Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Endokards und der Herzklappen

Dramatischer Verlauf mit überraschender Wende: Woher kam der "Draht" im Brustkorb?

Koronarangiographie links

Eine 81-jährige Patientin kam mit Verdacht auf Myokardinfarkt in Notarztbegleitung aus einer benachbarten Belegarztklinik. Sie hatte zwei Tage zuvor eine Kyphoplastie am Lendenwirbel erhalten und litt seit der Nacht an akuten, linksseitigen Thoraxschmerzen und Dyspnoe. Die Ursache wurde aber erst gefunden, als es schon fast zu spät war.

Erhöhtes Endokarditis-Risiko nach Hautverletzungen

Nahaufnahme einer Wunde

Zwei Registeranalysen aus Japan deuten auf ein vierfach erhöhtes Risiko einer infektiösen Endokarditis nach einer Hautverletzung. Die Gefahr besteht vor allem in den ersten vier Wochen nach einem Trauma.

Kardioanästhesie bei minimal-invasiven Klappeninterventionen

Sonografie Trikuspidalklappeninsuffizienz

Die kathetergestützte, interventionelle Implantation von Herzklappen ist durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit im sog. H(eart)-Team gekennzeichnet. Vom Kardioanästhesisten sind spezifische Kenntnisse gefragt, um die Therapiesicherheit für den – meist geriatrischen – Patienten zu gewährleisten. Das anästhesiologische Management wird hier exemplarisch an zwei Prozeduren beschrieben.

Der Rücken eine Mondkrater-Zone

Der Rücken eine Mondkrater-Zone

Bei einem 64-jährigen Patienten ziehen sich dicke, grünliche Verkrustungen der Haut über weite Teile des Rückens und der Schultern. Von den immer mal wieder ähnlich auftretenden Hautveränderungen ist der Mann allerdings wenig beeindruckt. Zum Arzt geht er wegen Fieber und weil er sich insgesamt schwach fühlt. Wie lautet die Diagnose?

Junge Frau mit Fieber und Bluthochdruck - Ihre Diagnose?

Osler-Knötchen und Janeway-Läsionen an beiden Händen und Füßen

Bei einer 19-Jährigen bestehen seit mehreren Tagen Temperaturen bis 39,8 °C, verbunden mit Abgeschlagenheit, Arthralgien, Kopfschmerzen und Husten. Anbehandlung mit Cefuroxim durch den Hausarzt am Tag der Aufnahme. Sie beschreibt zudem eine Gewichtszunahme von über 10 kg in 6 Monaten.

CME-Fortbildungsartikel

15.04.2021 | TAVI | FB_CME | Ausgabe 7/2021

Aortenklappenstenose - Auswahl des geeigneten TAVI-Patienten

Voruntersuchungen mittels bildgebender Verfahren ermöglichen eine Einschätzung der vorliegenden Aortenklappenstenose sowie der anatomischen Begebenheiten. Sie sind deshalb essenziell, um eine Entscheidung für oder gegen eine …

30.03.2021 | Operationen an Herzklappen | CME | Ausgabe 2/2021

Herzchirurgie im Alter

Herzchirurgische Verfahren können selbst bei Patienten über dem 75. Lebensjahr sehr gute klinische Therapieergebnisse erzielen. Allerdings ist deren Überleben im Vergleich zu Patientenkohorten niedrigen Risikos oder Alters reduziert. Zur …

29.03.2021 | TAVI | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Antithrombotische Therapie nach perkutaner Behandlung

Die kathetergestützte Behandlung von strukturellen Herzfehlern hat sich als weitverbreitete Alternative zur chirurgischen Therapie entwickelt. Die optimale Gerinnungshemmung nach diesen Eingriffen ist jedoch bis dato unklar, da ein erhöhtes Risiko …

08.03.2021 | Ultraschall in der Kardiologie | CME | Ausgabe 2/2021

Intravaskulärer Ultraschall bei der Beurteilung und Intervention von Hauptstammläsionen

Die exakte Beurteilung der Relevanz einer Hauptstammläsion mit der daraus folgenden Therapieentscheidung ist aufgrund ihrer prognostischen Bedeutung von hoher Relevanz, rein angiographisch aber oft nicht eindeutig möglich. Die perkutane …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

01.10.2020 | Seltene Erkrankungen | Kasuistiken | Ausgabe 12/2020

Synkope, Schmerzen der großen Gelenke und Rötung des rechten Auges

Im vorliegenden Fall wird über eine 51-jährige Patientin mit der Diagnose eines „typischen“ Cogan-Syndroms berichtet. Bei dieser Vaskulitis variabler Gefäßgröße handelt es sich um eine sehr seltene Erkrankung mit entsprechend großen Hürden in der adäquaten Diagnostik und Therapie.

29.06.2020 | Leitsymptom Thoraxschmerz | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 6/2020

Dramatischer Verlauf mit überraschender Wende: Woher kam der "Draht" im Brustkorb?

Eine 81-jährige Patientin kam mit Verdacht auf Myokardinfarkt in Notarztbegleitung aus einer benachbarten Belegarztklinik. Sie hatte zwei Tage zuvor eine Kyphoplastie am Lendenwirbel erhalten und litt seit der Nacht an akuten, linksseitigen Thoraxschmerzen und Dyspnoe. Die Ursache wurde aber erst gefunden, als es schon fast zu spät war.

12.06.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Kasuistiken | Ausgabe 7/2020

Hämoglobinabfall nach einer Thrombolysetherapie bei einer 57-Jährigen – Ihre Diagnose?

Bei einer Patientin mit einem Mediainfarkt rechts wurde nach frustraner Thrombendarteriektomie eine systemische Thrombolysetherapie durchgeführt. Danach fiel der Hämoglobinwert sukzessiv bis auf 7,4 g/dl ab. In der daraufhin durchgeführten Gastroskopie sah man multiple Erosionen im Korpusbereich.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

15.04.2021 | Internistische Diagnostik | FB_Übersicht | Ausgabe 7/2021

Lipoprotein(a) – kurz und knapp erklärt

Lipoprotein(a) – Lp(a) – ist ein LDL-artiges Lipoprotein mit einem zusätzlichen Eiweißanteil (Apoprotein(a)). Die Plasmakonzentration korreliert mit dem kardiovaskulären Risiko (Herzinfarkt und Schlaganfall), aber auch mit dem Risiko für Aortenklappenstenosen.

Autor:
Prof. Dr. med. Klaus G. Parhofer

10.03.2021 | COVID-19 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Entwicklung kardiovaskuläre Medizin 2020: Kardiale Magnetresonanztomographie

Die kardiale Magnetresonanztomographie (MRT) hat sich als wichtiges nicht-invasives Diagnostikverfahren innerhalb der Kardiologie etabliert und entwickelt sich stetig weiter. Dieser Beitrag stellt beispielhaft drei interessante MRT-Studien der …

Autor:
Prof. Dr. Florian von Knobelsdorff

08.03.2021 | Aortenklappenersatz | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Aortenklappenstenose im Jahr 2020

In den letzten 18 Jahren hat sich die Therapie der Aortenklappenstenose rasant weiterentwickelt. Im Jahr 2019 wurden beispielsweise in Deutschland 3‑mal so viele TAVI(kathetergestützte Aortenklappenimplantation)-Prozeduren gegenüber dem isolierten …

Autoren:
PD Dr. Christian Frerker, Prof. Dr. Helge Möllmann

08.03.2021 | Mitralklappeninsuffizienz | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Kathetergestützte Therapie der Mitral- und Trikuspidalklappe

Die kathetergestützte Therapie der Atrioventrikularklappen (Mitral- und Trikuspidalklappe) hat sich seit ihrer Einführung in Europa im Jahr 2008 zum klinischen Standard entwickelt. Während lange Zeit ausschließlich ein System zur segelbasierten …

Autoren:
Dr. med. Muhammed Gerçek, Univ.-Prof. Dr. med. Volker Rudolph, Univ.-Prof. Dr.med. Stephan Baldus, Dr. med. Maria Isabel Körber

21.01.2021 | Aortenklappeninsuffizienz | Übersichten | Ausgabe 1/2021

Transkatheter-Herzklappen: welche Prothese für welchen Patienten?

Seit Einführung der Transkatheter-Aortenklappenimplantation („transcatheter aortic valve implantation“, TAVI) zur Behandlung von Aortenklappenvitien gab es eine immense Entwicklung der Indikationen, Implantationsmethoden und der verfügbaren …

Autoren:
Prof. Dr. Sabine Bleiziffer, Tanja Rudolph

19.11.2020 | Mitralklappenstenose | Leitthema | Ausgabe 12/2020

Herz und Lunge im Röntgenbild

Lost Art (?)

Die konventionelle Thorax-Röntgen-Aufnahme nimmt in der Diagnostik kardiopulmonaler Erkrankungen nach wie vor eine zentrale Stellung ein. Das Thorax-Röntgen erlaubt bei relativ geringem Aufwand und ohne Invasivität einen schnellen Überblick über …

Autoren:
Hanka Arndt, A. Busse, F. G. Meinel

19.11.2020 | Amyloidose des Herzens | Leitthema | Ausgabe 12/2020

Was passiert eigentlich … in der Hybridbildgebung?

Unverändert stellt die Myokardperfusionsszintigraphie die bedeutendste Untersuchung der Nuklearkardiologie dar. Gemäß der jüngsten Umfrage zur Myokardperfusionsszintigraphie in Deutschland werden weiter steigende Zahlen dieser Untersuchung …

Autoren:
Prof. Dr. med. C. Rischpler, Prof. Dr. med. T. Schlosser, Prof. Dr. med. L. Umutlu, Prof. Dr. med. T. Rassaf, Prof. Dr. med. B. J. Krause

02.10.2020 | Transkathetermitralklappenersatz | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Kardioanästhesie bei minimal-invasiven Klappeninterventionen

„Transkatheter aortic valve implantation“, MitraClip und Trikuspidalklappe

Die kathetergestützte, interventionelle Implantation von Herzklappen ist durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit im sog. H(eart)-Team gekennzeichnet. Vom Kardioanästhesisten sind spezifische Kenntnisse gefragt, um die Therapiesicherheit für den – meist geriatrischen – Patienten zu gewährleisten. Das anästhesiologische Management wird hier exemplarisch an zwei Prozeduren beschrieben.

Autoren:
Dr. U. Vigelius-Rauch, T. Zajonz, M. Sander

25.09.2020 | Trikuspidalklappeninsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Diagnostik der Trikuspidalklappeninsuffizienz

Die Trikuspidalklappeninsuffizienz ist ein häufiges Krankheitsbild besonders im höheren Lebensalter, meist als Folgeerkrankung bei Linksherzerkrankungen, pulmonaler Hypertonie oder langjährigem Vorhofflimmern. Zur Diagnostik ist die …

Autoren:
Dr. med. Victor Mauri, PD Dr. med. Henrik ten Freyhaus

25.09.2020 | Trikuspidalklappeninsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Pathophysiologie und Epidemiologie der Trikuspidalklappeninsuffizienz

Die Insuffizienz der Trikuspidalklappe hat zwei Entstehungsmechanismen: die Dilatation des Anulus und die funktionelle Restriktion der Trikuspidalklappensegel durch ein Remodelling des rechten Ventrikels. Primäre Insuffizienzen sind selten …

Autoren:
Prof. Dr. med. Philipp Lurz, Dr. med. Karl-Patrik Kresoja
weitere anzeigen

Sonderformate

30.10.2020 | Aortenklappenstenose | Sonderbericht | Onlineartikel

TAVI 2020: Konsensus der DGK/DGTHG zur Behandlung der Aortenklappenstenose - Leitplanken für Niedrigrisiko-Patienten und Eingriffe in speziellen Therapiesituationen

Nach zwei Positionspapieren zur kathetergestützten Aortenklappenimplantation (transcatheter aortic valve implantation, TAVI) der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) aus den Jahren 2015 und 2016 haben DGK und Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) jetzt ein Konsensus-Papier zur TAVI bei der symptomatischen Aortenklappenstenose (AS) vorgelegt. Es berücksichtigt aktuelle Daten aus Studien wie PARTNER 3 bei Patienten mit niedrigem Operationsrisiko und trägt der Tatsache Rechnung, dass sich die TAVI bei einem immer breiter werdenden Spektrum an Patienten etabliert.

Edwards Lifesciences Corporation

Buchkapitel zum Thema

2019 | Multiresistente Erreger | OriginalPaper | Buchkapitel

MRSA-Infektionen

Die Auswahl der MRSA-wirksamen Substanz richtet sich nach der Lokalisation der Infektion und der Gewebegängigkeit der Substanz sowie der Verträglichkeit und möglicher Interaktionen sowie bei Langzeittherapienotwendigkeit der Frage der …

2019 | Multiresistente Erreger | OriginalPaper | Buchkapitel

VRE-Infektionen

Für die Behandlung von VRE-Infektionen stehen im Wesentlichen Linezolid , Tigecyclin und Daptomycin zur Verfügung. Ei ne Therapie mit Teicoplanin (ggf. in Kombination) kann in Ausnahmefällen bei VanB-Resistenz erwogen werden, wird aber nicht …

2020 | Interventionelle Verfahren in der Kardiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Fehlermanagement in der interventionellen Kardiologie

Die Aus- und Weiterbildung für die Kardiologie in Deutschland ist Ländersache und letztlich nicht bundeseinheitlich umgesetzt. Der Ausbildungsgang und die Ausbildungsinhalte werden in den länderspezifischen Weiterbildungsordnungen fixiert und …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise