Skip to main content
main-content

Erektile Dysfunktion

Wie Krebserkrankungen das Sexualleben beeinflussen

Häufig ist das Thema Sexualität bei Krebserkrankungen immer noch ein Tabu. Erkrankte trauen sich oft nicht, dieses Thema im ärztlichen Gespräch anzusprechen. Allerdings wird die Initiative für ein solches Gespräch auch selten von ärztlicher Seite übernommen. Dieser Beitrag fasst die Auswirkungen onkologischer Erkrankungen auf die sexuelle Gesundheit und Behandlungsmöglichkeiten zusammen.

EAU definiert nur noch zwei Typen von erektiler Dysfunktion

Die European Association of Urology (EAU) schlägt vor, Männer mit erektiler Dysfunktion nur noch in zwei Gruppen einzuteilen. Kann das funktionieren und wie unterscheiden sich diese Patienten voneinander?

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Urologie

Ihr Vorgehen? Mann mit zunehmender Erektionsschwäche

Ein 54-jähriger Mann wird bei Ihnen mit einer seit 2 Jahren zunehmenden Erektionsschwäche vorstellig. Es ist ihm nicht mehr möglich, einen Geschlechtsverkehr zu vollziehen. Ein Nikotinabusus oder andere Noxen sowie Traumata werden verneint.

PDE-5-Hemmer können auch ins Auge gehen

Fallberichte und Ergebnisse kleiner epidemiologischer Studien haben den Verdacht geschürt, dass mit der regelmäßigen Einnahme von Phosphodiesterase-5-Inhibitoren okuläre Nebenwirkungen assoziiert sein könnten. Das Risiko haben nun Forscher aus Kanada quantifiziert.

Botulinumtoxin hilft bei PDE-5-Hemmer-Versagen

Wenn PDE-5-Inhibitoren bei erektiler Dysfunktion nichts ausrichten, kommt als Zweitlinientherapie möglicherweise auch Botulinumtoxin infrage. Die einmalige intrakavernöse Injektion des Nervengifts war in einer Studie signifikant wirksamer als eine Placeboinjektion.

CME-Fortbildungsartikel

Diabetische Neuropathie: Früherkennung ist das A und O

12.03.2020 | Diabetes und Herz | CME

CME: Diagnostik und Therapie der autonomen diabetischen Neuropathie

In diesem CME-Kurs lernen Sie die verschiedenen klinischen Bilder der autonomen diabetischen Neuropathie kennen, sowie das diagnostische Vorgehen beim Verdacht auf autonome Neuropathie. Sie erkennen Schnittstellen zwischen den Basismaßnahmen und den dem jeweiligen Facharzt vorbehaltenen Maßnahmen.

23.08.2019 | Hormonsubstitution | CME

Sexualstörungen bei Diabetes mellitus

Sexualstörungen bei Diabetes werden nicht ausreichend beachtet, beeinträchtigen jedoch die Lebensqualität. Kommt es bei den Betroffenen zum Leidensdruck und Therapiewunsch, sollte eine Behandlung initiiert werden. Menschen mit Diabetes sind …

Prostatakrebszellen (Illustration)

12.02.2019 | Blasenentleerungsstörung bei Prostatakarzinom | CME

CME: Therapieoptionen des lokal begrenzten Prostatakarzinoms

Diese Übersicht informiert Sie über die geläufigste Risikoklassifikation des lokalisierten Prostatakarzinoms und versetzt Sie in die Lage, die von der Risikogruppe abhängigen leitliniengerechten lokalen Therapieoptionen einzuschätzen.

16.08.2018 | Genitalchirurgie | CME

Aktuelle Therapie der Induratio penis plastica (IPP)

Die Induratio penis plastica (IPP) ist ein typisches, aber heterogenes Krankheitsbild mit den klassischen penilen Symptomen Plaquebildung, peniler Schmerz, Deviation, Verkürzung des Penis und erektile Dysfunktion. Die Ätiologie ist unklar.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Paar im Bett, Frau liegt wach

03.08.2022 | Orgasmusstörungen | Topic

Wie Krebserkrankungen das Sexualleben beeinflussen

Häufig ist das Thema Sexualität bei Krebserkrankungen immer noch ein Tabu. Erkrankte trauen sich oft nicht, dieses Thema im ärztlichen Gespräch anzusprechen. Allerdings wird die Initiative für ein solches Gespräch auch selten von ärztlicher Seite übernommen. Dieser Beitrag fasst die Auswirkungen onkologischer Erkrankungen auf die sexuelle Gesundheit und Behandlungsmöglichkeiten zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. Tanja Zimmermann

Open Access 20.06.2022 | Erektile Dysfunktion | Originalien

Erste Daten aus einer digitalen Gesundheits-App für Erektionsstörungen

Wesentlich ist eine hohe Koinzidenz von allgemeinmedizinischen Krankheitsbildern (v. a. Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Herzerkrankungen und Bluthochdruck; [ 6 ]). Da die tiefen Penisarterien (Aa. penis profundae) nur einen …

verfasst von:
L. Wiemer, T. Bartelheimer, R. Raschke, Prof. Dr. K. Miller

27.04.2022 | Harnröhrenverletzungen | Leitthema

Operative Versorgung von Harnröhrenverletzungen nach pelvinen Traumata

Posteriore Harnröhrenverletzungen beim Mann gehen meist auf Polytraumata mit Beckenfrakturen und schweren Begleitverletzungen zurück. Unbehandelt kann eine posteriore Harnröhrenverletzung zu schweren Komplikationen bis hin zum Tod führen, so dass …

verfasst von:
Jakob Klemm, Phillip Marks, Roland Dahlem, Silke Riechardt, Margit Fisch, FEBU PD Dr. med. Malte W. Vetterlein

01.04.2022 | Erektile Dysfunktion | Kongressberichte

Häufig bei diabetischen Männern: Testosteronmangel und erektile Dysfunktion

Bei vielen männlichen Typ-2-Diabetikern besteht ein Testosteronmangel, v. a. im höheren Alter. Sollte jeder substituiert werden? Und wie sollte man die erektile Dysfunktion (ED) behandeln?

verfasst von:
Dr. med. Peter Stiefelhagen
CT-cavernosografische Darstellung einer venösen Leckage

13.12.2021 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung

Erektile Dysfunktion – erfolgreich behandeln und kardiovaskulär vorbeugen

Die Gefäßmedizin hat eine wichtige Rolle in der Diagnostik und Therapie der Erektilen Dysfunktion, da die häufigste Ursache vaskulär ist. Zudem ist die ED eine wichtige Markererkrankung für kardiovaskuläre Risikofaktoren, die oft bis zur Diagnosestellung nicht behandelt sind.

verfasst von:
Dr. med. Vignes Mohan, Prof. Dr. med. Nicolas Diehm

02.12.2021 | Erektile Dysfunktion | Leitthema

Urologische Apps: Viel Potenzial, wenig Substanz

Eine aktuelle Übersicht über Quantität und Qualität urologischer Apps im deutschen App-Store

Das Spektrum an medizinischen Apps ist breit und divers. Die bisherigen Bewertungen sind uneinheitlich und auf die jeweiligen Anwendungsbereiche beschränkt. Im Beitrag werden 43 fachspezifische Apps systematisch kategorisiert und bewertet. 

verfasst von:
Dr. med. Angelika Mattigk, Dr. med. Laura Bellut, Prof. Dr. med. Dr. PH Urs-Vito Albrecht, Dr. hum. biol. Ute von Jan, Dr. med. Julian P. Struck

07.10.2021 | Erektile Dysfunktion | Schwerpunkt

Akupunktur für Männer in der zweiten Lebenshälfte – praxiserprobte Anleitung für „typische Männersachen“

Die Empfehlungen basieren auf den Erfahrungen und Definitionen des Altmeisters Johannes Bischko, meinem ersten Lehrer der Traditionellen-Chinesischen-Medizin-(TCM-)Akupunktur. Er legte großen Wert auf eine modifizierte, der modernen „Schulmedizin“ …

verfasst von:
Dr. A. Meng, K. Meng
Schemazeichnung semirigides Penisimplantat

31.05.2021 | Operative Urologie | Leitthema

Der „richtige“ Patient für die Implantatchirurgie in der Urologie

Warum Patientenselektion, Aufklärung und Patientenkommunikation so wichtig für die Patientenzufriedenheit sind

Bei leitliniengerechter Behandlung und Auswahl von Patienten für ein urologisches Implantat kann eine sehr gute Zufriedenheit erzielt werden. Worauf gilt es zu achten bei Patienten mit erektiler Dysfunktion oder Belastungsharninkontinenz?

verfasst von:
Dr. C. Leiber, Dr. A. Katzenwadel, Dr. D. Schlager
Operationsbesteck und Chirurgen im Op.

28.04.2021 | Operative Urologie | Leitthema

Schwellkörperimplantate – von Indikation bis Komplikation

Die Einlage eines Schwellkörperimplantats stellt eine endgültige Therapieoption dar. Daher sollte bereits die Patientenauswahl gut durchdacht werden. Der Beitrag liefert eine praktische Übersicht zu Indikationen, Operationsvorbereitung und -Durchführung und postoperativen Komplikationen.

verfasst von:
C. Kaspar, A. Henkel
Holzbrett mit Lachs, Avocado und Nüssen

31.03.2021 | Ernährung | Kritisch gelesen

Ausgewogene Ernährung erhält die erektile Funktion

Eine große Kohortenstudie zeigt, dass eine gesunde Ernährung mit einem niedrigen Risiko für erektile Dysfunktion assoziiert ist. Für manchen Junkfood-Liebhaber dürfte das ein stichhaltiges Argument für mehr Obst und Gemüse sein.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Karsten Müssig
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im urogenitalen Bereich

Die in diesem Kapitel erfassten »Erkrankungen im Urogenitalbereich« nehmen innerhalb der Beratungsergebnisse der Allgemeinpraxis mit 5,5 % ( Kap. 1, Tab. 1.2 einen respektablen Rang ein. In nahezu einem Viertel aller Fälle sind mit Hilfe der …

2015 | Erektile Dysfunktion | OriginalPaper | Buchkapitel

Sexuelle Funktionsstörungen des Mannes

Bei der Sexualberatung in der gynäkologischen Praxis ist es wichtig, über die sexuellen Störungen des Mannes Kenntnisse zu haben. Auch beim Mann kann jede Phase des sexuellen Reaktionszyklus gestört sein: sexuelle Appetenz, Erregung, Orgasmus und …

2014 | Erektile Dysfunktion | OriginalPaper | Buchkapitel

Erektile Dysfunktion (ED)

Sofern die Versuche eines Koitus in mindestens 70% der Fälle erfolglos bleiben, spricht man von einer erektilen Dysfunktion, bei einer Dauer von mindestens 6 Monaten von chronischer Erektionsstörung. Ursächlich können u. a. kardiovaskuläre …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Urologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.