Skip to main content
main-content

01.05.2010 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2010

Der Internist 5/2010

Endokrine Orbitopathie

Zeitschrift:
Der Internist > Ausgabe 5/2010
Autoren:
PD Dr. A. Eckstein, J. Esser

Zusammenfassung

Die endokrine Orbitopathie ist Teil einer systemischen Autoimmunerkrankung, die eine Hyperthyreose, eine Orbitopathie, eine Akropachie und das prätibiale Myxödem umfasst (Morbus Basedow). Dabei spielen Anti-TSH-Rezeptor-Antikörper eine zentrale pathogenetische Rolle. Kardinalsymptome der endokrinen Orbitopathie sind periorbitale Entzündung, Exophthalmus, verringerte Augenbeweglichkeit und erweiterte Lidspalten. Bei der Entstehung der Orbitopathie spielen die entzündlichen Reaktionen der Orbitafibroblasten die zentrale Rolle. Bei moderaten und schweren Verläufen ist eine antientzündliche Therapie (meist i.v.-Steroidstoß und Orbitabestrahlung) und im Notfall eine Orbitadekompression indiziert. Bei milden Verläufen kann abgewartet oder Selen verabreicht werden. Operative Maßnahmen haben im inaktiven Stadium die Wiederherstellung eines normalen Aussehens und der Funktion zum Ziel. Die Normalisierung der Schilddrüsenfunktion führt bei mehr als der Hälfte der Patienten zu einer Verbesserung der endokrinen Orbitopathie. Ohne begleitende Steroidtherapie ist eine Radiojodtherapie mit einem 15%igen Risiko der Verschlechterung oder des Neuauftretens einer endokrinen Orbitopathie verbunden. Eine Thyreoidektomie ist im Spätstadium ohne Effekt und in der Frühphase möglicherweise von Vorteil.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2010

Der Internist 5/2010 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Schilddrüsenerkrankungen

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Internist 12x pro Jahr für insgesamt 418 € im Inland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 452 € im Ausland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 69 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83 € im Inland bzw. 37,67€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.