Skip to main content
main-content

Empfehlungen der Redaktion

Aus allen Fachgebieten

07.02.2017 | Typ-2-Diabetes | Journal Club | Ausgabe 2/2017

US-Leitlinie 2017 zur Adipositastherapie bei Diabetes

Zusammenfassung für die Praxis

Was empfiehlt die US-amerikanische Leitlinie zur Diabetestherapie von 2017? Das aktualisierte Kapitel zur Adipositasbehandlung von Typ-2-Diabetikern und von Diabetes-Risikopatienten wird hier für die Praxis zusammengefasst und kommentiert.

Autor:
Dr. H. Schlögl

01.03.2017 | Apoplex | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Spiegeltherapie kann Funktion und Teilhabe verbessern

Die Spiegeltherapie wurde originär zur Therapie von Schmerzen entwickelt. Sie wird aber auch bei anderen Störungsbereichen eingesetzt. In einer prospektiven Studie wurde sie hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Teilhabe und räumliche Funktionen bei Patienten mit Neglect untersucht.

Autoren:
Dr. rer. medic. Volker Völzke, Amrei Koehn, PD Dr. med. Roland Sparing, Dr. med. Axel Petershofer

27.03.2017 | Hypertonie | Nachrichten

Serielle Blutdruckmessung im stillen Kämmerlein

Weißkittelhypertonie in der Praxis enttarnen

Die ambulante 24-Stunden-Blutdruckmessung ist der Goldstandard, um Übertherapie bei Weißkittelhypertonie zu vermeiden. Eine mögliche Alternative ist die automatisierte Mehrfachmessung in der Praxis.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

27.03.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Antiproliferativer Effekt

Bessere Brustkrebs-Prognose bei Diabetikerinnen unter Metformin

Das orale Antidiabetikum Metformin verbessert offenbar die Überlebenschancen diabeteskranker Brustkrebspatientinnen.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

07.02.2017 | Allgemeine Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Adipositas: Gibt es sinnvolle medikamentöse Therapieansätze?

Vor Einleitung einer multimodalen Adipositastherapie sollte die Begleitmedikation im Hinblick auf mögliche adipogene Effekte überprüft werden. Lässt sich allein mit einer Lebensstilintervention das angestrebte Ziel einer Gewichtsabnahme nicht erreichen, so kann zusätzlich eine adjuvante Pharmakotherapie in Erwägung gezogen werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Hamann

01.02.2017 | Kindesmisshandlung | Im Blickpunkt | Ausgabe 1/2017

Gewalt gegen Kinder ist weit verbreitet

Niemand ist so häufig körperlicher oder emotionaler Misshandlung und sexuellem Missbrauch ausgesetzt wie Kinder. Das Risiko für Gewalterfahrungen hängt von Faktoren wie dem Alter oder dem psychosozialen Umfeld des Kindes ab. Die Folgen für die körperliche und psychosoziale Entwicklung sind enorm.

Autoren:
Ute Ziegenhain, Anne Katrin Künster, Dr. Tanja Besier
Neue DNP-Serie

Persönlichkeitsstörungen im Jugendalter sind kein „lebenslanges Schicksal“

Der Neurologe & Psychiater startet eine neue Serie. Sie gibt ein Update zum aktuellen Stand von psychischen Störungen in der Kinder-und Jugendpsychiatrie. Los geht es in diesem Beitrag mit Persönlichkeitsstörungen im Jugendalter.

14.03.2017 | Neuroradiologie | Video-Artikel | Onlineartikel

Erdbeben in der Röhre

Wie die Narkose die MRT-Bildqualität beeinflusst

Wer schnarcht, verliert. Zumindest an Bildqualität bei einer hochauflösendem MRT-Untersuchung. Wie Anästhesisten mit der Narkoseart und der Wahl des Atemwegs die Bildqualität beeinflussen können, erklärt Prof. Dr. med. Christian Byhahn im Gespräch.

Autoren:
Andreas Krauß, Dr. Lisa Seifert
Geschiebe als Verankerungselemente

Alles bloß Geschiebe

Die Planung und Herstellung von kombiniert festsitzend-herausnehmbarem Zahnersatz ist Gegenstand der täglichen Praxis. Zwar gibt es derzeit keine generelle evidenzbasierte Empfehlung für eine spezielle Form der Verbindungselemente, doch in Abhängigkeit der Indikation wird die Spezialisierung auf bestimmte Elemente empfohlen. Erfahren Sie hier mehr zu deren Vor- und Nachteilen.

11.11.2016 | Audiometrie | Originalien | Ausgabe 12/2016

Musiktherapie bei erwachsenen CI-Trägern

Effekte auf die Musikwahrnehmung und die subjektive Klangqualität

Musik wahrzunehmen ist für CI-Träger oft eine Herausforderung, diese Beeinträchtigung hat sich in Studien deutlich gezeigt. Durch ein individuell angepasstes Musiktherapiekonzept konnten in diesen Bereichen Verbesserungen erzielt und die Hörentwicklung positiv unterstützt werden.

Autoren:
E. Hutter, M. Grapp, H. Argstatter

22.03.2017 | Transplantationsmedizin | Nachrichten

Transplantationsmedizin

„Auch postmenopausale Frauen können spenden, der Uterus springt wieder an“

Prof. Dr. Sara Brucker aus Tübingen hat die erste Uterustransplantation in Deutschland durchgeführt. Wie das genau ablief, berichtete sie auf dem FOKO.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Registeranalyse

Herzstillstand: Erhöhtes Risiko unter NSAR-Therapie

Die Rate von Herzstillständen ist unter NSAR um rund ein Drittel erhöht. Am häufigsten hört das Herz bei Patienten mit Diclofenac zu pumpen auf.

Autor:
Thomas Müller
Teil 1 von 2: Epidemiologische & pathophysiologische Aspekte

CME: Metabolische Nebenwirkungen von Psychopharmaka

Das Spektrum unerwünschten Arzneimittelwirkungen einer Psychopharmakotherapie umfasst auch metabolische Nebenwirkungen. Diese reichen von der für die Therapieadhärenz besonders ungünstigen Gewichtszunahme bis hin zum metabolischen Syndrom und damit einer insgesamt erhöhten Morbidität und Mortalität.

22.03.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

HRT reloaded!

Hormonersatztherapie: Was die WHI-Studie angerichtet hat

Die Autoren der WHI-Studie haben ihre sehr negative Einschätzung der Hormonersatztherapie revidiert. Doch der Schaden ist bereits geschehen. Wie schwerwiegend die Folgen der Studie sind, erläuterte Prof. Dr. Petra Stute auf dem FOKO.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Orale Kontrazeption | Nachrichten

Orale Kontrazeption

Thromboserisiko: Östrogen ist der Bösewicht!

Orale Kombinationskontrazeptiva (KOK) gehen mit erhöhtem Thromboserisiko einher. Insbesondere die neueren Gestagene sind in Verruf geraten. Viele Anwenderinnen sind nach wie vor verunsichert. Die Datenlage im Überblick.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten

Gutes noch besser machen?

Neue Zervixkarzinom-Früherkennungsrichtlinie auf dem Prüfstand

Die Zervixkarzinom-Früherkennung in Deutschland ist bereits hocheffektiv. Ob das populationsbasiert und mit zusätzlicher HPV-Diagnostik verbessert werden kann, sieht Prof. Dr. Klaus J. Neis, Saarbrücken, kritisch.

Autor:
Friederike Klein

22.03.2017 | Psoriasis | Nachrichten

Daten aus dem Praxisalltag

Psoriasis: Biologika im Langzeitvergleich

Bei Patienten mit Psoriasis hat die Behandlung mit Ustekinumab im Vergleich zu Etanercept die höchste Fünfjahreseffektivität.  

Autor:
Peter Leiner

22.03.2017 | Ernährung | Nachrichten

Obst und Gemüse

5 am Tag: COPD-Schutz für Raucher und Ex-Raucher

Obst und Gemüse sind gesund. Für Raucher und Ex-Raucher lohnt es sich offenbar besonders, bei der bunten Kost reichlich zuzugreifen. Einer schwedischen Studie zufolge können sie damit, über die bekannten Vorteile hinaus, auch ihr COPD-Risiko senken.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

21.03.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Blickdiagnose | Onlineartikel

Blickdiagnose

Papeln am Penis - (k)eine große Sache?

Bei einem 53-Jährigen treten seit Jahren symptomlose Hautveränderungen am Genitale auf. Die Papeln sind bis zu stecknadelkopfgroß, mehr oder weniger erhaben, scharf begrenzt, eindrückbar, lividrot. Ihre Oberfläche ist glatt oder feinhöckerig, aufgeraut und hyperkeratotisch. Ihre Diagnose?

21.03.2017 | Chronische myeloische Leukämie | Nachrichten

Ein Jahrzehnt Follow-up

Revolution durch TKI: Langzeiterfolg mit Imatinib bei CML

Die Wirksamkeit von Imatinib bei chronischer myeloischer Leukämie ist auch nach einer Dekade kontinuierlicher Therapie nachweisbar. Mehr als 80% der Patienten haben ein komplettes zytogenetisches Ansprechen.

Autor:
Peter Leiner

Meistgelesene Artikel

16.08.2016 | Genetisch bedingte Syndrome | Bild und Fall | Ausgabe 2/2017

Neugeborenes mit intersexuellem Genitale bei unauffälligem Neugeborenenscreening

06.06.2016 | Hörstörungen | Kasuistiken | Ausgabe 3/2017

Hörminderung - da waren Finger im Spiel

Isolierte Fraktur des Manubrium mallei durch digitale Manipulation im Meatus acusticus externus

14.06.2016 | Insomnie | Übersichten | Ausgabe 3/2017

Schlafbezogenes Erziehungsverhalten und kindlicher Schlaf

Ein Überblick

29.11.2016 | Sepsis | Kasuistiken | Ausgabe 3/2017

Welcher Keim verursachte die fulminante Sepsis?

Gezielt informieren?

Unsere Themenseiten informieren Sie gezielt zu jedem Fachgebiet!

Bildnachweise