Skip to main content
main-content

Erkrankungen der Speicheldrüsen

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

07.04.2018 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Post Parotidektomie: Nachsorge mit Sachkenntnis

Patient und Arzt sind zufrieden: Die Ohrspeicheldrüsentumoroperation ist überstanden und der Fazialis ist intakt. Gratulieren, Fadenzug und wegschicken? Das kann zu vorschnell sein.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

19.02.2018 | HNO-Notfälle | Bild und Fall | Ausgabe 9/2018

Lebensbedrohlich: Ursache für Schwellung im Parotisbereich gesucht

Ein 43-jähriger Patient mit unklarer Schwellung im Parotisbereich rechts wird zur Abklärung überwiesen. Die Schwellung besteht seit 9 Monaten. Der klinisch diskret auffallende Befund verbirgt nicht nur eine seltene, sondern auch potentiell lebensbedrohliche Ursache.

Autoren:
MUDr. J. Podzimek, P. Jecker, A. Daliri

09.10.2017 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Was steckt hinter der Schwellung?

Eine 65-jährige Patientin klagt über eine weiche Schwellung in der Regio submandibularis links, die ihr erstmalig vor ca. sechs Wochen beim Eincremen des Halses aufgefallen sei. Es bestehen weder Schluckbeschwerden noch Schmerzen oder Fieber. Ihre Diagnose?

Autor:
Springer Medizin

05.10.2017 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | Nachrichten

Vergleich zur superfiziellen Entfernung

Benigne Parotistumoren: Extrakapsuläre Dissektion geht schneller

Bei gutartigen Tumoren der Ohrspeicheldrüse könnte die extrakapsuläre Dissektion gewisse Vorteile haben. 

Autor:
Peter Leiner

24.08.2017 | HNO-Tumoren | Nachrichten

Diagnostik von Parotisläsionen

Feinnadelbiopsie weist der Therapie den Weg

Die Feinnadelaspirationsbiopsie kann in der Diagnostik von Läsionen der Glandula parotis weitaus nützlicher sein als oftmals angenommen, wie die Ergebnisse einer US-Studie zeigen.

Autor:
Robert Bublak

09.06.2017 | Speicheldrüsenkarzinom | Schwerpunkt: Kinderpathologie | Ausgabe 4/2017

Tumoren und tumorartige Veränderungen der Speicheldrüsen im Kindesalter

Tumoren und tumorartige Läsionen der Speicheldrüsen im Kindesalter sind selten. Sie umfassen eine Fülle infektiös-entzündlicher und neoplastischer Veränderungen. Neubildungen der Speicheldrüsen in dieser Altersgruppe schließen sowohl gutartige …

Autoren:
Prof. Dr. A. Agaimy, H. Iro, Prof. Dr. J. Zenk

21.10.2016 | HNO-Tumoren | Nachrichten

Wiener Studie

Weniger Fazialisparesen nach superfizieller Parotidektomie

Das chirurgische Vorgehen bei gutartigen Tumoren der Ohrspeicheldrüse gehört zu den viel diskutierten Themen der HNO-Medizin. Wiener Spezialisten plädieren nun für die superfizielle Parotidektomie.

Autor:
Robert Bublak

06.07.2016 | Diagnostik in der Rheumatologie | Leitthema: Meilensteine in der Rheumatologie: 75 Bände Innovation | Ausgabe 6/2016

IgG4-assoziierte Erkrankungen

IgG4-RD können in nahezu allen anatomischen Regionen auftreten. Wichtige Manifestationen sind die AIP I, die chronische Periaortitis, die retroperitoneale Fibrose und die chronische Schwellung von Tränen- und Speicheldrüsen. Alles zur Diagnostik und Therapie bei diesen Erkrankungen finden Sie hier.

Autoren:
M. Diller, K. Evert, Prof. Dr. M. Fleck

01.07.2016 | Speicheldrüsenkarzinom | Schwerpunkt: Grading-Systeme | Ausgabe 4/2016

Grading von Tumoren der Kopf‑Hals‑Region

G1, G2 oder G3? Neben der Einteilung in diese Standards, sind neuere Graduierungskriterien auf dem Vormarsch, um der Diversität der Kopf-Hals-Tumoren zu begegnen. Unser Beitrag erörtert für Plattenepithelkarzinom, Tumoren der Speicheldrüse und des Sinunasaltrakts die wichtigsten Graduierungsschemata.

Autoren:
Prof. Dr. A. Agaimy, Prof. Dr. W. Weichert

01.05.2016 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | CME | Ausgabe 5/2016

Schwellungen der Glandulae submandibularis und parotis

Beschreibung möglicher Differenzialdiagnosen

In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick über die möglichen Differenzialdiagnosen von Schwellungszuständen der Gll. submandibularis und parotis. Diese Kenntnisse sind von großer Bedeutung, um die passende Therapie einleiten zu können.

Autoren:
Dr. med. univ. B. Hofauer, A. Chaker, T. Strenger, M. Bas, N. Mansour, A. Knopf

01.01.2016 | Ranula | Bild und Fall | Ausgabe 1/2016

Eine ungewöhnliche Zungenschwellung

Ein 42-jähriger Mann erscheint mit einer geschwollenen Zunge im Notdienst. Die Zunge ist verdickt, weich palpabel und initial druckdolent, die Sprache des Patienten kloßig. Im Zungenkörper tastet sich mittig eine prallelastische Raumforderung. Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. med. A. Schlüter, P Weller, F. Christov, A. Ringelstein, S. Lang

05.10.2015 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | Fortbildung | Ausgabe 5/2015

Hypersalivation — Speichel im Überfluss

Wenn bei dem Gedanken an ein leckeres Essen das „Wasser im Mund“ zusammenläuft, wird das als positiv empfunden. Was aber, wenn man der Speichelflut nicht mehr Herr wird? Aus dem Mund laufender Speichel gilt noch immer als stigmatisierend. Die …

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

01.05.2014 | Erkrankungen der Speicheldrüsen | Kasuistiken | Ausgabe 5/2014

Speicheldrüsenchoristom im Mittelohr bei mittels Array-CGH diagnostiziertem branchiootorenalem Syndrom

Das branchiootorenale (BOR-)Syndrom ist charakterisiert durch Ohrmissbildungen, verbunden mit einer sensorineuralen oder kombinierten Schwerhörigkeit. Daneben treten Ohranhängsel, präaurikuläre Fisteln, Halsfisteln und -zysten sowie …

Autoren:
P. Amrhein, C. Sittel, C. Spaich, J. Kohlhase, R. Boppert, P. Kohlhof, A. Koitschev

21.12.2012 | Speicheldrüsenkarzinom | Nachrichten

Neoplasien der Speicheldrüsen

Parotistumoren risikoadaptiert therapieren

Tumoren der Speicheldrüsen haben ganz unterschiedliche Prognosen und bedürfen einer differenzierten Therapie. Einheitliche Empfehlungen fehlen – doch neue wissenschaftliche Daten liefern wichtige Hinweise für risikoadaptierte Therapieentscheidungen.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Angelika Bauer-Delto

Video-Beitrag

  • 26.04.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

    "Alter ist keine Krankheit"

    Besonderheiten von Schwindel im Alter

    Nicht selten wird Schwindel bei älteren Patienten als Alterserscheinung abgetan. Warum das falsch ist und welche Unterschiede es bei der Diagnosestellung und Behandlung von älteren Schwindelpatienten gibt, dazu spricht Prof. Dr. Michael Strupp im Video-Interview.

Neu im Fachgebiet HNO

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise