Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Myokards

Schwächelnder Säugling mit krankem Herzen

Echokardiographie

Vorstellung eines 25 Tage alten Mädchens bei zunehmender Trinkschwäche und Schläfrigkeit seit dem Vortag. Bisheriger Verlauf als unauffällig beschrieben. Die umfassende Diagnostik weist auf eine Kardiomyopathie hin – Ätiologie zunächst unklar. Den entscheidenden Hinweis für die Diagnosestellung erbringt die erweiterte Familienanamnese der Patientin.

Kardiomyopathien im Kindes- und Jugendalter

Abnormen Herzmuskeln auf die Spur kommen

Befunde bei Kardiomyopathie

Kardiomyopathien sind zwar selten, treten aber vielfach familiär gehäuft oder in Verbindung mit anderen Syndromen wie metabolischen oder neuromuskulären Erkrankungen auf. Entscheidend für das weitere Vorgehen ist es, die Ursache der Kardiomyopathie zu finden.

Plötzlich zittrig und „wie aufgedreht“ – erkennen Sie das typische Muster im EKG?

Linksventrikuläre Hypertrophie

Ein 63-jähriger Mann mit schon länger bestehender Hypertonie stellte sich mit Palpitationen in der Notaufnahme vor. Er sei zittrig, fühle sich seit gestern plötzlich „wie aufgedreht“ und hätte in der Nacht kaum geschlafen. Das EKG zeigt ein typisches Muster. Wie lautet Ihre Diagnose?

Myokardinfarkt: Das sollten Sie hinsichtlich Klinik und Anamnese wissen

Frau im Rettungswagen

Die neueste Definition des Myokardinfarkts hat auch Auswirkungen auf die Diagnostik und Therapie. Im folgenden Beitrag sind die wichtigsten Neuerungen für den klinischen Alltag zusammengefasst. 

Erdheim-Chester-Erkrankung: eine Systemerkrankung mit ungewöhnlicher Nierenbeteiligung

Nierenbefund bei Erdheim-Chester-Erkrankung

Die Erdheim-Chester-Erkrankung (ECD) wird heute den Neoplasien mit Ursprung in den myeloiden dendritischen Zelllinien zugeordnet. Die klonalen Veränderungen unterhalten einen chronischen Entzündungszustand, der die Pathogenese und Klinik prägt. Lesen Sie hier einen exemplarischen Fallbericht.

CME-Fortbildungsartikel

21.09.2020 | Leichenschau | CME | Ausgabe 5/2020

Blitzunfall

Blitzunfälle mit Beteiligung von Personen sind seltene Ereignisse, bei denen ein Mensch durch elektrische, thermische und/oder mechanische Energie verletzt oder getötet werden kann. Dabei kann die Energie durch verschiedene Übertragungsmechanismen …

31.07.2020 | Akutes Koronarsyndrom | CME | Ausgabe 4/2020

Tako-Tsubo-Syndrom

Die Tako-Tsubo-Kardiomyopathie wurde erstmals vor 30 Jahren beschrieben. Das Krankheitsbild selbst ist also so lange bekannt, wie das Brugada-Syndrom. Seit 10 Jahren werden Registerdaten erhoben und publiziert. Die pathophysiologischen Mechanismen …

19.03.2020 | Amyloidose des Herzens | CME | Ausgabe 2/2020

Kardiale Amyloidose

Amyloidosen sind eine heterogene Gruppe von Proteinspeichererkrankungen, die mit chronisch entzündlichen Erkrankungen und monoklonalen Gammopathien assoziiert sind oder als familiäre Erkrankung auftreten. Allen zugrunde liegt eine Ablagerung …

28.01.2020 | Herzchirurgie | CME | Ausgabe 2/2020

Herzchirurgisch relevante Erkenntnisse aus der Physiologie des Herz-Kreislauf-Systems

Hauptaufgaben des Kreislaufsystems sind die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung des Organismus sowie der Abtransport des Kohlenstoffdioxids und weiterer Stoffwechselendprodukte der oxidativen Energiegewinnung. Das vom Herzen ausgeworfene Blut wird …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

03.09.2020 | EKG | Praxiswissen EKG-Interpretation | Ausgabe 5/2020

Plötzlich zittrig und „wie aufgedreht“ – erkennen Sie das typische Muster im EKG?

Ein 63-jähriger Mann mit schon länger bestehender Hypertonie stellte sich mit Palpitationen in der Notaufnahme vor. Er sei zittrig, fühle sich seit gestern plötzlich „wie aufgedreht“ und hätte in der Nacht kaum geschlafen. Das EKG zeigt ein typisches Muster. Wie lautet Ihre Diagnose?

12.08.2020 | Kardiomyopathie in der Pädiatrie | Kasuistiken

Schwächelnder Säugling mit krankem Herzen

Vorstellung eines 25 Tage alten Mädchens bei zunehmender Trinkschwäche und Schläfrigkeit seit dem Vortag. Bisheriger Verlauf als unauffällig beschrieben. Die umfassende Diagnostik weist auf eine Kardiomyopathie hin – Ätiologie zunächst unklar. Den entscheidenden Hinweis für die Diagnosestellung erbringt die erweiterte Familienanamnese der Patientin.

06.07.2020 | COVID-19 | Kasuistiken | Ausgabe 5/2020 Open Access

Therapierte vs. nichttherapierte SARS-CoV-2-Infektion in der Histopathologie

Bei letalem Verlauf einer SARS-CoV-2-Infektion sind nach bisherigem Kenntnisstand mehrere Organe beteiligt. Dieser Artikel vergleicht histopathologische Befunde bei drei an einer SARS-CoV-2-Infektion verstorbenen Männern – zwei Männer wurden invasiv beatmet; ein Mann starb nach acht Tagen häuslicher Quarantäne ohne Therapie.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

09.10.2020 | Myokarditis | Schwerpunkt: Kardioonkologie | Ausgabe 11/2020

Mechanismen der Kardiotoxizität onkologischer Therapien

Das Ziel jeder onkologischen Therapie besteht darin, eine Wachstumshemmung der Krebszellen zu erreichen, bei gleichzeitig minimalem Schaden am gesunden Organismus. Onkologische Behandlungsentscheidungen sind daher immer Abwägungen zwischen …

Autoren:
PD Dr. med. L. H. Lehmann, Prof. Dr. med. S. Fröhling

06.10.2020 | Myokarditis | Schwerpunkt: Kardioonkologie | Ausgabe 11/2020

Biomarker bei onkokardiologischen Patienten

In den letzten Jahrzehnten konnten wesentliche Fortschritte in der Therapie maligner Erkrankungen das langfristige Überleben deutlich verbessern. Hierdurch wird allerdings das Nebenwirkungsspektrum der therapeutischen Verfahren insbesondere für …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. M. Totzeck, M. Glas, T. Rassaf

19.08.2020 | Kardiomyopathie in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Abnormen Herzmuskeln auf die Spur kommen

Kardiomyopathien sind zwar selten, treten aber vielfach familiär gehäuft oder in Verbindung mit anderen Syndromen wie metabolischen oder neuromuskulären Erkrankungen auf. Entscheidend für das weitere Vorgehen ist es, die Ursache der Kardiomyopathie zu finden.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. Christoph Kampmann

08.06.2020 | Herzinfarkt | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2020

Myokardinfarkt: Das sollten Sie hinsichtlich Klinik und Anamnese wissen

Die neueste Definition des Myokardinfarkts hat auch Auswirkungen auf die Diagnostik und Therapie. Im folgenden Beitrag sind die wichtigsten Neuerungen für den klinischen Alltag zusammengefasst. 

Autoren:
MD Dennis Eckner, MD Matthias Pauschinger, MD Fadil Ademaj, MD Kristinko Martinovic

13.05.2020 | Myokarditis | Konsensuspapiere | Ausgabe 4/2020

Onkologische Kardiologie

Konsensuspapier der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung, der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler und der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie

Akut- und Langzeitnebenwirkungen der modernen, multimodalen Tumortherapie beeinträchtigen signifikant Lebensqualität und Überleben von Patienten mit Malignomen. Zu den wesentlichen Komponenten dieser Therapie zählen Strahlen-, die klassische …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Tienush Rassaf, Matthias Totzeck, Johannes Backs, Carsten Bokemeyer, Michael Hallek, Denise Hilfiker-Kleiner, Andreas Hochhaus, Diana Lüftner, Oliver J. Müller, Ulrich Neudorf, Roman Pfister, Stephan von Haehling, Lorenz H. Lehmann, Johann Bauersachs, die Kommission für Klinische Kardiovaskuläre Medizin der DGK

17.12.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Notfall in der Onkologie: Haben Sie die Infektionen im Blick?

Übersicht über die aktuellen Leitlinien

Patienten mit hämatologischen und onkologischen Erkrankungen haben ein erhöhtes Risiko für infektiöse Komplikationen – dabei stellt das Erkennen dieser und deren Unterscheidung von therapieassoziierten Komplikationen eine Herausforderung dar. Eine Übersicht über lebensbedrohliche Infektionen und die Therapieempfehlungen der jeweiligen Leitlinien.

Autoren:
Edwin Juarso, Malte Kiehl, Markus Buchholz, Prof. Dr. Florian Weißinger

10.12.2019 | Myokarditis | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2019

Eine gefährliche Infektionskrankheit im Kindesalter — Diphtherie mit kardialer Beteiligung

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

27.09.2019 | Myokarditis | Originalien | Ausgabe 4/2019

Cardiac Memory nach Schrittmacherimplantation

Zu Beginn der Studie wurden alle Patienten über Studienziele und Untersuchungsablauf durch eine Patienteninformation aufgeklärt und eine schriftliche Einverständniserklärung eingeholt. Das Studienprotokoll wurde zuvor von der Ethikkommission der …

Autoren:
Prof. Dr. Wolfram Grimm, Kathrin Luck, Brandon Greene, Mariana Parahuleva

01.08.2019 | Myokarditis | Originalien | Ausgabe 4/2019

Cocainkonsumintensität als Ursache erworbener Herzerkrankungen?

Korrelationen bei cocainassoziierten Drogentodesfällen

Von besonderem Interesse ist der Einfluss einer cocainbedingten pathologischen Veränderung des Herzens auf den Todesmechanismus. Hierzu zählen insbesondere linksventrikuläre Hypertrophien und pathologisch erhöhte Herzgewichte, die begünstigend für …

Autoren:
L. H. Muras, S. Iwersen-Bergmann, K. Püschel, Dr. A. Heinemann

19.06.2019 | Thoraxschmerzen | Übersichten

Troponinerhöhung – benötigt jeder Patient eine Koronarangiographie?

Die Bestimmung des hochsensitiven Troponins ist der Goldstandard bei Patienten mit akutem Thoraxschmerz und erlaubt die zeitnahe Diagnosestellung und Therapieeinleitung bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt (AMI). Erhöhte kardiale …

Autoren:
Dr. med. Christoph Adler, Stephan Baldus
weitere anzeigen

Videos

01.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Desminopathien: auf den Spuren von seltenen Herzerkrankungen

Desmin-Mutationen sind eine seltene Ursache von Arrhythmien, Kardiomyopathien und plötzlichem Herztod. Björn Fischer vom Universitätsklinikum Münster berichtet von seiner Forschungsarbeit, bei der er u. a. eine neue Mutation entdeckte.

Buchkapitel zum Thema

2016 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Mikrozirkulationsstörung, zytopathische Hypoxie und septische Kardiomyopathie

Der septische Schock ist mehr als nur ein Kreislaufschock der großen Gefäße! Die Mikrozirkulationsstörung mit Stase senkt die Prognose und ist derzeit keiner gezielten Therapie zugängig. Die therapierefraktäre „zytopathische Hypoxie“ trägt …

2014 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Herzinsuffizienz

2014 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie (HOCM)

Die hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie (HOCM), auch idiopathische Subaortenstenose genannt, wurde erstmals 1869 beschrieben und findet sich bei etwa 0,2 % der Bevölkerung (Hallopeau 1869; Liouville 1869). Bei etwa 25 % der Patienten mit einer …

2013 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute Herzinsuffizienz

Die Zahl der an Herzinsuffizienz Leidenden nahm in den letzten Jahren stetig zu. Sie wird als das führende kardiale Krankheitsbild des 21. Jahrhunderts angesehen. Ressourcen werden v. a. durch Krankenhauskosten in Anspruch genommen. Die koronare …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise