Skip to main content
main-content

30.04.2018 | Erektile Dysfunktion | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Moderne Therapieoption bei ED und IPP
Uro-News 5/2018

Zukunftsperspektiven der extrakorporalen Stoßwellentherapie

Zeitschrift:
Uro-News > Ausgabe 5/2018
Autoren:
Ioannis Sokolakis, Georgios Hatzichristodoulou
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen und dass keine potenziellen Interessenkonflikte vorliegen. Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Die erektile Dysfunktion und die Induratio penis plastica sind benigne Erkrankungen, die besonders Männer über 40 Jahren betreffen. Beide Störungen können körperlich, mental sowie sozioökonomisch belastend sein. Die extrakorporale Stoßwellentherapie stellt eine moderne, minimalinvasive und vielversprechende, bei erektiler Dysfunktion sogar potenziell kurative Therapieoption dar. Der genaue Wirkungsmechanismus ist jedoch nach wie vor zu klären.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Uro-News 5/2018 Zur Ausgabe

Fortbildung

Buchtipp