Skip to main content
main-content

24.01.2018 | Endometriose | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Therapie der Endometriose nach der S2k-Leitlinie

Zeitschrift:
Der Gynäkologe | Ausgabe 1/2018
Autoren:
Dr. med. Sebastian Daniel Schäfer, Univ.-Prof. Dr. med. Ludwig Kiesel
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
25.01.2019
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » Zum Artikel

Zusammenfassung

Die sozioökonomisch höchst relevante Erkrankung Endometriose ist durch Schmerzsymptome und Sterilität gekennzeichnet. Trotz ihrer großen Bedeutung liegt die mittlere Dauer bis zur Stellung der Erstdiagnose immer noch zwischen 8 und 12 Jahren. Die Diagnostik umfasst Anamnese, gynäkologische Untersuchung einschließlich rektovaginaler Palpation, transvaginale und ggf. renale Sonographie und soll durch eine Laparoskopie abgesichert werden. Andere Verfahren sind spezifischen Situationen vorbehalten und dienen insbesondere der Planung einer Operation. Schmerzpatienten profitieren von einer medikamentösen Therapie (Hormone, Analgetika), sowie einer Operation. Infrage kommen auch komplementäre Therapieansätze und das Konzept der multimodalen Schmerztherapie. Bei Kinderwunsch stehen die operative Endometrioseentfernung und reproduktionsmedizinische Maßnahmen im Vordergrund. Beschrieben werden die relevanten klinischen Strategien in Diagnostik und Therapie bei Endometriose.

Lernziele

Nach der Lektüre dieses Beitrags …

  • sind Sie dazu in der Lage, eine umfassende und zielführende Endometriosediagnostik durchzuführen.
  • kennen Sie Indikationen zur Einleitung weiterführender diagnostischer Verfahren.
  • können Sie eine leitlinienbasierte Therapie von endometriosebedingten Schmerzen durchführen.
  • können Sie eine leitlinienbasierte Therapie von endometriosebedingter Sterilität durchführen.
  • kennen Sie die Indikationen zur operativen und medikamentösen Endometriosetherapie.

Zertifizierungsinformationen

Diese Fortbildungseinheit ist zertifiziert von der Ärztekammer Nordrhein gemäß Kategorie D und damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Es werden 3 Punkte vergeben. Gemäß Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) werden die auf CME.SpringerMedizin.de erworbenen Fortbildungspunkte von der Österreichischen Ärztekammer 1:1 als fachspezifische Fortbildung angerechnet (§26(3) DFP Richtlinie).

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 332€ im Inland (Abonnementpreis 298 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 373 € im Ausland (Abonnementpreis 298 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 27,67 € im Inland bzw. 31,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

     

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift