Skip to main content
main-content

03.07.2019 | Original

Epidemiology of childhood death in Australian and New Zealand intensive care units

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine
Autoren:
Katie M. Moynihan, Peta M. A. Alexander, Luregn J. Schlapbach, Johnny Millar, Stephen Jacobe, Hari Ravindranathan, Elizabeth J. Croston, Steven J. Staffa, Jeffrey P. Burns, Ben Gelbart, For the Australian and New Zealand Intensive Care Society Pediatric Study Group (ANZICS PSG) and the ANZICS Centre for Outcome and Resource Evaluation (ANZICS CORE)
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00134-019-05675-1) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Publisher's Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Purpose

Data on childhood intensive care unit (ICU) deaths are needed to identify changing patterns of intensive care resource utilization. We sought to determine the epidemiology and mode of pediatric ICU deaths in Australia and New Zealand (ANZ).

Methods

This was a retrospective, descriptive study of multicenter data from pediatric and mixed ICUs reported to the ANZ Pediatric Intensive Care Registry and binational Government census. All patients < 16 years admitted to an ICU between 1 January 2006 and 31 December 2016 were included. Primary outcome was ICU mortality. Subject characteristics and trends over time were evaluated.

Results

Of 103,367 ICU admissions, there were 2672 (2.6%) deaths, with 87.6% of deaths occurring in specialized pediatric ICUs. The proportion of ANZ childhood deaths occurring in ICU was 12%, increasing by 43% over the study period. Unadjusted (0.1% per year, 95% CI 0.096–0.104; p < 0.001) and risk-adjusted (0.1%/year, 95% CI 0.07–0.13; p < 0.001) ICU mortality rates fell. Across all admission sources and diagnostic groups, mortality declined except following pre-ICU cardiopulmonary arrest where increased mortality was observed. Half of the deaths followed withdrawal of life-sustaining therapy (51%), remaining constant throughout the study. Deaths despite maximal resuscitation declined (0.92%/year, 95% CI 0.89–0.95%; p < 0.001) and brain death diagnoses increased (0.72%/year, 95% CI 0.69–0.75%; p = 0.001).

Conclusions

Unadjusted and risk-adjusted mortality for children admitted to ANZ ICUs is declining. Half of pediatric ICU deaths follow withdrawal of life-sustaining therapy. Epidemiology and mode of pediatric ICU death are changing. Further investigation at an international level will inform benchmarking, resource allocation and training requirements for pediatric critical care.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOCX 6494 kb)
134_2019_5675_MOESM1_ESM.docx
Supplementary material 2 (TIFF 2847 kb)
134_2019_5675_MOESM2_ESM.tif
Supplementary material 3 (TIFF 1670 kb)
134_2019_5675_MOESM3_ESM.tif
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise