Skip to main content
main-content

11.02.2021 | Endometriose | Schwerpunkt

Endometriose und chronische überlappende Schmerzsyndrome

Zeitschrift:
Der Schmerz
Autor:
Winfried Häuser

Zusammenfassung

Hintergrund

Das Konzept chronischer überlappender Schmerzsyndrome („chronic overlapping pain conditions“ [COPC]) ist in der deutschen Schmerzmedizin wenig bekannt.

Fragestellung

Definition, Häufigkeit, gemeinsame ätiologische und pathophysiologische Mechanismen von COPC. Darstellung von für Schmerzmediziner relevanten Empfehlungen aus der S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapie der Endometriose“.

Methoden

Selektive Literaturrecherche in PubMed. Auswahl von Empfehlungen der S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapie der Endometriose“.

Ergebnisse

Chronische überlappende Schmerzsyndrome umfassen nach den US National Institutes of Health das chronische Erschöpfungssyndrom, chronische (unspezifische) Kreuzschmerzen, chronische Spannungskopfschmerzen, Endometriose, Fibromyalgiesyndrom, Migräne, das Syndrom der schmerzhaften Harnblase, die temporomandibuläre Störung und Vulvodynie. Gemeinsame ätiologische Grundlagen sind familiäre Häufung, biografische Belastungsfaktoren und belastende bzw. traumatische Lebensereignisse. Ein wesentlicher gemeinsamer pathophysiologischer Mechanismus ist eine Störung der zentralnervösen Reizverarbeitung. Patientinnen mit Endometriose sollen auf andere chronische Schmerzsyndrome und psychischen Disstress gescreent werden. Bei der körperlichen Untersuchung soll auf lokale (myofasziale Triggerpunkte) und generalisierte Zeichen der Hyperalgesie und Allodynie als Hinweis auf eine zentrale Sensitivierung geachtet werden. Bei Endometriose und überlappenden Schmerzsyndromen wird Zurückhaltung in Bezug auf wiederholte operative Eingriffe zur Schmerzreduktion empfohlen. Als medikamentöse Therapieoptionen werden Amitriptylin und Duloxetin genannt.

Diskussion

Bei Patientinnen mit Endometriose und COPC kann eine schmerzmedizinische Mitbehandlung sinnvoll sein. Eine multimodale Therapie sollte physiotherapeutische, schmerzpsychotherapeutische und gegebenenfalls medikamentöse Ansätze umfassen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Schmerz 6x pro Jahr für insgesamt 344,00 € im Inland (Abonnementpreis 315,00 € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 362,00 € im Ausland (Abonnementpreis 315,00 € plus Versandkosten 47,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 28,67 € im Inland bzw. 30,17 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise