Skip to main content
main-content

29.11.2017 | Endoprothetik | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Trauma und Berufskrankheit 4/2017

Ausgleich posttraumatischer Beinlängendifferenzen mit einem Verlängerungsmarknagel

Zeitschrift:
Trauma und Berufskrankheit > Ausgabe 4/2017
Autoren:
Dr. P. Weber, P.-M. Hax, Prof. A. Betz

Zusammenfassung

In den letzten Jahrzehnten wurde im Bereich der Kallusdistraktion die Entwicklung von voll implantierbaren Verlängerungsmarknägeln vorangetrieben. Der von uns verwendete Betzbone® (Medi-Tech GmbH - Betz Institute, Wadern, Deutschland) stellt eine Weiterentwicklung des Albizzia-Nagels® dar und bietet gegenüber anderen erhältlichen Implantaten einige Vorteile. Insbesondere die frühe Belastbarkeit noch während der laufenden Kallusdistraktion führt zu einem erhöhten Patientenkomfort und zu einer deutlichen Reduktion von Folge- und Sozialkosten. Der nachfolgende Beitrag behandelt neben den Grundlagen der Kallusdistraktion auch die notwendigen präoperativen Planungstechniken. Im Weiteren werden die operativen Schritte sowie die spezifische Nachbehandlung zur Beinverlängerung mittels Verlängerungsnagel beschrieben. Einige klinische Beispiele veranschaulichen die mögliche Anwendung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Trauma und Berufskrankheit 4/2017 Zur Ausgabe

Standards in der Unfallchirurgie

Standards: Humerusschaftfraktur

  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 197€ im Inland (Abonnementpreis 175 € plus Versandkosten 22 €) bzw. 207 € im Ausland (Abonnementpreis 175 € plus Versandkosten 32 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 16,42 € im Inland bzw. 17,25 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei orthopädisch-unfallchirurgischen Komplikationen hilft.

Bildnachweise