Skip to main content
main-content

Erkrankungen der Netzhaut

DDG Praxisempfehlungen: Diabetische Retinopathie und Makulopathie

Proliferative diabetische Retinopathie

Die diabetische Retinopathie ist eine häufige mikrovaskuläre Komplikation bei Diabetes mellitus. Sie verläuft lange Zeit symptomlos. Daher müssen auch ohne Verschlechterung des Sehvermögens regelmäßige ophthalmologische Kontrollintervalle eingehalten werden.

DDG Praxisempfehlungen: Diabetische Retinopathie und Makulopathie

Proliferative diabetische Retinopathie

Die diabetische Retinopathie ist eine häufige mikrovaskuläre Komplikation bei Diabetes mellitus. Sie verläuft lange Zeit symptomlos. Daher müssen auch ohne Verschlechterung des Sehvermögens regelmäßige ophthalmologische Kontrollintervalle eingehalten werden.

Akute beidseitige schmerzlose Visusminderung – Ihre Diagnose?

Schneeflockenartige, zentrale Linsentrübung im regredienten Licht dargestellt

Mit einer schmerzlosen, aber deutlichen Visusminderung morgens nach dem Aufstehen stellt sich ein 52-Jähriger in der Notfallsprechstunde vor. Anamnestisch sind keine ophthalmologischen Erkrankungen bekannt, seit 1998 besteht aber ein Diabetes mellitus. Wie hängt beides zusammen?

25 neue Wirkstoffe auf dem Markt

Wissenschaftlerin hält Pille

Neue Wirkstoffe, neue Kombinationen, neue galenische Zubereitungen. Neben Arzneimitteln für Krebs-, Infektions- und Blutungskrankheiten sind 2019 auch Orphan Drugs und kindgerechte Darreichungsformen zugelassen worden.

Augenbeteiligung bei Großgefäßvaskulitis erkennen und angemessen therapieren

Typische anteriore ischämische Optikusneuropathie (AION)

Sowohl die Riesenzellarteriitis als auch die Takayasu-Arteriitis sind Formen der Großgefäßvaskulitis und können sich am Auge manifestieren. Symptome, Diagnostik und Therapie der möglichen Formen der Augenbeteiligung sind im CME-Beitrag beschrieben.

CME-Fortbildungsartikel

10.05.2021 | Augenerkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Sonderheft 1/2021

Erkrankungen der Augen im hausärztlichen Alltag

Hausärzte sind oft mit Patienten konfrontiert, die visuelle Symptome schildern oder ein "rotes" Auge haben. Dieser Beitrag soll einen Überblick über die wichtigsten Krankheitsbilder bieten und die Einschätzung der Dringlichkeit einer Überweisung …

20.01.2021 | Erkrankungen der Netzhaut | CME | Ausgabe 3/2021

Retinale Bildgebung bei traktiven vitreomakulären Erkrankungen

Fortschritte in der retinalen Bildgebung haben in den letzten Jahren das Wissen über vitreomakuläre Netzhauterkrankungen erheblich erweitert und unsere Möglichkeiten für eine individuelle Therapieführung verbessert. Optische …

22.07.2020 | Gendermedizin | CME | Ausgabe 8/2020

Gender-Medizin in der Augenheilkunde

Die gender- oder geschlechtsspezifische Medizin ist Teil der „personalisierten“ Medizin. Nachdem seit den 1980er-Jahren zunächst auf dem Gebiet der Kardiologie Unterschiede bei Herzerkrankungen zwischen Frauen und Männern nachgewiesen und …

14.07.2020 | Schwangerschaft bei Diabetes | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Interdisziplinäre Betreuung vermindert Komplikationsraten

Schwangerschaften bei Frauen mit präkonzeptionell bekanntem Typ-1- oder Typ-2-Diabetes sind mit hohen Risiken verbunden. Ziel der Behandlung diabetischer Schwangerer ist es, den Verlauf für Mutter und Kind an den von stoffwechselgesunden …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

21.11.2019 | Katarakt | Bild und Fall | Ausgabe 5/2020

Akute beidseitige schmerzlose Visusminderung – Ihre Diagnose?

Mit einer schmerzlosen, aber deutlichen Visusminderung morgens nach dem Aufstehen stellt sich ein 52-Jähriger in der Notfallsprechstunde vor. Anamnestisch sind keine ophthalmologischen Erkrankungen bekannt, seit 1998 besteht aber ein Diabetes mellitus. Wie hängt beides zusammen?

16.12.2015 | Erkrankungen der Netzhaut | Kasuistiken | Ausgabe 8/2016

Retinale Blutungen und venöse Stase bei einem 10 Monate alten Säugling nach Sturz?

Die vorliegende Kasuistik beschreibt den Fall eines 10 Monate alten Säuglings, der vom Notarzt bewusstlos und intubiert in unsere Klinik gebracht wurde. Anamnestisch gab der Vater an, dass sein Kind von der Couch gefallen sei.

26.11.2015 | Erkrankungen der Netzhaut | Kasuistiken | Ausgabe 8/2016

Frosted-Branch-Angiitis

Die Frosted-Branch-Angiitis stellt eine Spezialform einer retinalen Vaskulitis dar. Obwohl die Mehrheit der Frosted-Branch-Angiitis-Fälle idiopathisch ist, sollte eine systematische Abklärung durchgeführt werden, um z. B. eine infektiöse Genese oder Autoimmunerkrankung auszuschließen.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.04.2021 | Makuladegeneration | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Die Behandlung der feuchten Makuladegeneration mit Akupunktur

Ich setze seit mehr als 25 Jahren Akupunktur bei der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) ein, allerdings fast ausschließlich bei der feuchten Form. Ein früherer Nachbar unserer Praxis, Augenarzt, erklärter Schulmediziner und …

Autor:
Naschmil Pollmann

15.04.2021 | Diabetische Retinopathie | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Das Mikrobiom bei ophthalmologischen Erkrankungen

Mikrobiom bezeichnet die uns besiedelnden Mikroorganismen, die in und auf unserem Körper, größtenteils aber im Darm symbiotisch leben. Dank der DNA-Sequenzierung konnte deren Genom entschlüsselt werden, was in den letzten beiden Jahrzehnten zu …

Autor:
Annetta Dimitrow

25.03.2021 | Makuladegeneration | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Chinesische Arzneitherapie zur Therapie von Augenerkrankungen

Die Indikation dieser Rezeptur sind Füllemuster im Bereich Leber- Gan /Gallenblase- Dan , also Leber-Hitze – Gan Re – oder Leber-Feuer – Gan Huo – und Feuchte-Hitze – Shi Re in Le/Gb. Symptome können gerötete, entzündete, geschwollene, schmerzhafte …

Autor:
Dr. Anna Mietzner

19.03.2021 | Retinitis pigmentosa | Das diagnostische und therapeutische Prinzip Open Access

Transkorneale Elektrostimulation bei Retinitis pigmentosa

Prüfplan einer multizentrischen, prospektiven, randomisierten, kontrollierten und doppelblinden Studie im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA-Erprobungsrichtlinie)

Der Schwerpunkt dieser großen, multizentrischen Erprobungsstudie im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) liegt in der Feststellung eines Nutzens der transkornealen Elektrostimulation für Patienten mit Retinitis pigmentosa (RP).

Autoren:
Nadine Kahle, Dr. med. Tobias Peters, Angelika Braun, Jeremy Franklin, Claudia Michalik, Florian Gekeler, Barbara Wilhelm, retina.net e. V., TES-RP-Studiengruppe

18.02.2021 | Netzhautablösung | FB_10-Minuten Sprechstunde | Ausgabe 3/2021

Akuter Sehverlust

Ein 62 Jahre alter Patient berichtet montagmorgens über eine Sehverschlechterung am rechten Auge. Begonnen habe alles mit vereinzelten Blitzen am Freitag, die selbstständig sistierten. Am Wochenende seien ihm schwarze Punkte im Gesichtsfeld …

Autoren:
Dr. med. Matthias Nobl, Siegfried G. Priglinger

10.02.2021 | Katarakt | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Therapie der postoperativen Endophthalmitis

Operieren oder nur injizieren?

Allen Formen der akuten postoperativen Endophthalmitiden, die typischerweise 3 bis 6 Tage nach dem jeweiligen intraokularen Eingriff auftreten, ist gemeinsam, dass es sich hierbei um ophthalmologische Notfälle handelt. Die intravitreale …

Autoren:
L. Mautone, C. Skevas, M. S. Spitzer

05.02.2021 | Prävention in der Diabetologie | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 2/2021

DDG Praxisempfehlungen: Diabetische Retinopathie und Makulopathie

Die diabetische Retinopathie ist eine häufige mikrovaskuläre Komplikation bei Diabetes mellitus. Sie verläuft lange Zeit symptomlos. Daher müssen auch ohne Verschlechterung des Sehvermögens regelmäßige ophthalmologische Kontrollintervalle eingehalten werden.

Autoren:
Hans-Peter Hammes, PD Dr. Klaus Dieter Lemmen, Bernd Bertram

18.01.2021 | Netzhautablösung | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen | Ausgabe 3/2021

Stellungnahme von DOG, RG und BVA zur zeitlichen Planung der Versorgung einer rhegmatogenen Amotio retinae

Stand Oktober 2020

Eine Beteiligung der Fovea bei rhegmatogener Amotio beeinflusst die postoperative Visusprognose ungünstig. Eine Progression mit Einbeziehung der Fovea soll deshalb vermieden werden.

Autoren:
Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG), Retinologische Gesellschaft e. V. (RG), Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e. V. (BVA)

21.12.2020 | Netzhautablösung | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Proliferative Vitreoretinopathie(PVR)-Chirurgie: „Scar Wars“

Fünf Schritte zur erfolgreichen Therapie der PVR-Amotio

Die proliferative Vitreoretinopathie (PVR) ist eine schwerwiegende Komplikation nach primär erfolgreicher chirurgischer Wiederanlage einer Amotio retinae. Trotz deutlich verbesserter Operationsmethoden und Weiterentwicklung der Glaskörperchirurgie …

Autoren:
Professor S. G. Priglinger, J. Siedlecki, L.-O. Hattenbach, S. Grisanti

17.12.2020 | Vitrektomie | Das diagnostische und therapeutische Prinzip | Ausgabe 2/2021

Makulaabhebung zur Therapie des großen, persistierenden und chronischen Makulaloches

Persistierende, große oder chronische Makulaforamina sind nach wie vor eine chirurgische Herausforderung, die mit der hier dargestellten Technik angegangen werden kann. Im Rahmen einer transkonjunktivalen, nahtlosen Pars-plana-Vitrektomie wird …

Autor:
Prof. Dr. med. Christos Haritoglou
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Augenerkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich der Augen

Am Auge erkrankte Personen suchen heute zunehmend den Augenarzt direkt auf, denn die Beschwerden können vom Laien selbst dem Organ »Auge« anatomisch und funktionell zugeordnet werden. Andererseits wird mancher auch von der Angst getrieben, seine …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

08.03.2021 | Video plus | Ausgabe 4/2021

„Simple limbal epithelial transplantation“ (SLET)

Eine einfache Technik zur Behandlung der kompletten, einseitigen Limbusstammzellinsuffizienz. Videobeitrag
Bildnachweise