Skip to main content
main-content

Erkrankungen der Hautanhangsgebilde

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

12.05.2018 | Hyperhidrose | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2018

Hyperhidrose: Keine Langzeitdaten für apparative Verfahren

In die überarbeitete S1-Leitlinie zur Hyperhidrose wurden apparative Methoden aufgenommen. Doch die Datenlage zu diesen Verfahren ist dünn. Einen Überblick über die aktuellen und effektiven Behandlungsoptionen gibt Prof. Jörg Faulhaber, Schwäbisch Gmünd.

Autor:
Springer Medizin

12.05.2018 | Erkrankungen der Nägel | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 9/2018

CME: Was brennt Ihren Patienten unter den Nägeln?

Nägel dienen dem Schutz und der Stabilität der Finger- und Zehenkuppen sowie der taktilen Sensibilität und fungieren an den Fingern als Greifwerkzeuge. Gleichzeitig stellen kranke Nägel eine kosmetische Einschränkung dar. Nagelerkrankungen verdienen daher ausreichende Beachtung und eine intensive Behandlung.

Autoren:
Dr. med. Siegfried Borelli, Prof. Dr. med. Stephan Lautenschlager

12.05.2018 | Hyperhidrose | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2018

Individuelle Stufentherapie für ein Leben ohne Schweißausbrüche

Die Therapiemöglichkeiten der primären Hyperhidrose sind vielfältig. Die aktuelle Leitlinie empfiehlt ein stufenweises Vorgehen, bei dem die Wahl des Behandlungsverfahrens auch durch den Leidensdruck des Patienten bestimmt wird.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

16.04.2018 | Chemical Peeling | fortbildung | Ausgabe 2/2018

Chemische Peels zur Behandlung von Aknenarben

Die Anwendung chemischer Peels zur Behandlung von Aknenarben ist eine etablierte Methode. Durch den Einsatz von Mosaik-Peels kann der Behandlungserfolg weiter optimiert werden. Abhängig vom Schweregrad kann der Einsatz physikalischer Methoden das Ergebnis zusätzlich verbessern. Der Beitrag beschreibt drei Fälle mit unterschiedlichen Vorgehensweisen.

Autor:
Dr. med. Juliane Habig

30.01.2018 | Haarverpflanzung | Übersichten | Ausgabe 1/2018

Haartransplantation: Was ist neu?

Was ist neu?

Spätestens nach optischen Veränderungen und „Outings“ von Sportlern und Politikern sind Haartransplantationen in den Fokus der Allgemeinheit gerückt. Erkannte man früher transplantierte Haarpatienten an den deutlichen Büscheln, so ist der heutige Anspruch absolute Natürlichkeit und eine Transplantation im „1:1-Verfahren“.

Autor:
Dr. F. G. Neidel

02.01.2018 | Acne vulgaris | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Phototherapie der entzündlichen Akne

Mit Ausnahme von oralem Isotretinoin gibt es keinen Wirkstoff, der an allen pathogenetischen Faktoren der Akne wirksam ansetzt. Es besteht also Bedarf an neuen Therapieoptionen. Diverse phototherapeutische Verfahren werden vermehrt in der Behandlung verschiedener Hauterkrankungen angewendet.

Autoren:
Prof. Dr. C. Salavastru, Prof. Dr. G. S. Tiplica, Dr. D. E. Branisteanu, Prof. assoc. Dr. K. Fritz

12.12.2017 | Acne inversa | Übersichten | Ausgabe 1/2018

Medikamentöse Therapie der Acne inversa

Eine kausale Therapie der Acne inversa ist bisher nicht möglich. Die Therapie umfasst derzeit systemische und Lokaltherapien sowie chirurgische Optionen. In dieser Übersichtsarbeit werden verschiedene medikamentöse Therapien diskutiert.

Autoren:
Dr. S. Schneider-Burrus, E. Arpa, C. Kors, T. Stavermann, R. Sabat, G. Kokolakis

28.11.2017 | Alopezie | top thema | Ausgabe 6/2017

Alopecia areata: Welche Rolle spielen Mikronährstoffe?

Nur langsam zeichnen sich erste Hinweise darauf ab, welche Rolle Spurenelemente und Vitamine bei der Alopecia areata spielen könnten. Für Expertenempfehlungen erscheint die Datenlage noch zu dünn, so das Autorenresümee einer US-Studie.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

20.11.2017 | Acne inversa | Übersichten | Ausgabe 12/2017

Acne inversa/Hidradenitis suppurativa: Ein Update

In diesem Übersichtsbeitrag finden Sie die wichtigsten Fakten zu Acne inversa/Hidradenitis suppurativa sowie einen einfachen Algorithmus für die Behandlung dieser chronisch rezidivierenden, immunvermittelten Dermatose mit dem Charakter einer Systemerkrankung.

Autoren:
Dr. R. Sabat, A. Tsaousi, J. Rossbacher, H. Kurzen, T. Fadai, U. Schwichtenberg, S. Schneider-Burrus, G. Kokolakis, K. Wolk

09.10.2017 | Rosazea | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 17/2017

Erst kam die Seborrhö – und dann das!

Bei einer 32-jährigen, ansonsten gesunden Patientin waren vor drei Monaten entzündliche Knoten an der rechten Wange aufgetreten, die sich innerhalb von vier Wochen auf die linke Wange und das Kinn ausbreiteten. Schon zuvor war die Gesichtshaut spürbar fettiger geworden. Wie lautet ihre Diagnose?

Autor:
PD Dr. med. habil. Thomas Jansen

07.08.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Merkwürdig sahen diese Zehennägel aus

Eine 16-jährige Patientin leidet seit circa drei Jahren an einer symmetrisch ausgebildeten Dystrophie beider Großzehennägel. Es handelte sich um die seltene Spätmanifestation – welcher Nagelerkrankung?

Autoren:
Dr. med. André Heineke, Dr. med. Anke Diederichs, Prof. Dr. med. Michael Tronnier

17.07.2017 | Hereditäre Erkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 13/2017

Jetzt dünnen noch die Augenbrauen aus!

Bei einem 23-jährigen Patienten bestand an Wangen, Augenbrauenpartien und Kinnregion ein fleckförmiges, farblich changierendes Erythem mit gering ausgeprägten Teleangiektasien. Nun kam auch noch ein Haarverlust an den seitlichen Augenbrauenpartien hinzu. Was steckt dahinter?

Autor:
PD Dr. med. habil. Thomas Jansen

12.06.2017 | Alopezie | cme fortbildung | Ausgabe 3/2017

Haarausfall im Fokus der dermatologischen Sprechstunde

Ziel des vorliegenden Artikels ist es, ein Update über aktuelle Diagnostik und Therapie der beiden in der dermatologischen Sprechstunde häufigsten Formen des Haarausfalls, das telogene Effluvium und die androgenetische Alopezie, zu geben.

Autor:
Dr. med. Sabine Zenker

12.06.2017 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 11/2017

Steinharter Knoten an der Augenbraue – gefährlich oder nicht?

Bei einem 45-jährigen, ansonsten gesunden Patienten bestand seit etwa drei Jahren eine knotige Hautveränderung an der rechten lateralen Augenbraue, die allmählich an Größe zugenommen hatte. Um was handelt es sich?

Autor:
PD Dr. med. habil. Thomas Jansen

10.04.2017 | Alopezie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 2/2017

Das Post-Finasterid-Syndrom – welche Schäden bleiben können

Impotenz, Depression, kognitive Störungen: Die Nebenwirkungen von Finasterid – eingesetzt zur Behandlung von Haarausfall und Prostatahyperplasie – sind beträchtlich. Selbst nach Absetzen der Therapie können die Symptome persistieren. Nach ausführlichem Bericht in der ZEIT rückt das Thema in den Fokus vieler Patienten. Alles, was Sie zum Thema wissen müssen.

Autoren:
Prof. Dr. Herbert Kuhl, Prof. Dr. Inka Wiegratz

04.04.2017 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 6/2017

Narbige Alopezie und Lichtempfindlichkeit

Bei einem 25-jährigen Patienten bestanden seit etwa zehn Jahren narbig-atrophische, alopezische Herde mit follikulär gebundenen Hyperkeratosen und Pusteln am Kapillitium. Wimpern und Nägel waren unauffällig. Weiterhin bestand eine beidseitige Hornhautdystrophie mit Lichtempfindlichkeit. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autor:
PD Dr. med. habil. Thomas Jansen

29.03.2017 | Akne | AKTUELLE MEDIZIN | Sonderheft 1/2017

Verdächtige Akne bei jungem Kraftsportler

Ein 22-jähriger Bodybuilder stellte sich wegen Exophthalmus, verstärktem Haarausfall, Schlafstörungen und einem auffälligen Hautausschlag in der Praxis vor. Der Verdacht auf eine Acne medicamentosa als Folge eines Anabolikamissbrauchs drängte sich auf. Differenzialdiagnostisch war aber auch an andere Formen zu denken.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka

24.03.2017 | Psoriasis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Nagelpsoriasis: eine therapeutische Herausforderung

Wie behandelt man leichte Formen von Nagelpsoriasis? Wie die schweren Formen? Welche topischen und systemischen Therapieformen stehen derzeit zur Verfügung? Mehr zu Tüpfelnägel, Ölflecken, Onychodystrophie & Co. erfahren Sie in dieser CME-Übersicht.

Autoren:
Prof. Dr. med. Wiebke K. Ludwig-Peitsch, PD Dr. med. Astrid Schmieder

24.03.2017 | Dermatologische Therapieverfahren | Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Vorsicht bei der Selbstbehandlung von Schwielen und Clavi!

Bevor sich Patienten mit Schwielen und Hühneraugen einfach besser passende Schuhe kaufen, behandeln sie sich lieber selbst etwa mit Hühneraugenpflastern, Credohobeln oder sogar Bohrmaschinen. Dies birgt diverse Gefahren. Von welchen Maßnahmen sollten Sie abraten?

Autor:
Peter Kovar

20.03.2017 | Kolorektales Karzinom | Bild und Fall | Ausgabe 8/2017

Kolorektales Karzinom und Talgdrüsenkarzinom – wie lautet Ihre Diagnose?

58-jähriger Patient, 2016 stationär mit der Verdachtsdiagnose eines präsakralen Tumorrezidivs bei Zustand nach Proktokolektomie mit ileoanaler Pouchanastomose wegen 3 synchroner invasiver Adenokarzinome des Kolons (2) und Rektums (1) im Jahr 2014. Beiläufig berichtete er über einen am rechten Oberarm lokalisierten, walnussgroßen, klinisch als Atherom imponierenden Weichteiltumor. 

Autoren:
Dr. med. J. Harms, B. Kunzmann, T. Reineke-Plaass, H. H. Kreipe, A. Reinecke-Lüthge, R. Czymek, T. Jungbluth

Nächster Veranstaltungstermin

  • 24.07.2018 - 28.07.2018 | Events | München | Veranstaltung

    26. Fortbildungswoche für Dermatologie und Venerologie

    FORTSCHRITT durch FORTBILDUNG - Kongressthemen: http://www.fortbildungswoche.de/programm/schwerpunkte.php. Veranstaltungsort: ICM – Internationales Congress Center München. Wiss. Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Ruzicka, Prof. Dr. Carola Berking, Prof. Dr. Jörg Prinz, Prof. Dr. Thomas Herzinger.

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise