Skip to main content
Erschienen in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 1/2024

20.12.2023 | Ergometrie | Originalien

Vorhalten und Einsatz eines externen Defibrillators in hausärztlichen Praxen

verfasst von: Dr. med. Svea Hilgendorf, MBA, Dr. med. Sandra Blumenthal

Erschienen in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin | Ausgabe 1/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund und Fragestellung

Der Herz-Kreislauf-Stillstand ist die häufigste Todesursache in Deutschland. Etwa 35 % der Patient:innen erleiden einen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb der eigenen Wohnung. Nach den Reanimationsleitlinien aus dem Jahr 2021 bilden eine lückenlose Thoraxkompression und eine frühzeitige Defibrillation eines der Kernelemente einer erfolgreichen Reanimationsbehandlung. Zudem verbessert die Teilnahme von Gesundheitspersonal an Reanimationsfortbildungen das Outcome der Patient:innen. Es wurde untersucht, inwiefern hausärztliche Arztpraxen einen Defibrillator als Teil der Notfallausstattung vorhalten, wie häufig dieser unter den Befragten eingesetzt wurde und ob Notfallschulungen zum Kompetenzerhalt in den Praxen durchgeführt werden.

Material und Methode

Im allgemeinmedizinischen Listserver wurde eine Umfrage zur Vorhaltung und zum Einsatz von Defibrillatoren durchgeführt. Insgesamt haben 215 Ärzt:innen teilgenommen.

Ergebnisse

Es arbeiten 114 Ärzt:innen in Praxen, die einen Defibrillator vorhalten und Ergometrien durchführen; 70 weitere Ärzt:innen arbeiten in Praxen, die keine Ergometrien durchführen und trotzdem einen Defibrillator vorhalten. Insgesamt steht also 184 bzw. 85,5 % aller Ärzt:innen ein Defibrillator zur Verfügung. Knapp 56 % der Ärzt:innen (120) fühlen sich im Umgang mit Defibrillatoren sicher oder sehr sicher; weitere 84 (39 %) fühlen sich einigermaßen sicher; nur 10 fühlen sich unsicher, eine Person fühlt sich sehr unsicher. Notfallschulungen in der Praxis werden bei 53 Ärzt:innen nie durchgeführt. Bei 57 Ärzt:innen wurden einmal jährlich in der Praxis Notfallschulungen praxisintern durchgeführt, bei 7 Ärzt:innen häufiger als einmal pro Jahr. Durch einen externen Anbieter wurden 36 Ärzt:innen pro Jahr in der Praxis im Notfallmanagement geschult. In den letzten 5 Jahren kam der Defibrillator bei 150  der 215 befragten Ärzt:innen (70 %) in den Praxisräumen nie zum Einsatz, bei 34 ein- bis 2‑mal, bei drei 3‑ bis 5‑mal, bei zweien 5‑ bis 8‑mal – ein häufigerer Einsatz wurde nicht angegeben

Diskussion

Die Daten der Umfrage zeigen insgesamt eine gute Verfügbarkeit von Defibrillatoren in den hier untersuchten hausärztlichen Praxen. Insbesondere in Praxen mit Ergometrien und in Praxen, bei denen eine notärztliche Versorgung in mehr als 10 min verfügbar ist, sollte das Vorhalten von Defibrillatoren diskutiert werden. Ein häufiges Argument für die Nichtanschaffung sind die hohen Kosten. Die (finanzielle) Förderung der Vorhaltung von Defibrillatoren in den Praxen ist daher an die Politik zu adressieren.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Fischer M et al (2021) Jahresbericht des Deutschen Reanimationsregisters Außerklinische Reanimation 2020 Fischer M et al (2021) Jahresbericht des Deutschen Reanimationsregisters Außerklinische Reanimation 2020
3.
Zurück zum Zitat Soar J et al (2021) Erweiterte lebensrettende Maßnahmen für Erwachsene. Notf Rettungsmedizin 24:406–446CrossRef Soar J et al (2021) Erweiterte lebensrettende Maßnahmen für Erwachsene. Notf Rettungsmedizin 24:406–446CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Greif R et al (2021) European resuscitation council guidelines 2021: education for resuscitation. Resuscitation 161:388–407CrossRefPubMed Greif R et al (2021) European resuscitation council guidelines 2021: education for resuscitation. Resuscitation 161:388–407CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Hansen CM et al (2015) The role of bystanders, first responders, and emergency medical service providers in timely defibrillation and related outcomes after out-of-hospital cardiac arrest: results from a statewide registry. Resuscitation 96:303–309CrossRefPubMed Hansen CM et al (2015) The role of bystanders, first responders, and emergency medical service providers in timely defibrillation and related outcomes after out-of-hospital cardiac arrest: results from a statewide registry. Resuscitation 96:303–309CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Gold LS, Fahrenbruch CE, Rea TD, Eisenberg MS (2010) The relationship between time to arrival of emergency medical services (EMS) and survival from out-of-hospital ventricular fibrillation cardiac arrest. Resuscitation 81:622–625CrossRefPubMed Gold LS, Fahrenbruch CE, Rea TD, Eisenberg MS (2010) The relationship between time to arrival of emergency medical services (EMS) and survival from out-of-hospital ventricular fibrillation cardiac arrest. Resuscitation 81:622–625CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Klingenheben T, Löllgen H, Bosch R, Trappe HJ (2018) Manual zum Stellenwert der Ergometrie. Kardiologe 12:342–355CrossRef Klingenheben T, Löllgen H, Bosch R, Trappe HJ (2018) Manual zum Stellenwert der Ergometrie. Kardiologe 12:342–355CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Gemeinsamer Bundesauschuss Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über grundsätzliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement für Vertragsärztinnen und Vertragsärzte, Vertragspsychotherapeutinnen und Vertragspsychotherapeuten. https://www.g-ba.de/downloads/62-492-2309/QM-RL_2020-09-17_iK-2020-12-09.pdf. Zugegriffen: 21. Juni 2023 (medizinische Versorgungszentren, Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte sowie zugelassene Krankenhäuser) Gemeinsamer Bundesauschuss Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über grundsätzliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement für Vertragsärztinnen und Vertragsärzte, Vertragspsychotherapeutinnen und Vertragspsychotherapeuten. https://​www.​g-ba.​de/​downloads/​62-492-2309/​QM-RL_​2020-09-17_​iK-2020-12-09.​pdf. Zugegriffen: 21. Juni 2023 (medizinische Versorgungszentren, Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte sowie zugelassene Krankenhäuser)
10.
Zurück zum Zitat Greif R et al (2021) Lehre in der reanimation: leitlinien des European resuscitation council 2021. Notf Rettungsmedizin 24:750–772CrossRef Greif R et al (2021) Lehre in der reanimation: leitlinien des European resuscitation council 2021. Notf Rettungsmedizin 24:750–772CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Barry T, Bury G (2015) Advisory external defibrillator availability in general practice. Ir Med J 108:212–213PubMed Barry T, Bury G (2015) Advisory external defibrillator availability in general practice. Ir Med J 108:212–213PubMed
13.
Zurück zum Zitat Niegsch ML, Krarup NT, Clausen NE (2014) The presence of resuscitation equipment and influencing factors at general practitioners’ offices in Denmark: a cross-sectional study. Resuscitation 85:65–69CrossRefPubMed Niegsch ML, Krarup NT, Clausen NE (2014) The presence of resuscitation equipment and influencing factors at general practitioners’ offices in Denmark: a cross-sectional study. Resuscitation 85:65–69CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Ong MEH et al (2005) Resuscitation of out-of-hospital cardiac arrest by Asian primary health-care physicians. Resuscitation 65:191–195CrossRefPubMed Ong MEH et al (2005) Resuscitation of out-of-hospital cardiac arrest by Asian primary health-care physicians. Resuscitation 65:191–195CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Barry T et al (2018) Ten years of cardiac arrest resuscitation in Irish general practice. Resuscitation 126:43–48CrossRefPubMed Barry T et al (2018) Ten years of cardiac arrest resuscitation in Irish general practice. Resuscitation 126:43–48CrossRefPubMed
16.
18.
Zurück zum Zitat Lockey A, Lin Y, Cheng A (2018) Impact of adult advanced cardiac life support course participation on patient outcomes—a systematic review and meta-analysis. Resuscitation 129:48–54CrossRefPubMed Lockey A, Lin Y, Cheng A (2018) Impact of adult advanced cardiac life support course participation on patient outcomes—a systematic review and meta-analysis. Resuscitation 129:48–54CrossRefPubMed
19.
Zurück zum Zitat Moretti MA et al (2007) Advanced cardiac life support training improves long-term survival from in-hospital cardiac arrest. Resuscitation 72:458–465CrossRefPubMed Moretti MA et al (2007) Advanced cardiac life support training improves long-term survival from in-hospital cardiac arrest. Resuscitation 72:458–465CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Pottle A, Brant S (2000) Does resuscitation training affect outcome from cardiac arrest? Accid Emerg Nurs 8:46–51CrossRefPubMed Pottle A, Brant S (2000) Does resuscitation training affect outcome from cardiac arrest? Accid Emerg Nurs 8:46–51CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Woollard M, Whitfield R, Newcombe RG, Colquhoun M, Vetter N, Chamberlain D (2006) Optimal refresher training intervals for AED and CPR skills: a randomised controlled trial. Resuscitation 71:237–247CrossRefPubMed Woollard M, Whitfield R, Newcombe RG, Colquhoun M, Vetter N, Chamberlain D (2006) Optimal refresher training intervals for AED and CPR skills: a randomised controlled trial. Resuscitation 71:237–247CrossRefPubMed
22.
Zurück zum Zitat Norris EM, Lockey AS (2012) Human factors in resuscitation teaching. Resuscitation 83:423–427CrossRefPubMed Norris EM, Lockey AS (2012) Human factors in resuscitation teaching. Resuscitation 83:423–427CrossRefPubMed
23.
Zurück zum Zitat Eysenbach G (2004) Improving the quality of Web surveys: the Checklist for Reporting Results of Internet E‑Surveys (CHERRIES). J Med Internet Res 6(3):e34 (erratum in J Med Internet Res. 2012; 14(1): e8.)CrossRefPubMedPubMedCentral Eysenbach G (2004) Improving the quality of Web surveys: the Checklist for Reporting Results of Internet E‑Surveys (CHERRIES). J Med Internet Res 6(3):e34 (erratum in J Med Internet Res. 2012; 14(1): e8.)CrossRefPubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
Vorhalten und Einsatz eines externen Defibrillators in hausärztlichen Praxen
verfasst von
Dr. med. Svea Hilgendorf, MBA
Dr. med. Sandra Blumenthal
Publikationsdatum
20.12.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Allgemeinmedizin / Ausgabe 1/2024
Print ISSN: 1433-6251
Elektronische ISSN: 1439-9229
DOI
https://doi.org/10.1007/s44266-023-00155-8

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2024

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 1/2024 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 24 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.