Option um dies zu vermeiden ist es bereits bei der translabyrinthären Resektion einen Platzhalter einzusetzen. Wie erfolgreich dies ist, untersuchte diese Fallserie.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. C. Bohr, S. Müller, J. Hornung, U. Hoppe, H. Iro

16.11.2017 | Praxismanagement | Redaktionstipp | Nachrichten

Telematikinfrastruktur

gematik gibt grünes Licht – Praxen können loslegen

Nun hat es doch noch zur Medica geklappt: Arztpraxen können den Online-Anschluss an die Telematikinfrastruktur realisieren. Alle nötigen Hardware-Komponenten sind zugelassen. Allerdings gibt es bislang nur einen Anbieter je Komponente.

Quelle:

aerztezeitung.de

21.08.2017 | Intoxikationen | CME | Ausgabe 6/2017 Open Access

Vergiftungen mit psychotropen Substanzen

Zu den psychotropen Substanzen gehören die therapeutisch indizierten Psychopharmaka. Vergiftungen durch sie treten bei Suizidversuchen oder fehlerhafter Dosierung auf. Andere psychotrope Substanzen werden aufgrund ihrer stimulierenden oder halluzinogenen Wirkung eingenommen Sie haben oft ein starkes Suchtpotenzial und Vergiftungen sind in der Regel Folge akzidenteller Überdosierungen.

Autoren:
R. Bellmann, Univ. Prof. Dr. M. Joannidis

24.08.2017 | Apoplex | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 11/2017

Therapie des akuten Schlaganfalls – jeder Zeit und überall

Organisationskonzepte und neue Ansätze

Der akute Schlaganfall ist ein zeitkritischer Notfall, die Verbesserung organisatorischer Abläufe steht weiterhin im Fokus. Worauf kommt es bei der prä- und intrahospitalen Versorgung an? Und wie sieht die Therapie des akuten ischämischen Schlaganfalls nach aktuellen Empfehlungen aus?

Autoren:
Dr. J. E. Weber, Prof. Dr. H. J. Audebert

24.03.2017 | Kolorektalchirurgie | Bild und Fall | Ausgabe 9/2017

Seltene Komplikation einer chronischen perianalen Fistel

Ein 44-jähriger Patient mit einer langjährigen Anamnese periproktitischer Abszesse wurde aufgrund eines periskrotalen Abszesses sowie einer Epididymorchitits vorstellig. Der Patient befand sich in einem guten Allgemein- und Ernährungszustand. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
C. Wandhöfer, Dr. med. M. Gelos, PD Dr. med. R. Schnabel, Prof. Dr. med. M. Niedergethmann

14.11.2017 | Internistische Diagnostik | Nachrichten

„Nil per os“

Nüchtern bleiben bis zum Umfallen?

Vor einer ganzen Reihe von diagnostischen Maßnahmen wird Patienten aufgetragen, nüchtern zu bleiben. Manchen schlägt das nicht nur auf den Magen, wie der buchstäbliche Fall einer Patientin zeigt.

Autor:
Robert Bublak

10.10.2017 | Der geriatrische Patient | CME | Ausgabe 7/2017

CME: Spondylodiszitis im Alter nicht übersehen!

Herausforderung für den Geriater

Die Spondylodiszitis im Alter ist mit einem Chamäleon zu vergleichen, weil sie zeitversetzt zur auslösenden Infektion, chronisch und inapparent verlaufen kann: Eine enorme Herausforderung für Diagnose und Therapie.

Autor:
PD Dr. Werner Hofmann

14.11.2017 | Schenkelhalsfrakturen | Nachrichten

Hohe Ein-Jahres-Mortalität

„Hüftfraktur so zeitkritisch wie Schlaganfall behandeln!“

Die Prognose älterer Patienten mit Hüftfraktur verschlechtert sich mit der Wartezeit bis zur Op. Einen Schwellenwert scheint es dabei nicht zu geben.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

15.11.2017 | Lipidstoffwechselstörungen | Nachrichten

Auch ohne Ernährungsumstellung

Besseres Lipidprofil durch täglichen Walnussverzehr

Der tägliche Verzehr von Walnüssen wirkt unabhängig vom Verzicht auf andere Lebensmittel lipidsenkend. Hinweise darauf liefern die Ergebnisse einer kontrollierten prospektiven Studie.

Autor:
Peter Leiner

17.02.2017 | Pädiatrische HNO | Kasuistiken | Ausgabe 11/2017

Fremdkörperingestion: Wie die Knopfbatterie aus dem Ösophagus befreien?

Ein interdisziplinärer Notfall

Bleiben von Kindern verschluckte Batterien im Bereich der oberen Ösophagusenge stecken, stellt das einen absoluten Notfall dar. Die Bergung der Fremdkörper kann sich recht trickreich gestalten: Bei den zwei hier vorgestellten kleinen Jungen war interdisziplinäre Zusammenarbeit gefragt. 

Autoren:
Dr. P. Haßkamp, S. Blomeyer, S. Mattheis, S. Lang, G. Lehnerdt

15.11.2017 | Krankheiten der Mundschleimhaut | Blickdiagnose | Onlineartikel

Blickdiagnose

Krebsvorläufer an der Mundschleimhaut?

Eine 46-jährige, ansonsten gesunde Frau stellt sich wegen asymptomatischer oraler Schleimhautveränderungen vor. Sie macht sich Sorgen, dass es sich bei den Vorwölbungen um eine Krebsform handeln könnte. Wie lautet Ihre Diagnose?

15.08.2017 | Hirntumoren | Leitthema | Ausgabe 9/2017

Diagnostik der häufigsten extraaxialen ZNS-Tumoren

Die Lokalisation einer intrakraniellen Neoplasie ermöglicht die Eingrenzung möglicher Differenzialdiagnosen und beeinflusst maßgeblich deren Behandlungsstrategie sowie Prognose. Aus diesem Grund ist eine genaue Lokalisationsdiagnostik extrem wichtig. Hilfestellungen dazu, bietet dieser Übersichtsartikel.

Autor:
Dr. R. Mühl-Benninghaus

09.03.2017 | Verletzungen des Fußes | Übersicht | Sonderheft 2/2017

Rekonstruktion posttraumatischer Fehlstellungen

Rückfuß

Verletzungen der Füße führen häufig aufgrund von Fehlstellungen, schmerzhaften Pseudarthrosen und Instabilitäten zu bleibenden Funktionsbeeinträchtigungen. Der Beitrag gibt eine Übersicht über korrigierende Eingriffe am Rückfuß.

Autoren:
Dr. J. von Recum, C. Wölfl, J. Thiele, P. A. Grützner, J. Franke

01.10.2017 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Was steckt hinter der Schwellung?

Eine 65-jährige Patientin klagt über eine weiche Schwellung in der Regio submandibularis links, die ihr erstmalig vor ca. sechs Wochen beim Eincremen des Halses aufgefallen sei. Es bestehen weder Schluckbeschwerden noch Schmerzen oder Fieber. Ihre Diagnose?

Autor:
Springer Medizin

Zurzeit meistgelesene Artikel

28.09.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Kompartmentsyndrom übersehen – 50.000 Euro Schmerzensgeld

21.07.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Nach Impotenz: Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

01.10.2017 | Migräne | FORTBILDUNG | Ausgabe 18/2017

Welches ist das beste Migränemittel?

05.09.2017 | Praxisrelevante Urteile | Medizinrecht | Ausgabe 3/2017

Antikorruptionsgesetz: Welche Handlungen sind strafbar?

Ein Überblick und Handlungsempfehlungen für Kooperationen und Unternehmensbeteiligungen von Ärzten

Gezielt informieren?

Unsere Themenseiten informieren Sie gezielt zu jedem Fachgebiet!

Bildnachweise