Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Halses

Frühzeitige Diagnostik und Therapie entscheidend

Dysphagie im Alter – darauf sollten Sie achten

Ältere Menschen leiden häufig unter Schluckstörungen. Sie verursachen einen hohen Leidensdruck und können unbehandelt zu Dehydration, Mangelernährung und Aspirationspneumonien führen. Wichtig ist es, frühzeitig eine Schluckdiagnostik einzuleiten und diese als Basis für die Therapie zu verwenden.

Betroffene leiden oft monatelang

Starke Halsschmerzen nach COVID-19: Hinweis auf entzündete Schilddrüse?

Wenn Patientinnen oder Patienten über starke Hals- und Nackenschmerzen klagen, sollte auch an eine subakute Thyreoiditis de Quervain (SAT) gedacht werden. Die Schilddrüsenentzündung tritt typischerweise im Anschluss an virale Atemwegsinfektionen wie beispielsweise dem mit SARS-CoV-2-Virus auf.

Ein Bild, zwei verschiedene Diagnosen

Zwei männliche Patienten (75 und 57 Jahre) werden mit einer seit mehreren Wochen bestehenden Schwellung zervikal links in der HNO-Klinik vorstellig. In beiden Fällen verbinden die Patienten die Symptomatik mit einer Zahnverletzung. Doch schlussendlich sind es zwei verschiedene Diagnosen. Erkennen Sie den Unterschied?

Fall und Entscheid

Behandlungsfehlervorwurf nach Lymphknotenexstirpation

Die Lymphknotenexstirpation zu diagnostischen Zwecken ist eine Routine-Operation, die zum Standard unseres Faches gehört, und oftmals auch ein Anfängereingriff. Aber selbst bei indizierter, erfolgreicher und komplikationsloser chirurgischer Durchführung kann der Patient Anlass zur Klage sehen, wie dieser Fall zeigt. 

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

Mann mit Rückenschmerz und stark erhöhter alkalischer Phosphatase: Ihre Diagnose?

Ein sportlich aktiver 62-Jähriger beklagt anhaltende Rückenschmerzen, Nachtschweiß sowie Gewichtsverlust. Bei einer CT der Lendenwirbelsäule kommt eine diffuse osteoblastische Metastasierung der Wirbelsäule, retroperitoneal und iliakal vergrößerte Lymphknoten sowie eine vergrößerte und inhomogene Prostata zur Darstellung. Dieser Beitrag ist Teil des Vorbereitungskurses zur Facharztprüfung Innere Medizin – Hämatologie und Onkologie.

CME-Fortbildungsartikel

30.08.2021 | Erkrankungen der Schilddrüse | Titel

Hypothyreose im Alter

Funktionsstörungen der Schilddrüse sind häufig. Laut internationaler Studien sind 3-7% der erwachsenen Bevölkerung betroffen. Die Prävalenz nimmt mit dem Alter zu - vor allem bei Frauen. Erfahren Sie, welche aktuellen Empfehlungen es zur …

08.01.2021 | Ultraschall | CME

CME: Sonographiegesteuerte minimal-invasive Diagnostik und Therapie im Kopf-Hals-Bereich

Raumforderungen im Kopf-Hals-Bereich stellen mitunter eine diagnostische und therapeutische Herausforderung im HNO-Alltag dar. Der Beitrag stellt die verschiedenen Möglichkeiten der Probengewinnung einer sonographiegesteuerten Feinnadel-, Stanz- bzw. offenen chirurgischen Biopsie vor sowie die minimal-invasiven sonographiegesteuerten Therapiemöglichkeiten im Kopf-Hals-Bereich.

14.10.2020 | Spezielle Notfallmedizin | CME

Häusliche Gewalt – Erkennen und Handeln in der Notfallmedizin

Mitarbeiter*innen in Rettungsdienst und Notaufnahmen gehören zu den ersten und mitunter einzigen Personen, die bei häuslicher Gewalt professionelle Unterstützung anbieten und weitere Hilfe vermitteln können. Welche Befunde als „red flags“ zu werten sind, wie es bei Hinweisen auf häusliche Gewalt weitergehen sollte und worauf es bei der rechtssicheren Dokumentation ankommt, fasst dieser CME-Fortbildungsbeitrag zusammen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

20.01.2022 | Laterale Halszyste | Bild und Fall

Ein Bild, zwei verschiedene Diagnosen

Zwei männliche Patienten (75 und 57 Jahre) werden mit einer seit mehreren Wochen bestehenden Schwellung zervikal links in der HNO-Klinik vorstellig. In beiden Fällen verbinden die Patienten die Symptomatik mit einer Zahnverletzung. Doch schlussendlich sind es zwei verschiedene Diagnosen. Erkennen Sie den Unterschied?

02.09.2020 | Entzündliche Erkrankungen in der Dermatologie | Bild und Fall

Zervikale Entzündung und Zeichen einer Sepsis

Eine 71-jährige Patientin stellt sich notfallmäßig mit einer ausgeprägten Schwellung im Bereich des Halses und der Schulter vor. Zunächst wird eine lokale Therapie veranlasst, doch am nächsten Tag verschlechtert sich ihr Zustand erheblich mit Tachyarrhythmie, Hypertonie und Anurie. Wie lautet Ihre Diagnose?

02.07.2020 | Diagnostik in der Onkologie | Kasuistiken

Seltene Manifestation einer Halszyste

Eine 34-jährige Patientin stellte sich mit einer 1,5 cm durchmessenden medianen zervikalen Raumforderung vor. Nebenbefundlich zeigte sich noch eine zweite zystische Raumforderung im Level 2 linksseitig. Die Diagnostik zeigte eine äußerst seltene Entartung des Gewebes.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.04.2022 | Dysphagie | Fortbildung

Dysphagie im Alter – darauf sollten Sie achten

Ältere Menschen leiden häufig unter Schluckstörungen. Sie verursachen einen hohen Leidensdruck und können unbehandelt zu Dehydration, Mangelernährung und Aspirationspneumonien führen. Wichtig ist es, frühzeitig eine Schluckdiagnostik einzuleiten und diese als Basis für die Therapie zu verwenden.

verfasst von:
PD Dr. med. Christina Pflug, PD Dr. med. Julie Cläre Nienstedt, PD Dr. Alexander Rösler

21.10.2021 | HNO-Chirurgie | Fortbildung

Behandlungsfehlervorwurf nach Lymphknotenexstirpation

Die Lymphknotenexstirpation zu diagnostischen Zwecken ist eine Routine-Operation, die zum Standard unseres Faches gehört, und oftmals auch ein Anfängereingriff. Aber selbst bei indizierter, erfolgreicher und komplikationsloser chirurgischer Durchführung kann der Patient Anlass zur Klage sehen, wie dieser Fall zeigt. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

30.03.2021 | MKG-Tumorchirurgie | Leitthema

Weichgewebezysten der Kopf-Hals-Region

Weichgewebezysten der Kopf-Hals-Region manifestieren sich zumeist als langsam an Größe zunehmende, gut abgrenzbare, schmerzlose Schwellungen, bei denen mit zunehmender Größe Begleitsymptome durch das verdrängende Wachstum oder durch Superinfektion hinzukommen können. Nicht selten sind die Zysten mit Weichgewebefisteln assoziiert. Der Diagnostik sollte immer die Erhebung einer ausführlichen Anamnese vorausgehen, da sich einige der Zysten bereits in der frühen Kindheit manifestieren, wohingegen andere erst seit kurzer Zeit, beispielsweise traumatisch bedingt, bestehen. 

verfasst von:
PD Dr. med. Dr. med. dent. O. Ristow, M. Appel, J. Moratin, C. Freudlsperger, J. Hoffmann

16.06.2020 | Erkrankungen der Schilddrüse | Leitthema

Indikationenstellung bei der Knotenstruma

Mit modernen hochauflösenden Ultraschallgeräten werden bei Gesunden in bis zu 76 % der Fälle Schilddrüsenknoten gefunden und nur ein kleiner Anteil dieser Knoten ist maligne oder wird symptomatisch. Immer noch gilt, anhand der Anamnese, des zervikalen Untersuchungsbefundes, der qualifizierten Sonographie der Schilddrüse, der Szintigraphie und der Feinnadelpunktion die Patienten mit Schilddrüsenknoten zu selektionieren, die von einer Operation profitieren. 

verfasst von:
Prof. Dr. K. Holzer, Prof. Dr. D. K. Bartsch
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Pyogene Infektionen der Haut und ihrer Anhangsgebilde

Als PyodermienPyodermien bezeichnet man Krankheiten der Haut und ihrer Anhangsorgane, die durch Eitererreger (Pyokokken) – in der Praxis am häufigsten Staphylokokken und Streptokokken – hervorgerufen werden. Weniger häufig kommen Pneumokokken …

2018 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals

Einzelne Erkrankungen im Bereich von Nase, Ohren, Mund und Hals, die häufig mit Fieber einhergehen, wurden bereits in Kap. 2 vorgestellt.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.