Skip to main content
main-content

Hormone und Stoffwechselkrankheiten

Kommentierte Studienreferate

20.04.2018 | Gestationsdiabetes | journal club | Ausgabe 2/2018

Gestationsdiabetes als Risikofaktor für Volkskrankheiten bestätigt

Bislang fehlten Daten, wann und welche Folgeerscheinungen bei Frauen mit Gestationsdiabetes zu beobachten sind. Licht in das Dunkel bringt nun eine retrospektive Kohortenstudie aus England.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

19.04.2018 | Prävention in der Diabetologie | journal club | Ausgabe 2/2018

Antagonist des „Hungerhormons“ entdeckt

Die Entdeckung des Moleküls LEAP2, das die Wirkung von Ghrelin blockieren kann, macht Hoffnung und kann potenziell für die Behandlung vieler Erkrankungen neue Wege eröffnen, einschließlich Diabetes.

Autor:
PhD MSc RD Marie-Christine Simon

16.02.2018 | Diabetestherapie | journal club | Ausgabe 1/2018

Gibt es Prädiktoren für den Langzeit-Gewichtserhalts nach Diät?

Die bei den meisten Patienten nach einer Gewichtsabnahme zu beobachtende Wiederzunahme des Körpergewichts ist ein klinisch eminentes Problem. Gibt es Prädiktoren, die bei der Identifikation von Patienten mit einem niedrigen Risiko für eine Gewichtswiederzunahme hilfreich sind?

Autor:
Prof. Dr. med. Knut Mai

16.02.2018 | Prävention in der Diabetologie | journal club | Ausgabe 1/2018

Wie beeinflusst Psoriasis das Diabetesrisiko?

Beide Erkrankungen haben eine entzündliche Genese und sind stark mit Insulinresistenz assoziiert. Beide Erkrankungen erhöhen außerdem das mikro- und makrovaskuläre Risiko. Ist die Psoriasis vielleicht ein Diabetes der Haut?

Autor:
Prof. Dr. med. Peter E. H. Schwarz

16.02.2018 | Insulin | journal club | Ausgabe 1/2018

Typ-2-Diabetes: Frühe Insulintherapie ermöglicht Diabetesremission

Kann durch eine normnah konzipierte, kurzzeitige intensivierte Insulintherapie bei Patienten mit neu diagnostiziertem Typ-2-Diabetes die Betazellfunktion und die Insulinsensitivität wiederhergestellt werden?

Autor:
Dr. med. Cornelia Jaursch-Hancke

16.02.2018 | Diabetisches Fußsyndrom | journal club | Ausgabe 1/2018

Diabetischer Fuß: abnehmbare Entlastungs-Hilfsmittel im Vergleich

Ulkus-Patienten erhielten randomisiert einen handgefertigten unterschenkelhohen 2-Schalen-Gips, einen handgefertigten knöchelhohen Gipsschuh oder einen vorgefertigten Vorfußentlastungsschuh. Primärer Endpunkt war die Rate abgeheilter Ulzera nach 12 Wochen. Welche Behandlung war die Beste?

Autor:
Prof. Dr. med. Maximilian Spraul

16.02.2018 | Prädiabetes | journal club | Ausgabe 1/2018

Risikoerkennung: Einstunden- vs. Zweistunden-Glukose-Test

Ist der Einstundenglukosetest besser geeignet als die Ermittlung der Nüchtern- und Zweistundenglukose, um ein erhöhtes Diabetesrisiko zu erkennen?

Autor:
Prof. Dr. med. Peter E. H. Schwarz

14.02.2018 | Erkrankungen der Schilddrüse | Klinische Studien | Ausgabe 3/2018

Therapie der latenten Hypothyreose bei Älteren

Thyroid Hormone Replacement for Untreated Older Adults with Subclinical Hypothyroidism (TRUST)

Sollte die von den internationalen Fachgesellschaften vorgeschlagene Verfahrensweise zur altersbezogenen Interpretation des Schilddrüsenlabors und zum Vorgehen bei TSH-Erhöhung auch in Deutschland berücksichtigt und umgesetzt werden?

Autoren:
Prof. Dr. Dr. D. Führer, S. Nitschmann

06.02.2018 | Typ-2-Diabetes | Journal Club | Ausgabe 2/2018

Modulation des Karotissinusnervs: Hilft das bei Typ-2-Diabetes?

Die Prävalenz des Typ-2-Diabetes steigt stetig, ein beträchtlicher Teil der Patienten weist trotz der Möglichkeit der Kombination von antidiabetischer Medikation und Insulintherapie eine unzureichende Blutzuckereinstellung auf. Es besteht deshalb ein hoher Bedarf an neuen Wirkverfahren.

Autor:
Dr. S. Kahl

07.12.2017 | Diabetes und Herz | journal club | Ausgabe 6/2017

Typ-1-Diabetiker mit KHK: Koronarer Bypass oder Katheterdilatation?

Studien sehen bei Patienten mit stabiler koronarer Mehrgefäßerkrankung eine bessere Prognose für die Revaskularisierung mittels Bypass. Das gilt insbesondere auch für Diabetiker, die 25 % dieser Patienten stellen. Gilt das auch für Typ-1-Diabetiker?  

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

07.12.2017 | Diabetes und Schwangerschaft | journal club | Ausgabe 6/2017

Kontinuierliches Glukosemonitoring: Effektiv Für Schwangere mit Typ-1-Diabetes und ihre Babys?

Wie effektiv lassen sich bei schwangeren Typ-1-Diabetikerinnen oder solchen, die eine Schwangerschaft planen, durch kontinuierliches Glukosemonitoring (CGM) die Blutglukose und das Schwangerschafts- sowie neonatale Outcome beeinflussen?

Autor:
Dr. med. Jens H. Stupin

07.12.2017 | Diabetisches Fußsyndrom | journal club | Ausgabe 6/2017

Diabetischer Fuß: Rezidivulkus-Risiko senken dank neuer Technik

Patienten mit Zustand nach Abheilung von plantaren neuropathischen Ulzera haben ein extrem hohes Risiko, ein Rezidivulkus zu entwickeln. Mehrere Studien wiesen eine Rezidivrate von 30 bis 40 % in einem Jahr nach Abheilung nach. Kann eine neuartige Fußmatte helfen?

Autor:
Prof. Dr. med. Maximilian Spraul

07.12.2017 | Insulin | journal club | Ausgabe 6/2017

Pumpe versus Pen: Hypoglykämie und Ketoazidose unter der Lupe

 Ist das Risiko für schwere Hypoglykämien und Ketoazidosen mit einer Insulinpumpentherapie (CSII) geringer als mit der Pentherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen?

Autor:
PD Dr. med. Thomas Kapellen

20.11.2017 | Typ-2-Diabetes | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 20/2017

Vitamin A im Mutterleib verhindert Diabetes

Eine dänische Registerstudie zeigt: Die Supplementation von Vitamin A in Margarine ist eine leicht umzusetzende und hocheffektive Maßnahme zur Prävention des Typ-2-Diabetes.

Autor:
Prof. Dr. med. P. Schwarz

09.11.2017 | Orale Antidiabetika | Journal Club | Ausgabe 8/2017

Sotagliflozin bei Diabetes mellitus Typ 1: hilfreich oder nicht?

Bei Diabetes Typ 1-Patienten unter einer intensivierten Insulintherapie war die Zahl, die ein HbA 1c <7,0 % erreichten, ohne dass vermehrte schwere Hypoglykämien aufgetreten wären, in der Sotagliflozingruppe signifikant höher. Dennoch gab es einen Haken. 

Autor:
Dr. V. Pavlicek

08.11.2017 | Diabetes und Herz | Journal Club | Ausgabe 8/2017

Wirkung von SGLT-2-Inhibitoren auf die ventrikuläre Repolarisation

Retrospektive Untersuchung bei Patienten mit Typ-2-Diabetes

Verbessert eine Behandlung mit SGLT-2-Inhibitoren die ventrikuläre Repolarisationsheterogenität bei Menschen mit Typ-2-Diabetes?

Autor:
Dr. M. Jecht

27.06.2017 | Diabetes in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 12/2017

Die beste Kontrazeption für Diabetikerinnen

Wollen Diabetikerinnen ihr Risiko für Thromboembolien minimieren, sollten sie auf eine intrauterine oder eine subdermale hormonelle Kontrazeption setzen. Die Pille schneidet hier weniger gut ab.

Autor:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve

24.04.2017 | Apoplex | journal club | Ausgabe 4/2017

Statine in der Primärpävention

Unbestritten ist die Wirksamkeit von Statinen in der Sekundärprävention bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom und nach ischämischem Insult oder transitorischer ischämischer Attacke. Umstritten ist die Frage, ob Statine auch in der Primärprävention wirksam sind. Das wurde nun untersucht.

Autor:
Springer Medizin

07.02.2017 | Typ-2-Diabetes | Journal Club | Ausgabe 2/2017

US-Leitlinie 2017 zur Adipositastherapie bei Diabetes

Zusammenfassung für die Praxis

Was empfiehlt die US-amerikanische Leitlinie zur Diabetestherapie von 2017? Das aktualisierte Kapitel zur Adipositasbehandlung von Typ-2-Diabetikern und von Diabetes-Risikopatienten wird hier für die Praxis zusammengefasst und kommentiert.

Autor:
Dr. H. Schlögl

10.01.2017 | Diabetestherapie | Journal Club | Ausgabe 1/2017

Gewichtszunahme bei insulinbehandelten Diabetespatienten

Angst vor der Gewichtszunahme ist einer der häufigsten Gründe für einen verzögerten Beginn der Insulintherapie, und Bedenken über eine mögliche Zunahme sind in der Regel bei denjenigen Patienten, die bereits adipös sind, am größten. Zu recht?

Autor:
Dr. M. Jecht

Video-Beitrag

  • 19.06.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

    Harnwegsinfekte

    Phytoterhapeutika bei unkomplizierten HWI

    Harnwegsinfektionen gehören zu den häufigsten bakteriellen Entzündungen in der ärztlichen Praxis. Welche Optionen die Naturheilkunde den Betroffenen bietet, wann der Zeitpunkt für Antibiotika gekommen ist und wie man HWI vorbeugen kann, fasst Prof. Dr. Karin Kraft im Video-Interview zusammen.

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise