Skip to main content
main-content

Endometriose

Paradigmenwechsel in der Gynäkologie

Krebs, PCOS, Endometriose – Welche Möglichkeiten bietet die Komplementärmedizin?

Sowohl Patientinnen als auch Gynäkologinnen und Gynäkologen zeigen großes Interesse an komplementärmedizinischen Methoden. Als sinnvolle Ergänzung schulmedizinischer Methoden müssen komplementärmedizinische Ansätze wissenschaftlich gut abgesichert sein - ein Anspruch, der beständig wichtiger wird und weiterhin gefördert werden sollte.

„Pregnancy of unknown location“ – So gehen Sie vor

Ist in der Frühschwangerschaft bei positivem hCG-Befund lediglich ein schmales Endometrium zu verzeichnen, besteht der hochgradige Verdacht auf eine Extrauteringravidität mit entsprechendem maternalem Risiko. Zwei Fallbeispiele zeigen, welche Szenarien möglich sind und welche Schritte Sie gehen können.

Molekular-Pathologie: Auch bei benignen gynäkologischen Erkrankungen hilfreich

Seit die molekularbiologische Labortechnologie in der Lage ist, sämtliche Gene zu identifizieren, erschließt sich ein neues, bisweilen völlig anderes Krankheitsverständnis. Nicht nur für maligne, sondern auch benigne gynäkologische Erkrankungen – zum Beispiel Endometriose, Adenomyose und uterine Tumoren – eröffnen sich so veränderte Sichtweisen und neue Therapieoptionen.

Die Uterusruptur – eine lauernde Gefahr

Die Uterusruptur ist eine sehr seltene, aber die wohl schwerwiegendste Komplikation im Verlauf einer Schwangerschaft mit hoher maternaler Mortalität. Neben einer vorangegangen Sectio gibt es weitere Risikofaktoren. Eine sehr genaue Anamnese und Befunderhebung sind entscheidend.

Alles, was Recht ist

Urteil: Wann ist weiterführende Diagnostik bei Endometriose angeraten?

Eine Patientin bekommt eine Endometriosezyste entfernt. Im Folgenden sucht sie ihre Gynäkologin mehrfach zur Vorsorge auf und berichtet über Beschwerden, doch die Befunde bleiben unauffällig. Schließlich wird ein großflächiger, tiefinfiltrierender Tumor diagnostiziert. Wäre eine weiterführende Diagnostik schon früher angebracht gewesen?

CME-Fortbildungsartikel

13.01.2022 | Lokalanästhetika | CME

Therapie mit Lokalanästhetika in Endokrinologie und Gynäkologie

Die Therapie mit Lokalanästhetika (TLA) findet bis heute breiten Einsatz bei vielen banalen Alltagsbeschwerden. Das Grundlagenwissen über die pleiotropen molekularen Wirkungen von Lokalanästhetika ist umfangreich. Kontrollierte klinische Studien …

Open Access 05.03.2021 | Operative Gynäkologie | CME

Bedeutung der Fertilitätschirurgie bei Kinderwunsch

Die Bedeutung der Fertilitätschirurgie bei Kinderwunsch kann vielfach aufgrund fehlender eigener Erfahrung während der Facharztweiterbildung nicht erfasst werden, da nur an wenigen Zentren eine spezifische operative Ausbildung erfolgt. Neben der …

18.02.2021 | Fertilität und Kinderwunsch | Zertifizierte Fortbildung

Aktuelle Therapieoptionen der Endometriose

Die Frühdiagnostik und endoskopisch-operative Behandlung stehen auch 2021 weiterhin im Zentrum aller ärztlichen Bemühungen, eine Endometriose zu erkennen und zu heilen. Das Krankheitsbild muss entdeckt, verstanden und behandelt werden. Jedoch …

22.10.2020 | Zyklus und Ovulationsstörungen | Zertifizierte Fortbildung

Perioperative Überlegungen zur Endometriosetherapie

Die Diagnose der Endometriose ist oft schwierig, da die Symptomatik durchaus vielfältig sein kann - wesentlich für die Einschätzung sind eine gezielte Anamnese und gründliche Diagnostik. Dies soll im Folgenden beschrieben werden.

Nachrichten

Kasuistiken

Ultraschall des Endometriums in der 5. SSW

16.07.2022 | Extrauterine Gravidität | Der interessante Fall

„Pregnancy of unknown location“ – So gehen Sie vor

Ist in der Frühschwangerschaft bei positivem hCG-Befund lediglich ein schmales Endometrium zu verzeichnen, besteht der hochgradige Verdacht auf eine Extrauteringravidität mit entsprechendem maternalem Risiko. Zwei Fallbeispiele zeigen, welche Szenarien möglich sind und welche Schritte Sie gehen können.

Leber mit Verfärbungen auf der Oberfläche

07.03.2022 | Endometriose | Bild und Fall

Zufallsbefund bei Endometriose-Op.

Auch junge, vermeintlich gesunde Frauen können während der Laparoskopie Auffälligkeiten zeigen. Daher ist ein intraabdominaler Rundumblick unerlässlich. Das zeigt der Fall einer 32-Jährigen, bei der den Behandelnden während einer Endometriose-Op. die Leberoberfläche mit bläulich-rötlich und weißlichen Stippchen ins Auge fällt. Was hat es damit auf sich?

Ovarialzyste (intraoperatives Bild)

17.09.2021 | Gynäkologische Tumoren | Der interessante Fall

Zyste, Tumor, Endometriose – Wie lautet die Diagnose?

Bei einer 35-jährigen Patientin wird eine etwa vier Zentimeter große, symptomatische und sonographisch solide Ovarialzyste festgestellt. Aufgrund der Befunde wird eine Laparoskopie durchgeführt. Sie offenbart gleich mehrere Diagnosen. Wie wären Sie vorgegangen?

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Mistel und Spritze

09.09.2022 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Fortbildung

Krebs, PCOS, Endometriose – Welche Möglichkeiten bietet die Komplementärmedizin?

Sowohl Patientinnen als auch Gynäkologinnen und Gynäkologen zeigen großes Interesse an komplementärmedizinischen Methoden. Als sinnvolle Ergänzung schulmedizinischer Methoden müssen komplementärmedizinische Ansätze wissenschaftlich gut abgesichert sein - ein Anspruch, der beständig wichtiger wird und weiterhin gefördert werden sollte.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Harald Meden
Genanalyse

25.05.2022 | Endometriose | Leitthema

Molekular-Pathologie: Auch bei benignen gynäkologischen Erkrankungen hilfreich

Seit die molekularbiologische Labortechnologie in der Lage ist, sämtliche Gene zu identifizieren, erschließt sich ein neues, bisweilen völlig anderes Krankheitsverständnis. Nicht nur für maligne, sondern auch benigne gynäkologische Erkrankungen – zum Beispiel Endometriose, Adenomyose und uterine Tumoren – eröffnen sich so veränderte Sichtweisen und neue Therapieoptionen.

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfgang Küpker, Jon Aizpurua, Ricardo E. Felberbaum, Jörn Bullerdiek

12.04.2022 | Uterus myomatosus | Medizin aktuell

„The new kids on the block“

Elagolix und Relugolix verändern die Behandlung von Endometriose und Uterus myomatosus

Die GnRH(„gonadotropin-releasing hormone“)-Antagonisten fanden Ende der 90er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts Eingang in den klinischen Alltag. Als peptidische, antagonistisch zum nativen GnRH wirkende Analoga können sie den vorzeitigen …

verfasst von:
Prof. Dr. Ricardo Felberbaum, Wolfgang Küpker, Klaus Diedrich
Kardiotokographie

04.04.2022 | Kaiserschnitt | Leitthema

Die Uterusruptur – eine lauernde Gefahr

Die Uterusruptur ist eine sehr seltene, aber die wohl schwerwiegendste Komplikation im Verlauf einer Schwangerschaft mit hoher maternaler Mortalität. Neben einer vorangegangen Sectio gibt es weitere Risikofaktoren. Eine sehr genaue Anamnese und Befunderhebung sind entscheidend.

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfgang Küpker, Admir Agic, Klaus Diedrich, Ricardo E. Felberbaum
OP-Team rennt zu einem Notfall

22.03.2022 | Akutes Abdomen | Leitthema

Gynäkologische Ursachen für ein akutes Abdomen

Das akute Abdomen stellt einen absoluten Notfall dar, der lebensbedrohlich sein kann. Aus gynäkologisch-geburtshilflicher Sicht gilt es, zwischen akutem Abdomen in der Schwangerschaft, im Wochenbett und außerhalb dieser Zustände zu unterscheiden. Welche diagnostischen Schritte sind in diesen Fällen angezeigt und welche entscheidenden "Kleinigkeiten" sollten nicht übersehen werden?

verfasst von:
Dr. Bálint Balogh, Maria-Rita Anwander, Bettina Unseld, Philipp Guttenberg, Ricardo Felberbaum

16.02.2022 | Endometriose | Gynäkologie aktuell

Tief infiltrierende Endometriose – Ist eine operative Therapie vor IVF erforderlich?

Die tief infiltrierende Endometriose (TIE) ist mit Fertilitätsstörungen assoziiert, die operative Therapie mit teils schwerwiegenden Komplikationen. Zur Verbesserung der Fertilität stehen Maßnahmen der assistierten Reproduktion zur Verfügung. Bei …

verfasst von:
Dr. med. Sebastian D. Schäfer
Infraumbilikaler Zugang für Laparoskopie

20.12.2021 | Laparoskopie | Leitthema

Laparoskopie in der Gynäkologie - Wann und wie sinnvoll einsetzen?

Im Zeitalter assistierter Reproduktionstechniken (ART) wird der Einsatz der Laparoskopie bei Infertilität zunehmend hinterfragt. Dennoch ist ihr Stellenwert in der Diagnostik und Therapie bei ungewollter Kinderlosigkeit, insbesondere bei Endometriose, nach aktuell gültigen Leitlinien sehr hoch und unverzichtbar.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Prof. h. c. Jürgen Kleinstein

09.12.2021 | Endometriose | Fortbildung

Unerfüllter Kinderwunsch bei einer 31-jährigen Frau

1. Wie sichern Sie die Diagnose einer Endometriose? 2. In welche Stadien wird die Endometriose eingeteilt? 3. Wie therapieren Sie eine Endometriose? 4. Wie sieht eine assistierte Reproduktion bei Endometriose aus? 5. Welchen Einfluss hat eine …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Klaus Diedrich
Frau mit Rückenschmerzen

02.12.2021 | Endometriose | Menopause und Frauengesundheit

Welche Rolle spielt die Genetik bei Endometriose?

Endometriose hat eine multifaktorielle Ätiologie und auch das Krankheitsbild ist sehr heterogen. Aktuelle Studien sprechen dafür, dass die Endometriose zumindest zu einem Teil durch genetische Faktoren beeinflusst wird. Ein proaktives Handeln könnte bei familiär vorbelasteten Patientinnen von Vorteil sein.

verfasst von:
Marie Vogel, Prof. Dr. med. Ludwig Kiesel

Open Access 01.10.2021 | Endometriose | Übersichten

S2k-Leitlinie Diagnostik und Therapie der Endometriose – Anforderungen an die Pathologie

Die vorliegende Übersicht fasst die relevanten Aspekte der S2k-Leitlinie Endometriose zusammen. Die Empfehlungen umfassen die Aufarbeitung und Befunderhebung bei Biopsien und Resektaten, die bei der klinischen Diagnose einer Endometriose entnommen …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Lars-Christian Horn, Anne Kathrin Höhn, Stefanie Burghaus, Sebastian Daniel Schäfer, Uwe Andreas Ulrich, Dietmar Schmidt, Mitglieder der AWMF-Leitlinienkommission zur Erstellung der S2k-Leitlinie Endometriose

Buchkapitel zum Thema

2020 | Endometriose | OriginalPaper | Buchkapitel

Endometriose

Endometriose ist eine gutartige Erkrankung, definiert als das Auftreten von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle. Da die Erkrankung nur invasiv definitiv diagnostiziert werden kann, ist die genaue Prävalenz unklar; man schätzt …

2020 | Infertilität | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlung der Sterilität

Sterilität ist definiert als das Ausbleiben einer Schwangerschaft trotz regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr über einen Zeitraum von 12 Monaten oder mehr. Die Ursachen umfassen unter anderem Störungen der Ovarfunktion …

2018 | Allgemeine Gynäkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Bei Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane kann die Phytotherapie vielfach eine Hormontherapie ersetzen, bei entzündlichen Erkrankungen auch als Adjuvanstherapie zur Restitutio ad integrum führen. Bei Beschwerden und Schmerzen im …

2018 | Ultraschall in der Gynäkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Uterus

Die sonographische Untersuchung des Uterus gehört zu den am häufigsten durchgeführten Untersuchungen des gynäkologischen Alltags. Im Kinder- und Jugendlichenalter kann die Erkennung und korrekte Einordnung von genitalen Fehlbildungen von Bedeutung …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.