Skip to main content
main-content

05.06.2019 | Review

Endolymphatic hydrops and ionic transporters: genetic and biohumoral aspects

Zeitschrift:
Journal of Neurology
Autoren:
Roberto Teggi, Simona Delli Carpini, Laura Zagato
Wichtige Hinweise
This manuscript is part of a supplement sponsored by the German Federal Ministry of Education and Research within the funding initiative for integrated research and treatment centers.

Abstract

Ménière’s disease (MD) is an inner ear disorder, characterized by a burden of symptoms, probably arising from the interplay of genetic and environmental factors. In this brief review, we consider the role of ion channels and transporters in the pathophysiology of MD, focusing on genetic and biohumoral aspects. Pathophysiological mechanisms related to altered concentrations of ions in the endolymph include altered osmotic pressure leading to hydrops and/or immunomodulatory effects of K+ and Endogenous Ouabain (EO) concentrations in the inner ear. Aquaporins 1–5 (AQPs) have been found in the inner ear; AQP2 is the only isoform controlled by a hormone, namely, vasopressin (antidiuretic hormone, ADH). Genetic studies on AQPs have provided inconclusive results. Recently, two genetic polymorphisms have been associated with MD: rs3746951, a missense variant (Gly180Ser) in the Salt-Inducible Kinase-1 (SIK1) gene and rs487119, an intronic variant of gene SLC8A1 coding for a Na+,Ca++ exchanger (NCX-1). EO is a hormone released by the midbrain and adrenal glands. It controls the constitutive capacity of modulating Na+,K+-ATPase activity. Higher plasma levels of EO have been found in MD subjects compared to a control group.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise