Skip to main content
main-content

Entzündliche Erkrankungen in der Orthopädie

Handlungsempfehlungen der DGRh

COVID-19: Was Rheumapatienten jetzt wissen sollten

SARS-CoV-2 unterm Mikroskop

Die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 birgt für Patienten mit rheumatologischen Erkrankungen große Unsicherheiten und schürt Ängste. Auf viele Fragen gibt es zurzeit kaum evidenzbasierte Antworten. Die DGRh hat daher als Hilfestellung für betreuende Ärzte Empfehlungen auf Basis eines Expertenkonsens erarbeitet.

Bislang keine Virusreaktivierung: Biologikatherapie nach COVID-19-Infektion

Antikörper

Berichtet wird über einen Fall mit rheumatoider Arthritis und unzureichender Kompensation unter einer Kombinationslangzeittherapie mit Methotrexat und Leflunomid. Nach durchgemachter COVID-19-Infektion erfolgte eine Neueinstellung auf einen TNF-alpha-Hemmer.

RA: Tipps zum perioperativen Management von DMARDs

Narbe nach Kniegelenkersatz

Eine Vielzahl an Krankheitsaspekten kann das Outcome eines operativen Eingriffs beeinflussen, darunter die Krankheitsaktivität, Medikamente und Komorbiditäten. Welches Risiko von Steroiden, csDMARD und Biologika ausgeht, war Thema einer Sitzung beim virtuellen EULAR-Kongress 2020.

Was der Patient zum Therapieerfolg beitragen kann

Frauen beim Sport

Patienten mit Rheumaerkrankungen wollen und sollen durch ihren Lebensstil zu einem besseren Outcome beitragen. Beim virtuellen EULAR-Kongress 2020 wurde dazu eine noch unveröffentlichte Leitlinie mit Lebensstilinterventionen vorgestellt.

Wenn bei Rheuma Thromboembolien drohen

Thrombus in Blutgefäß

Bei rheumatoider Arthritis muss das erhöhte Risiko für arterielle und venöse Thromboembolien im Auge behalten werden. Das gilt auch bei der Wahl der Medikamente. Rot steht die Ampel für Glukokortikoide, orange für NSAR und grün für TNF-Inhibitoren.

CME-Fortbildungsartikel

26.06.2020 | Infektionen in der Orthopädie und Unfallchirurgie | Titel | Ausgabe 3/2020

Update septische Arthritis

Die septische Arthritis des nativen Gelenks ist ein akuter medizinischer Notfall und geht mit einer hohen Mortalität und Morbidität einher. Eine rasche Diagnosestellung mit anschließender chirurgischer Entlastung des Gelenkes und einer …

27.05.2020 | Psoriasis-Arthritis in der Orthopädie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

CME: Therapie der Psoriasisarthritis

Die Psoriasisarthritis ist eine heterogene Erkrankung, die neben der Beteiligung von Haut und Gelenken auch enthesiale, axiale und extramuskuloskeletale Manifestationsformen sowie Assoziationen mit weiteren Erkrankungen aufweisen kann. Die Therapie sollte daher immer patientenorientiert und unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Manifestationen ausgewählt werden.

26.05.2020 | Chirurgische Infektionslehre | CME | Ausgabe 2/2020

Implantatassoziierte Infektionen

Implantate spielen in der modernen Kniechirurgie eine zentrale Rolle. Das Auftreten implantatassoziierter Infektionen stellt eine gravierende Belastung für die Patientin bzw. den Patienten und dessen behandelnde Ärztin oder Arzt dar. Häufig ist …

12.05.2020 | Pseudarthrosen | CME | Ausgabe 6/2020

Pseudarthrosen

Frakturen und Osteotomien führen zu einer knöchernen Diskontinuität mit Spaltbildung. Ist die Knochenheilung über einen Zeitraum von 6 Monaten gestört und hat nicht zu einer knöchernen Überbrückung der beteiligten Fragmente geführt, liegt ein …

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

22.06.2020 | EULAR 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

RA: Tipps zum perioperativen Management von DMARDs

21.06.2020 | EULAR 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Was der Patient zum Therapieerfolg beitragen kann

19.06.2020 | EULAR 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Wenn bei Rheuma Thromboembolien drohen

18.06.2020 | EULAR 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

DMARD-freie Remission als erreichbares Therapieziel?

17.06.2020 | EULAR 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Wie relevant sind LLDAS und DORIS beim SLE?

16.06.2020 | EULAR 2020 | Kongressbericht | Nachrichten Zur Zeit gratis

Wie umgehen mit der „Doppelbelastung“?

weitere anzeigen

Kasuistiken

08.06.2020 | COVID-19 | Kasuistiken Zur Zeit gratis

Bislang keine Virusreaktivierung: Biologikatherapie nach COVID-19-Infektion

Berichtet wird über einen Fall mit rheumatoider Arthritis und unzureichender Kompensation unter einer Kombinationslangzeittherapie mit Methotrexat und Leflunomid. Nach durchgemachter COVID-19-Infektion erfolgte eine Neueinstellung auf einen TNF-alpha-Hemmer.

21.01.2020 | Rheumatoide Arthritis in der Orthopädie | Kasuistiken | Ausgabe 3/2020

Neurologische Symptome bei einer Patientin mit rheumatoider Arthritis – Ihre Diagnose?

Eine 78-jährige Rheumatikerin stellte sich mit zunehmender Schwäche in den Beinen, Gangunsicherheit und Schüttelfrost vor. Zudem klagte sie über Übelkeit und bifrontalen Kopfschmerz. Das Rheuma war unter einem TNF-alpha-Inhibitor, Methotrexat und Prednisolon gut eingestellt.

13.08.2019 | Orthopädische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 14/2019

Das kann er gleich zum Patent anmelden!

Das Schöne am Beruf des Hausarztes ist die Vielfalt! Man kann nie wissen, was einen hinter der Tür des Sprechzimmers erwartet. Diesmal war es ein Patient um die 40 Jahre mit einer beulenartigen Schwellung am rechten Ellenbogen, die ohne ein Trauma spontan aufgetreten war.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

12.06.2020 | Gelenkinfektionen | Originalien

PJI-TNM als neues Klassifikationssystem für Endoprotheseninfektionen

Eine Evaluation von 20 Fällen

Eine periprothetische Infektion ist die häufigste Komplikation nach endoprothetischem Gelenkersatz des Knies und die dritthäufigste Komplikation nach Hüftgelenkersatz [ 15 ]. Mit zunehmender Alterung der Gesellschaft konnte in Deutschland, aber …

Autoren:
Markus Rupp, Maximilian Kerschbaum, Viola Freigang, Susanne Bärtl, Florian Baumann, Andrej Trampuz, Prof. Dr. med. Dr. biol. hom. Volker Alt

28.05.2020 | Tendinitis | Übersichten

Kalzifizierende Tendinitis mit Einbruch in den Knochen

Eine diagnostische Herausforderung

Die kalzifizierende Tendinitis ist kein seltener radiologischer Befund und in den meisten Fällen klinisch symptomatisch. Sie stellt überwiegend ein lokales Regressionsphänomen im Ansatzbereich einer überstrapazierten Sehne dar, weniger häufig Teil …

Autoren:
J. Freyschmidt, Ch. Seyffert, A. Sternberg

30.04.2020 | COVID-19 | KNEE | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Historischer Einschnitt in der orthopädischen Gesundheitsversorgung

Die orthopädische Versorgung in Österreich, Deutschland und der Schweiz erleidet aufgrund der COVID-19 Pandemie einen drastischen Rückgang an Eingriffen. Elektive Eingriffe wie Totalendoprothesen werden so gut wie nicht mehr durchgeführt. Die Langzeitfolgen sind noch nicht absehbar. Beitrag auf englisch.

Autoren:
M. C. Liebensteiner, I. Khosravi, M. T. Hirschmann, P. R. Heuberer, M. Thaler, The Board of the AGA-Society of Arthroscopy and Joint-Surgery

27.04.2020 | COVID-19 | Empfehlungen und Stellungnahmen von Fachgesellschaften | Ausgabe 4/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie

In der aktuellen SARS-CoV-2 Pandemie bestehen viele Fragen mit Blick auf die sichere Behandlung von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Die DGRh will mit diesen Empfehlungen Hilfestellung bei der Therapie von Rheumapatienten angesichts der aktuellen Bedrohung geben.

Autoren:
Prof. Dr. med. H. Schulze-Koops, J. Holle, F. Moosig, C. Specker, P. Aries, G. Burmester, C. Fiehn, B. Hoyer, A. Krause, J. Leipe, H.‑M. Lorenz, M. Schneider, P. Sewerin, A. Voormann, U. Wager, Prof. Dr. med. K. Krüger, C. Iking-Konert, im Auftrag der Kommission Pharmakotherapie und des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie

21.04.2020 | Bursitis | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Bursitis iliopectinea - eine seltene Differenzialdiagnose bei Leistenschmerz

Die Bursitis iliopectinea ist eine seltene Differenzialdiagnose bei Leistenschmerzen, insbesondere bei Patienten mit Affektionen des Hüftgelenkes. Sono- oder Kernspintomografie können die Verdachtsdiagnose bestätigen. Therapeutisch ist die …

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jörg Jerosch

13.03.2020 | Plötzlicher Herztod | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2020 Zur Zeit gratis

Elektrische Implantate

Aktuelle Trends und Entwicklungen

Diese Übersicht zeigt aktuelle Trends und Entwicklungen in der elektrischen Device-Therapie und Risikostratifikation auf. Unverändert stellt der plötzliche Herztod auf dem Boden von ventrikulären Herzrhythmusstörungen eine der häufigsten …

Autoren:
Prof. Dr. med. Dirk Böcker, Lars Eckardt

02.03.2020 | Psoriasis-Arthritis | Fortbildung | Sonderheft 1/2020

Biosimilars für Psoriasis und Psoriasis-Arthritis

Biosimilars sind wie Generika Teil der Verordnungsrealität. Auf Fragen zur Qualität von Biosimilars im Vergleich zum Referenzpräparat oder zur Möglichkeit, eine bisher erfolgreiche Behandlung mit Originatoren umzustellen, gibt es nun Antworten.

Autor:
Prof. Dr. med. Ulrich Mrowietz

19.02.2020 | Gelenkinfektionen | Originalien Open Access

Kostenanalyse stationärer und ambulanter intravenöser Antibiotikatherapie periprothetischer Gelenkinfektionen

Eine Simulation

Durch die steigende Anzahl der Implantationen von Gelenkprothesen ist in Zukunft auch mit einem Anstieg von periprothetischen Infektionen zu rechnen. Die parenterale Antibiotikagabe bei periprothetischer Infektion erfordert in der Regel eine …

Autoren:
MHBA PD Dr. Christoph Kolja Boese, Philipp Lechler, Michael Frink, Michael Hackl, Peer Eysel, Christian Ries

12.02.2020 | Chirurgische Infektionslehre | Handlungsalgorithmen | Ausgabe 1/2020

Handlungsalgorithmus: Infektion nach VKB-Rekonstruktion

Eine Infektion nach einer Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes kann den Gelenkknorpel, den Knochen oder das Transplantat schädigen und zu einer Arthrofibrose führen. Die Folgen reichen von Bewegungseinschränkungen bis zur Sepsis. Daher muss eine intraartikuläre Infektion schnell und konsequent bekämpft werden.

Autoren:
Prof. Dr. Wolf Petersen, Mirco Herbort, Ralph Akoto, Andreas Imhoff, Andrea Achtnich

04.02.2020 | Gelenkinfektionen | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Komplikationsmanagement der infizierten Schulter

Die Infektion des Schultergelenks zählt zu den häufigsten Gelenkinfektionen des menschlichen Körpers. Die Entstehung kann hierbei zum einen über hämatogene Streuung oder über direkte Keimeintragung in den immun-privilegierten Gelenkbinnenraum …

Autoren:
PD Dr. med. habil. Christian G. Pfeifer, Andreas Voss, Volker Alt
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2011 | Weichteilrheumatische Erkrankungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Rheumatische Weichteil- und Gelenkerkrankungen

Bei den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises handelt es sich um eine inhomogene, sehr weit gefasste Gruppe von z. T. sehr unterschiedlicher Krankheiten. Diese umfasst die infektiösen Arthropathien und die entzündlichen Polyarthropathien …

2011 | Weichteilinfektionen | OriginalPaper | Buchkapitel

Weichteil- und Gelenkinfektionen

Weichteilinfektionen entstehen endogen durch Erreger der patienteneigenen Flora oder exogen mit neu erworbenen Erregern aus der Umgebung des Patienten. Die Gefahr einer Infektion ist abhängig von der Erregervirulenz, dem Immunsystem des Patienten …

2011 | Infektionen in der Orthopädie und Unfallchirurgie | OriginalPaper | Buchkapitel

Infektionen

Die wichtigste Funktion der Haut ist der Schutz gegen äußere Einflüsse. Verlust der dermalen Integrität durch eine Verbrennung, ein anderes Trauma oder eine Krankheit wie Diabetes (Singer u. Clark 1999) kann zu einer Behinderung, Hypermetabolie …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise