Skip to main content
main-content
Erschienen in: Im Fokus Onkologie 1/2021

29.09.2021 | Erhaltungstherapie | Medizin aktuell

Optimierte onkologische Therapie

"Das Wort 'unheilbar' hat unterschiedliche Bedeutungen"

verfasst von: Dr. med. Leo Rasche, Robert Bublak

Erschienen in: Im Fokus Onkologie | Sonderheft 1/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Manche Bereiche der Tumortherapie entwickeln sich in Richtung einer weniger aggressiven Behandlung. Die Patienten sollen weniger belastet, aber dennoch optimal behandelt werden. Was bedeutet das für die Versorgung? Antworten gibt Dr. med. Leo Rasche, Oberarzt der Hämatoonkologie am Universitätsklinikum Würzburg. Er leitet das Projekt OptiMAIN, eine Optimierungsstudie der Lenalidomid-Erhaltungstherapie nach Stammzelltransplantation beim multiplen Myelom, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Metadaten
Titel
Optimierte onkologische Therapie
"Das Wort 'unheilbar' hat unterschiedliche Bedeutungen"
verfasst von
Dr. med. Leo Rasche
Robert Bublak
Publikationsdatum
29.09.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Im Fokus Onkologie / Ausgabe Sonderheft 1/2021
Print ISSN: 1435-7402
Elektronische ISSN: 2192-5674
DOI
https://doi.org/10.1007/s15015-021-3595-z

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2021

Im Fokus Onkologie 1/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

26.01.2022 | Online-Artikel

Experten-Talk „Bepanthen® Laserbootcamp – Grundlagen, Anwendung, Stellenwert"

Beim „Bepanthen® Laserbootcamp“ beleuchten drei Dermatologie-Experten die Grundlagen der Lasertherapie in der Praxis, neueste Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf die neue Leitlinie „Lasertherapie der Haut“. 

ANZEIGE

24.05.2021 | Online-Artikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Passend zum Thema

ANZEIGE
Multiples Myelom (MM)

Experten zur Therapie beim 1. Rezidiv des multiplen Myeloms

Wirkstoffresistenzen, u. a. gegen Lenalidomid oder Daratumumab, schränken das Spektrum der Rezidivtherapie des multiplen Myeloms deutlich ein [1]. Welche Patienten von Proteasomhemmern wie Carfilzomib in der Rezidivtherapie profitieren können, fassen Experten hier zusammen.