Skip to main content
main-content

Epilepsie

Empfehlungen der Redaktion

06.11.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Toxische Veränderungen des zentralen Nervensystems

Verschiedene Toxine können Veränderungen im Marklager, sog. Leukenzephalopathien hervorrufen. Für den Radiologen ist es essenziell, sich mit den Ursachen, der klinischen Präsentation und insbesondere den bildgebenden Befunden der toxischen Leukenzephalopathie vertraut zu machen, da eine frühzeitige Behandlung oft zu einer verbesserten Prognose führt.

31.08.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2018

CME: Rasch handeln beim zerebralen Krampfanfall

Der zerebrale Krampfanfall zählt zu den häufigsten Notfällen bei Kindern und Jugendlichen. Die frühe und konsequent durchgeführte Behandlung ist dabei von großer Bedeutung: Eine medikamentöse Therapie sollte spätestens nach drei Minuten beginnen!

08.09.2018 | Hypoglykämie | aufgefallen | Ausgabe 4/2018

Schwer unterzuckert mit vollem Magen

Ein Mann kommt über Jahre mit seinem Typ-1-Diabetes gut zurecht. Dann entwickelt er trotz Insulinpumpentherapie und regelmäßigen Blutzuckerkontrollen schwere Unterzuckerungen, sogar direkt nach dem Essen. Die Ursache wird bald gefunden, die Behandlung ist jedoch schwierig.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

  • 24.10.2018 | Epilepsie | journal club | Ausgabe 10/2018

    Wie ist das Risiko für kongenitale Missbildungen unter Topiramat und Co.?

    Welche Antiepileptika haben ein erhöhtes Risiko für kongenitale Missbildungen, wenn sie während der Schwangerschaft eingenommen werden? Diese Fragestellung wurde anhand des internationalen EURAP-Registers untersucht. Unsere Kommentatoren meinen: „Eine wichtige Studie für die Beratung von Schwangeren.“

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

08.11.2018 | Neurologische Diagnostik | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Moderne Prinzipien der neurologischen Intensivmedizin

Diese Übersicht verschafft Ihnen einen Überblick über das gängige intensivstationäre bettseitige Neuromonitoring und häufige neurologische und systemische Komplikationen des Neurointensivpatienten.

06.11.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Toxische Veränderungen des zentralen Nervensystems

Verschiedene Toxine können Veränderungen im Marklager, sog. Leukenzephalopathien hervorrufen. Für den Radiologen ist es essenziell, sich mit den Ursachen, der klinischen Präsentation und insbesondere den bildgebenden Befunden der toxischen Leukenzephalopathie vertraut zu machen, da eine frühzeitige Behandlung oft zu einer verbesserten Prognose führt.

08.09.2018 | Hypoglykämie | aufgefallen | Ausgabe 4/2018

Schwer unterzuckert mit vollem Magen

Ein Mann kommt über Jahre mit seinem Typ-1-Diabetes gut zurecht. Dann entwickelt er trotz Insulinpumpentherapie und regelmäßigen Blutzuckerkontrollen schwere Unterzuckerungen, sogar direkt nach dem Essen. Die Ursache wird bald gefunden, die Behandlung ist jedoch schwierig.

Neurologie-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

24.10.2018 | Epilepsie | journal club | Ausgabe 10/2018

Wie ist das Risiko für kongenitale Missbildungen unter Topiramat und Co.?

Welche Antiepileptika haben ein erhöhtes Risiko für kongenitale Missbildungen, wenn sie während der Schwangerschaft eingenommen werden? Diese Fragestellung wurde anhand des internationalen EURAP-Registers untersucht. Unsere Kommentatoren meinen: „Eine wichtige Studie für die Beratung von Schwangeren.“

07.08.2018 | Status epilepticus | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2018

Prognosevorhersage bei Status epilepticus im Erwachsenenalter

Ist ein einzelner epileptischer Anfall nicht selbstlimitierend oder treten mehrere Anfälle in Serie auf, ohne dass dazwischen Bewusstsein bzw. neurologischer Vorzustand wiedererlangt werden, handelt es sich um einen Status epilepticus. Initial ist oft schwer abzusehen, welchen Verlauf eine solche Episode nimmt.

16.03.2018 | Epilepsie | journal club | Ausgabe 3/2018

Welche Befunde zeigt das Hirngewebe von Epilepsie-Patienten?

Die Epilepsiechirurgie hat sich zu einer zuverlässigen Methode entwickelt, um Patienten mit therapierefraktärer Epilepsie zu behandeln. Eine Studie untersuchte nun, welche histopathologischen Veränderungen sich im Hirngewebe finden, das bei diesem Eingriff entfernt wurde.

24.01.2018 | Epilepsie | Leitthema | Ausgabe 1/2018 Open Access

Hormon- und Sexualstörungen bei Frauen und Männern mit Epilepsie

Hormonstörungen sind bei Frauen und Männern mit Epilepsie relativ häufig. Sie manifestieren sich bei Frauen als Zyklusstörungen, Hirsutismus und Infertilität und bei Männern als Libidoverlust, Impotenz und Infertilität. Ein Überblick über die reproduktive Dysfunktion bei Frauen und Männern mit Epilepsie.

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

18.09.2017 | Multiple Sklerose | Sonderbericht | Onlineartikel

MULTIPLE SKLEROSE

Video: Interview mit Prof. Dr. Ralf Linker, Erlangen, zu neuen Studiendaten vom AAN-Kongress 2017

Vom 22.-28. April 2017 fand in Boston/Massachusetts, USA, die 69. Jahrestagung der American Academy of Neurology (AAN) statt. Zu diesem Anlass wurden aktuelle Daten zur Behandlung der verschiedenen Verlaufsformen der Multiplen Sklerose (MS) vorgestellt. Im Videointerview fasst Prof. Dr. Ralf Linker, Erlangen, die wichtigsten Studienergebnisse zusammen.

Biogen GmbH, Ismaning

20.06.2017 | Neurologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Vitamin-B12-Mangel hochdosiert oral therapieren

Ein Vitamin-B12-Mangel wird selten frühzeitig erkannt und therapiert. Dadurch werden die Chancen einer hochdosierten oralen Supplementierung verspielt.

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

17.05.2017 | Multiple Sklerose | Sonderbericht | Onlineartikel

Schubförmig remittierende Multiple Sklerose (RRMS)

Video: Interview zum oralen RRMS-Therapeutikum Dimethylfumarat mit Prof. Dr. Ralf Gold, Bochum

Das Fumarsäurederivat Dimethylfumarat (DMF) ist seit Anfang 2014 zur Behandlung erwachsener Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) zugelassen. Die Ergebnisse der Zulassungsstudien zeigen, dass mit DMF eine Reduktion der Schubraten im Vergleich zu Placebo erreicht werden kann und die Behinderungsprogression schwächer ausfällt. Prof. Dr. Ralf Gold, Bochum, berichtet im Video-Interview über aktuelle Siebenjahresdaten aus der Verlängerungsstudie ENDORSE zur Langzeiteffektivität und -sicherheit von DMF.

Biogen GmbH, Ismaning

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis
Bildnachweise