Skip to main content
main-content

Endokrinologie

Schmerzhafte Schwellung der Orbita - Ihre Diagnose?

Computertomographie der Nasennebenhöhlen mit Darstellung des intraorbitalen Prozesses

Im Frühjahr dieses Jahres stellte sich eine 61-jährigen Patientin aus einer externen onkologischen Klinik konsiliarisch vor. Sie berichtete über eine langsam progrediente Schwellung des rechten oberen Augenlids sowie über Tränenfließen rechts mit Schmerzen und Diplopie.

Coronavirus-Pandemie

Begünstigt Adipositas einen schweren COVID-19-Verlauf?

Bauch einer übergewichtigen Frau

Die hier referierte Studie untersucht die Adipositas-Häufigkeit bei Patienten, die wegen einer SARS-CoV-2-Infektion auf die Intensivstation aufgenommen wurden. Steigt die Schwere der Erkrankung mit dem BMI tatsächlich an?

Aktuelle S3-Leitlinie: Hormontherapie in der Peri- und Postmenopause

Hand mit Medikament

Peri- und postmenopausale Beschwerden können das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Nicht selten ist der Einsatz einer Hormontherapie (HT) erforderlich, die den betroffenen Frauen zu neuer Lebensqualität verhelfen kann. Der vorliegende Beitrag stellt die Aspekte der Therapie mit Handlungsempfehlungen unter Berücksichtigung der aktuellen S3-Leitlinie vor.

So sind viele angeborene Stoffwechselstörungen behandelbar

Trockenblutkarte für Neugeborenenscreening

Viele angeborene Stoffwechselstörungen sind behandelbar: Pfeiler der Therapie sind die Diät, Medikamente zum Ersatz fehlender Metaboliten, Inhibitoren bestimmter Stoffwechselschritte oder Medikamente zur Entgiftung oder Entspeicherung sowie der Enzym- oder Organersatz. Anhand von Beispielen werden die prinzipiellen Aspekte dargestellt.

Alter schützt nicht: Testosterontherapie bei Hypogonadismus und Komorbiditäten

Älterer Herr beim Arzt

Der Hypogonadismus des Mannes verursacht – unabhängig vom Alter - multiple körperliche Beschwerden und psychosoziale Probleme. Die Diagnosestellung und Behandlung sowie deren Überwachung sollten den internationalen Leitlinien folgen, die in dieser Übersicht behandelt werden.

CME-Fortbildungsartikel

25.06.2020 | Statine | FORTBILDUNG | Sonderheft 2/2020

CME: HIV-Infektion und Lipidentgleisung – Gründe und Gegenmaßnahmen

Die Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HIV) führt zu einer bedeutenden Erhöhung des kardiovaskulären Risikos. Warum das so ist, und welche therapeutischen Maßnahmen erforderlich sind, um HIV-Patienten möglichst optimal vor kardiovaskulären Ereignissen zu schützen, erfahren Sie im nachfolgenden CME-Beitrag.

10.06.2020 | Ernährung | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Verhaltenstherapie bei Adipositas

Verhaltenstherapie bei Adipositas beinhaltet systematische Techniken zur Verhaltensänderung, die übergewichtige und adipöse Patienten darin unterstützen, ihr Ess- und Bewegungs- sowie Gesundheitsverhalten so zu modifizieren, dass eine langfristig …

28.05.2020 | Schlafapnoe | CME | Ausgabe 2/2020

Konservative Therapie der obstruktiven Schlafapnoe mit Nicht-PAP-Verfahren

In Deutschland leiden etwa ein Drittel der Erwachsenen zwischen 30 und 69 Jahren an einer obstruktiven Schlafapnoe (OSA). Dabei treten Schnarchen, Flusslimitationen, Hypopnoen und Apnoen auf, was die Erholsamkeit des Schlafs, die …

11.05.2020 | Hypercholesterinämie | CME | Ausgabe 6/2020

CME: Update Lipidologie - evidenzbasierte Behandlung von Fettstoffwechselstörungen

Fettstoffwechselstörungen betreffen etwa 20 % der erwachsenen Bevölkerung. In dieser CME-Arbeit erfahren Sie, welche Lipidwerte wann gemessen werden sollen, welche LDL-Zielwerte für Risikogruppen gelten und wie Sie die unterschiedlichen Fettstoffwechselstörungen behandeln können.

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

05.03.2020 | Atemwegsmanagement | Bild und Fall

Fiberoptische Wachintubation bei monströser Schilddrüsenvergrößerung

Eine 75-Jährige stürzt, zieht sich eine Humeruskopffraktur zu und muss operativ versorgt werden. Die Patientin ist multimorbide, adipös und fällt durch eine massive Umfangsvermehrung der Halsweichteile auf. Bei zu erwartendem schwierigen Atemweg entscheiden sich die Anästhesisten zur Durchführung einer Vollnarkose  mit nasaler fiberoptischer Wachintubation.

21.02.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Extreme Hypertonie und Nierenversagen – hätten Sie an diese Ursache gedacht?

In der Hypertonie-Sprechstunde stellte sich eine 56-jährige Patientin aufgrund einer seit 6 Monaten bestehenden Symptomatik aus paroxysmaler Tachykardie, Cephalgien und erhöhter Schweißneigung in Verbindung mit einer arteriellen Hypertonie bis 230/140 mmHg vor. Wie lautet Ihre Diagnose?

20.02.2020 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Der interessante Fall | Ausgabe 2/2020

Zwillinge mit nichtklassischem adrenogenitalem Syndrom

Bei zweieiigen Zwillingsmädchen ist ein nichtklassisches adrenogenitales Syndrom (NCAGS) mit 21-Hydroxylase-Defekt gefunden worden. Die Diagnose war bei einem Zwilling bereits postnatal bekannt, bei dem anderen Zwilling wurde sie erst im Alter von 6,5 Jahren auf Grundlage klinischer Symptome gestellt. Trotz identischer Mutationen in CYP21A2 war der klinische Verlauf bei den beiden Mädchen komplett unterschiedlich.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

30.06.2020 | Hyperthyreose | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Update Schilddrüse bei Diabetespatienten

Das gleichzeitige Vorkommen eines Diabetes mellitus (sowohl Typ 1 als auch Typ 2) mit Schilddrüsenfunktionsstörungen ist häufig [ 1 ]. Von klinischer Bedeutung ist dabei sowohl die erhöhte Prävalenz von Autoimmunthyreopathien bei Typ-1-Diabetes als …

Autor:
Prof. Dr. med. Petra-Maria Schumm-Draeger

25.06.2020 | Hypothyreose | FORTBILDUNG | Ausgabe 12/2020

TSH erhöht: Wann und wie behandeln?

Endokrinologie

Frau H. A klagt über in den letzten Monaten zunehmende Müdigkeit, Haarausfall und Gewichtszunahme. Sie ist Mutter zweier gesunder Kinder. Die letzte Entbindung war vor elf Monaten, und sie hat sechs Monate gestillt. In der Vorgeschichte gibt sie …

Autor:
Prof. Dr. med. Roland Gärtner

25.06.2020 | Adipositas | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Diagnostische Herausforderungen und Therapieoptionen

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind adipös und entwickeln ein metabolisches Syndrom. Je füher die Betroffenen therapiert werden, umso besser das Outcome. Doch bei der Diagnose und Therapie des metabolischen Syndroms sehen sich Ärzte mit einer …

Autoren:
PD Dr. med. Susann Weihrauch-Blüher, Paul Weihe

24.06.2020 | Morbus Basedow | fortbildung | Ausgabe 3/2020

Verjüngung des Infraorbitalbereichs

Prominente Augen sind eine Herausforderung bei der periorbitalen Verjüngung. Die Modifikation des subperiostalen Midfacelifts nach Hester macht die Operation sicherer und führt besonders bei Patienten mit prominenten Augen ohne endokrine …

Autoren:
Dr. med. Dirk F. Richter, Dr. med. Maria Wiedner

24.06.2020 | Hyperthyreose | Übersichten

Jodinduzierte Schilddrüsendysfunktion

Jod ist das essenzielle Spurenelement für die Bildung der körpereigenen Schilddrüsenhormone. Eine exogen zugeführte größere Menge an Jod kann jedoch die Funktion der Schilddrüse stark verändern. So ist in der Folge der Exposition sowohl das …

Autoren:
Dr. F. Eilsberger, Prof. Dr. M. Luster, PD. Dr. J. Feldkamp

22.06.2020 | COVID-19 | Journal club | Ausgabe 3/2020 Zur Zeit gratis

Begünstigt Adipositas einen schweren COVID-19-Verlauf?

Die hier referierte Studie untersucht die Adipositas-Häufigkeit bei Patienten, die wegen einer SARS-CoV-2-Infektion auf die Intensivstation aufgenommen wurden. Steigt die Schwere der Erkrankung mit dem BMI tatsächlich an?

Autor:
Prof. Dr. med. Karsten Müssig

20.06.2020 | Adipositas | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Adipositas ist nur selten heilbar: Individuelle Konzepte und Therapieprogramme für Kinder und Jugendliche

Aus Kindern mit Adipositas werden mit hoher Wahrscheinlichkeit Erwachsene mit Adipositas. Meist entsteht die Erkrankung ab dem Schulalter, wobei ein niedriger Sozialstatus und ein Migrationshintergrund das Risiko erhöhen. Genetische Ursachen …

Autoren:
PD Dr. Susanna Wiegand, Peter Kühnen

18.06.2020 | COVID-19 | Ausgabe 4/2020 Open Access

Empfehlungen zum Umgang mit Hypophysenerkrankungen während der COVID-19 Pandemie

In vielen Zentren weltweit wurde die Diagnose und Behandlung von Hypophysenstörungen durch die Coronavirus Pandemie erheblich gestört. Darüber hinaus können Patienten, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen, einem erhöhten Risiko durch COVID-19 ausgesetzt sein, während das Infektionsrisiko für das Klinikpersonal während einer Hypophysenchirurgie besonders besorgniserregend ist. Beitrag auf englisch.

Autoren:
Maria Fleseriu, Michael Buchfelder, Justin S. Cetas, Pouneh K. Fazeli, Susana M. Mallea-Gil, Mark Gurnell, Ann McCormack, Maria M. Pineyro, Luis V. Syro, Nicholas A. Tritos, Hani J. Marcus

10.06.2020 | Stoffwechselkrankheiten und Ernährung | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Komplementärmedizin bei Blasenschmerzen

Wenn bei chronischen Blasenschmerzen die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende ist, lohnt sich ein Blick über den Tellerrand – oder eher: auf den Teller. Denn Ernährung kann hier eine wichtige Rolle spielen.

Autor:
Dr. med. Elke Heßdörfer

10.06.2020 | Essstörungen | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Diagnostik von Essstörungen bei Adipositas

Da Essstörungen bei Adipositas häufig unterdiagnostiziert sind, sollte bei jedem Betroffenen eine klinische Essstörungsdiagnostik erfolgen. Spezifische Screening-Fragen und Fragebogeninstrumente können hilfreich sein. Damit eine Gewichtsreduktion …

Autoren:
Corinna Pfeiffer, Anita Robitzsch, Dr. med. Martin Teufel, Dr. med. Eva-Maria Skoda
weitere anzeigen

Sonderberichte

08.10.2019 | Hyperparathyreoidismus | Sonderbericht | Onlineartikel

Therapie des sekundären Hyperparathyreoidismus - Aktuelle Studiendaten bestätigen Verschreibungspraxis

Die Therapie des sekundären Hyperparathyreoidismus (sHPT) stellt im klinischen Alltag oft eine Herausforderung dar. Mit dem intravenös applizierten Calcimimetikum Etelcalcetid ist eine effektive Therapie möglich. Dr. Diliana Draganova, Fachärztin für Nephrologie, Nephrologisches Zentrum Villingen-Schwenningen, informiert über den Einsatz von Etelcalcetid in der Praxis und bewertet die neuesten Studienergebnisse zu diesem Medikament. 

Amgen GmbH

Videos

18.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

"SARS-CoV-2 liebt die Niere" – Nephrologische Implikationen und Komplikationen von COVID-19

Die Niere ist nicht nur bei schwerer COVID-19-Infektion sekundär betroffen, sondern SARS-CoV-2, so mehren sich die Erkenntnisse, infiziert die Niere auch direkt: Das Virus befällt Tubulusepithelzellen und Podozyten. Wie sich diese Schädigung äußert, wie sie wiederum das Infektionsgeschehen befeuern kann und welche Schlüsse hinsichtlich Diagnostik und Therapie sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt ableiten lassen, erläutert der Nephrologe und Vizepräsident der DGIM Prof. Dr. Jürgen Floege.

04.03.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Pankreaskarzinom: Alles erblich oder kann man das Risiko beeinflussen?

Prof. Julia Mayerle erklärt im Video, welche Risikofaktoren für ein Pankreaskarzinom bekannt, welche davon besonders einflussreich oder eher weniger entscheidend sind und welche beeinflusst werden können. 

08.02.2020 | Ernährung | Video-Artikel | Onlineartikel

Faktencheck: Typ-1-Diabetes & Ernährung

Profitieren Typ-1-Diabetiker von einer speziellen Ernährungsform? Wie stark sollten sie auf ihre Proteinzufuhr achten? Um wie steht es um den Alkoholkonsum? Wir haben PD Dr. Daniel Kopf, Hamburg, im Video-Interview mit fünf Aussagen konfrontiert.

Buchkapitel zum Thema

2019 | Psychopharmakotherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Medikamente zur Behandlung von Essstörungen und Adipositas

Indikationen, Wirkungsweise, Nebenwirkungen und Risiken, Kontraindikationen und Interaktionen werden für die Medikamente zur Behandlung von Essstörungen und Adipositas im allgemeinen Teil und dann für jedes Arzneimittel spezifisch im Präparateteil …

2009 | Adipositas | OriginalPaper | Buchkapitel

Adipositas

Der Spiegel berichtet im Juni 2006, dass 67% der Deutschen übergewichtig sind. Nur in Griechenland liegt die Prävalenz des übergewichtes mit 77% höher. Dicke Kinder und Jugendliche fallen im Straßenbild bereits auf. Dabei kennt jeder die Ursachen: …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise