Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Halses

Zervikale Entzündung und Zeichen einer Sepsis

Zervikale Hautulzeration

Eine 71-jährige Patientin stellt sich notfallmäßig mit einer ausgeprägten Schwellung im Bereich des Halses und der Schulter vor. Zunächst wird eine lokale Therapie veranlasst, doch am nächsten Tag verschlechtert sich ihr Zustand erheblich mit Tachyarrhythmie, Hypertonie und Anurie. Wie lautet Ihre Diagnose?

Häusliche Gewalt – Erkennen und Handeln in der Notfallmedizin

Multiple Hämatome

Mitarbeiter*innen in Rettungsdienst und Notaufnahmen gehören zu den ersten und mitunter einzigen Personen, die bei häuslicher Gewalt professionelle Unterstützung anbieten und weitere Hilfe vermitteln können. Welche Befunde als „red flags“ zu werten sind, wie es bei Hinweisen auf häusliche Gewalt weitergehen sollte und worauf es bei der rechtssicheren Dokumentation ankommt, fasst dieser CME-Fortbildungsbeitrag zusammen.

Weichgewebezysten der Kopf-Hals-Region

Ranula im Mundboden

Weichgewebezysten der Kopf-Hals-Region manifestieren sich zumeist als langsam an Größe zunehmende, gut abgrenzbare, schmerzlose Schwellungen, bei denen mit zunehmender Größe Begleitsymptome durch das verdrängende Wachstum oder durch Superinfektion hinzukommen können. Nicht selten sind die Zysten mit Weichgewebefisteln assoziiert. Der Diagnostik sollte immer die Erhebung einer ausführlichen Anamnese vorausgehen, da sich einige der Zysten bereits in der frühen Kindheit manifestieren, wohingegen andere erst seit kurzer Zeit, beispielsweise traumatisch bedingt, bestehen. 

Gezielt abklären!

Was ist die Ursache für die Schwellung des Halses?

junge Ärztin untersucht Hals einer Patientin

Einer 56-jährigen Frau ist initial vor vier Monaten eine einseitige Schwellung an der linken Halsseite aufgefallen. Diese ist nun langsam größenprogredient. Schmerzen habe sie keine. Die Schwellung taste sich knotig und hart. Sie habe auch das Gefühl, dass sich ihre Stimme in letzter Zeit verändert hat. Seit Kurzem habe sie darüber hinaus Schluckbeschwerden. Die Patientin raucht seit etwa 40 Jahren ungefähr eine Packung Zigaretten pro Tag.

CME: Sonographiegesteuerte minimal-invasive Diagnostik und Therapie im Kopf-Hals-Bereich

Sonographiegesteuerte Radiofrequenztherapie bei Struma multinodosa

Raumforderungen im Kopf-Hals-Bereich stellen mitunter eine diagnostische und therapeutische Herausforderung im HNO-Alltag dar. Der Beitrag stellt die verschiedenen Möglichkeiten der Probengewinnung einer sonographiegesteuerten Feinnadel-, Stanz- bzw. offenen chirurgischen Biopsie vor sowie die minimal-invasiven sonographiegesteuerten Therapiemöglichkeiten im Kopf-Hals-Bereich.

CME-Fortbildungsartikel

08.01.2021 | Ultraschall | CME | Ausgabe 2/2021

CME: Sonographiegesteuerte minimal-invasive Diagnostik und Therapie im Kopf-Hals-Bereich

Raumforderungen im Kopf-Hals-Bereich stellen mitunter eine diagnostische und therapeutische Herausforderung im HNO-Alltag dar. Der Beitrag stellt die verschiedenen Möglichkeiten der Probengewinnung einer sonographiegesteuerten Feinnadel-, Stanz- bzw. offenen chirurgischen Biopsie vor sowie die minimal-invasiven sonographiegesteuerten Therapiemöglichkeiten im Kopf-Hals-Bereich.

14.10.2020 | Spezielle Notfallmedizin | CME | Ausgabe 3/2021

Häusliche Gewalt – Erkennen und Handeln in der Notfallmedizin

Mitarbeiter*innen in Rettungsdienst und Notaufnahmen gehören zu den ersten und mitunter einzigen Personen, die bei häuslicher Gewalt professionelle Unterstützung anbieten und weitere Hilfe vermitteln können. Welche Befunde als „red flags“ zu werten sind, wie es bei Hinweisen auf häusliche Gewalt weitergehen sollte und worauf es bei der rechtssicheren Dokumentation ankommt, fasst dieser CME-Fortbildungsbeitrag zusammen.

02.04.2019 | Lymphknotenhyperplasie in der HNO-Heilkunde | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2019

CME: Kloßgefühl im Hals – woran liegt‘s?

Das „Kloßgefühl“ im Hals ist eine häufig genannte Beschwerde in der HNO-Praxis. Das Symptom ist unspezifisch und deutet nicht präzise auf den Ursprungsort der Beschwerden hin. Diese Übersicht beschreibt mögliche morphologische oder funktionelle Ursachen und informiert über das richtige diagnostische und therapeutische Vorgehen.

25.03.2019 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Sonderheft 1/2019

CME: Die Tonsillitis im Kindes- und Erwachsenenalter

Akute entzündliche Halsschmerzen gehören zu den häufigsten Beratungsanlässen beim Haus- oder HNO-Arzt. Es bedarf einer gezielten ärztlichen Analyse, um die passende Therapie einzuleiten. Der CME-Artikel zeigt den aktuellen Stand, welche Untersuchungen und Medikamente bei einer Tonsillitis sinnvoll sind und wann eventuell sogar an eine Operation gedacht werden kann.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

02.09.2020 | Entzündliche Erkrankungen in der Dermatologie | Bild und Fall | Ausgabe 6/2021

Zervikale Entzündung und Zeichen einer Sepsis

Eine 71-jährige Patientin stellt sich notfallmäßig mit einer ausgeprägten Schwellung im Bereich des Halses und der Schulter vor. Zunächst wird eine lokale Therapie veranlasst, doch am nächsten Tag verschlechtert sich ihr Zustand erheblich mit Tachyarrhythmie, Hypertonie und Anurie. Wie lautet Ihre Diagnose?

02.07.2020 | Diagnostik in der Onkologie | Kasuistiken | Ausgabe 1/2021

Seltene Manifestation einer Halszyste

Eine 34-jährige Patientin stellte sich mit einer 1,5 cm durchmessenden medianen zervikalen Raumforderung vor. Nebenbefundlich zeigte sich noch eine zweite zystische Raumforderung im Level 2 linksseitig. Die Diagnostik zeigte eine äußerst seltene Entartung des Gewebes.

07.05.2020 | HNO-Tumoren | Bild und Fall | Ausgabe 1/2021

Inframastoidale Raumforderung mit intramastoidalem Fistelgang – worum handelt es sich?

Bei einem 22-jährigen Patienten besteht seit wenigen Monaten eine an Größe zunehmende, indolente Schwellung infraaurikulär rechts. Bis auf ein lokales Spannungsgefühl hat er keine  Beschwerden, insbesondere keine Ohrsymptome. Es handelt sich um eine Rarität. Ist sie Ihnen bekannt?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

30.03.2021 | MKG-Tumorchirurgie | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Weichgewebezysten der Kopf-Hals-Region

Weichgewebezysten der Kopf-Hals-Region manifestieren sich zumeist als langsam an Größe zunehmende, gut abgrenzbare, schmerzlose Schwellungen, bei denen mit zunehmender Größe Begleitsymptome durch das verdrängende Wachstum oder durch Superinfektion hinzukommen können. Nicht selten sind die Zysten mit Weichgewebefisteln assoziiert. Der Diagnostik sollte immer die Erhebung einer ausführlichen Anamnese vorausgehen, da sich einige der Zysten bereits in der frühen Kindheit manifestieren, wohingegen andere erst seit kurzer Zeit, beispielsweise traumatisch bedingt, bestehen. 

Autoren:
PD Dr. med. Dr. med. dent. O. Ristow, M. Appel, J. Moratin, C. Freudlsperger, J. Hoffmann

16.06.2020 | Erkrankungen der Schilddrüse | Leitthema | Ausgabe 9/2020

Indikationenstellung bei der Knotenstruma

Mit modernen hochauflösenden Ultraschallgeräten werden bei Gesunden in bis zu 76 % der Fälle Schilddrüsenknoten gefunden und nur ein kleiner Anteil dieser Knoten ist maligne oder wird symptomatisch. Immer noch gilt, anhand der Anamnese, des zervikalen Untersuchungsbefundes, der qualifizierten Sonographie der Schilddrüse, der Szintigraphie und der Feinnadelpunktion die Patienten mit Schilddrüsenknoten zu selektionieren, die von einer Operation profitieren. 

Autoren:
Prof. Dr. K. Holzer, Prof. Dr. D. K. Bartsch

24.04.2020 | Erkrankungen der Schilddrüse | Schwerpunkt: Hormonersatztherapie im Alter | Ausgabe 6/2020

Therapie mit Schilddrüsenhormonen im Alter

Eine Substitutionstherapie mit Schilddrüsenhormonen kann die erhöhte Morbidität und Mortalität bei einer manifesten Hypothyreose erfolgreich senken. Unklar ist, ob dies auch für die subklinische Hypothyreose gilt und ob bei älteren Patienten Besonderheiten berücksichtigt werden müssen. Ziel dieser Übersicht ist es, die aktuelle Evidenz zur Behandlung einer Hypothyreose im Alter zu evaluieren.

Autoren:
PD Dr. K. A. Iwen, Prof. Dr. G. Brabant
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Pyogene Infektionen der Haut und ihrer Anhangsgebilde

Als PyodermienPyodermien bezeichnet man Krankheiten der Haut und ihrer Anhangsorgane, die durch Eitererreger (Pyokokken) – in der Praxis am häufigsten Staphylokokken und Streptokokken – hervorgerufen werden. Weniger häufig kommen Pneumokokken …

2018 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise