Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Myokards

Therapieresistente Schizophrenie

CME: Clozapin-Update 2022

Clozapin gilt bei therapieresistenter Schizophrenie als Mittel erster Wahl, wird in der Praxis jedoch selten oder verspätet eingesetzt. Dabei wirkt das Medikament gut gegen Positiv- und Negativsymptome und Suizidalität. Auch zur Minderung von Nebenwirkungen gibt es gute Möglichkeiten.

Massive Hirnschädigungen und auffälliger Herzrhythmus – wie lautet die Diagnose?

Ein Mann findet eines Morgens seine 58-jährige Ehefrau leblos auf. Der Rettungsdienst kann ihren Puls wiederherstellen, doch die Hirnschädigungen sind so gravierend, dass eine Rettung der Patientin nicht mehr möglich ist. In den vorangegangenen Untersuchungen war vor allem eine Pumpschwäche der linken Herzkammer auffällig. Gab es einen Zusammenhang?

Herzinsuffizienz: Diagnostik und Therapie gemäß der ESC Leitlinie 2021

Durch optimale Prophylaxe, frühzeitige Diagnostik und eine leitliniengerechte Therapie können Symptome der Herzinsuffizienz gemildert, Hospitalisierungen verhindert und das Überleben verlängert werden. Der CME-Kurs fasst die Empfehlungen der neuesten ESC-Leitlinie zusammen.

SARS-CoV-2-Infektion und COVID-19-Impfung: So unterschiedlich hoch ist das Myokarditis-Risiko

Ein englisch-chinesisches Forschungsteam untersuchte wie hoch das Risiko einer (Peri-)Myokarditis bei einer Infektion mit SARS-CoV-2-Viren und nach einer COVID-19-Impfung ist. Sie haben dafür u. a. über 11.000 COVID-19-Fälle untersucht. Was bei dieser Studie rauskam, lesen Sie hier. (englischsprachig)

mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19: Wie groß ist das Myokarditisrisiko wirklich?

Ziel der im Folgenden vorgestellten beiden Studien aus Israel war es, zuverlässige Aussagen zur Inzidenz und Krankheitsschwere von Myokarditiden im Zusammenhang mit einer Impfung mit BNT162b2 treffen zu können.

CME-Fortbildungsartikel

13.07.2022 | Herzinsuffizienz | CME

Herzinsuffizienz

Die Prävalenz der Herzinsuffizienz steigt und ist mit einer erheblichen Morbidität und Mortalität verbunden. Durch optimale Primärprophylaxe, frühzeitige Diagnostik und eine leitliniengerechte medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapie können …

03.05.2022 | Koronare Herzerkrankung | CME

Myokardiale Revaskularisation

Die myokardiale Revaskularisation bei Patienten mit chronischem Koronarsyndrom wird – bis auf einige Ausnahmen – in Abhängigkeit von der myokardialen Ischämie entschieden. Hierbei ergibt sich aus den aktuell vorliegenden Daten, dass Patienten von …

Lungenstauung bei Herzinsuffizienz.

26.04.2022 | Herzinsuffizienz | CME

Herzinsuffizienz: Diagnostik und Therapie gemäß der ESC Leitlinie 2021

Durch optimale Prophylaxe, frühzeitige Diagnostik und eine leitliniengerechte Therapie können Symptome der Herzinsuffizienz gemildert, Hospitalisierungen verhindert und das Überleben verlängert werden. Der CME-Kurs fasst die Empfehlungen der neuesten ESC-Leitlinie zusammen.

25.04.2022 | Onkologische Notfälle | CME Zertifizierte Fortbildung

Onkologische Notfälle mit besonderer Berücksichtigung der Nebenwirkungen von Checkpoint-Inhibitoren

Onkologische Patienten sind durch ihre Grundkrankheit bereits außerordentlich belastet, sodass eine weitere Komplikation eine rasche Verschlechterung des Gesundheitszustandes bewirken kann. Eine febrile Neutropenie soll rasch antiinfektiös …

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

Axiale kraniale Computertomographie auf Höhe des pontomedullären Übergangs

31.05.2022 | Neurologische Notfälle | Der neurologische Notfall

Massive Hirnschädigungen und auffälliger Herzrhythmus – wie lautet die Diagnose?

Ein Mann findet eines Morgens seine 58-jährige Ehefrau leblos auf. Der Rettungsdienst kann ihren Puls wiederherstellen, doch die Hirnschädigungen sind so gravierend, dass eine Rettung der Patientin nicht mehr möglich ist. In den vorangegangenen Untersuchungen war vor allem eine Pumpschwäche der linken Herzkammer auffällig. Gab es einen Zusammenhang?

Ruhe-EKG einer Patientin

06.05.2021 | EKG | Schwerpunkt

32-jährige Schwangere mit Rhythmusstörungen – wie würden Sie vorgehen?

Eine 32-jährige Erstgravida stellte sich in der ca. 10. Schwangerschaftswoche wegen Dyspnoe bei leichtester Belastung vor, zudem klagte sie über anfallsweisen Schwindel und Schwarzwerden vor Augen. Wie lautet Ihre Diagnose?

12-Kanal-Elektrokardiogramm

07.04.2021 | Kardiomyopathie in der Pädiatrie | Bild und Fall

Dreijährige mit permanenter Tachykardie – was sehen Sie im EKG?

Die Tachykardie bei einer ansonsten gesunden Dreijährigen fällt erstmalig im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung auf. Der Befund bleibt während der folgenden Kontrolluntersuchungen über Wochen unverändert. Schließlich zeigt die Echokardiographie beim Kinderkardiologen einen pathologischen Befund – und das EKG bei genauer Betrachtung den Grund dafür. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.08.2022 | Herzinsuffizienz | Fortbildung

Gehäuft kardiovaskuläre Ereignisse

Nach einer Therapie mit Immuncheckpointinhibitoren etwa beim Melanom sind kardio- vaskuläre Ereignisse mit gut 10 % viel häufiger als bislang angenommen. Treten solche unerwünschten Effekte zusammen mit einer Myositis auf, ist das Sterberisiko …

verfasst von:
Dr. Elke Oberhofer, Thomas Müller

04.07.2022 | Kardio-MRT | Schwerpunkt

Kardiale Magnetresonanztomographie und Myokard

Differenzierung zwischen vitalem und avitalem Gewebe

Die kardiale Magnetresonanztomographie (Kardio-MRT) ist ein etabliertes Verfahren in der Bildgebung des Herzens und stellt eine unverzichtbare Methode in der Diagnose und Behandlung von kardiovaskulären Erkrankungen dar. In Anbetracht ihrer …

verfasst von:
MD Mhd Nawar Alachkar, MD Thomas Mischke, MD PhD Christian Mahnkopf
Illustration: Schizophrenie

21.06.2022 | Schizophrenie | Zertifizierte Fortbildung Psychiatrie

CME: Clozapin-Update 2022

Clozapin gilt bei therapieresistenter Schizophrenie als Mittel erster Wahl, wird in der Praxis jedoch selten oder verspätet eingesetzt. Dabei wirkt das Medikament gut gegen Positiv- und Negativsymptome und Suizidalität. Auch zur Minderung von Nebenwirkungen gibt es gute Möglichkeiten.

verfasst von:
Mishal Qubad, Dr. med. Robert A. Bittner

13.05.2022 | Ventrikuläre Tachykardien | Schwerpunkt

Relevante Anatomie des epikardialen Raums für Elektrophysiologen

Das arrhythmogene Substrat kann bei Patienten mit Chagas-Kardiomyopathie, arrhythmogener Dysplasie, postmyokarditischer dilatativer nichtischämischer Kardiomyopathie sowie nach großem Hinter- oder Vorderwandinfarkt epikardial liegen. Zur …

verfasst von:
MD Elena Ene, MD, PhD Maxim Didenko, MD Artur Berkovitz, MD Karin Nentwich, MD Kai Sonne, Vitali Zhuravlev, MD, PhD Thomas Deneke

06.04.2022 | Kardiomyopathie | Fortbildung

Therapieoptionen bei hypertropher Kardiomyopathie

Die HCM kann mittels Echokardiografie und Anamnese meist einfach diagnostiziert werden, wobei ein Provokationstest hinsichtlich LVOT-Obstruktion obligat ist. Bei symptomatischer LVOT-Obstruktion trotz Basistherapie sollte die Indikation zur …

verfasst von:
Dr. med. Raphael Schmieder, Dr. med. Teresa Trenkwalder, PD Dr. med. Sebastian Kufner
Herz nach COVID-19

Open Access 25.03.2022 | COVID-19 | Original Paper

SARS-CoV-2-Infektion und COVID-19-Impfung: So unterschiedlich hoch ist das Myokarditis-Risiko

Ein englisch-chinesisches Forschungsteam untersuchte wie hoch das Risiko einer (Peri-)Myokarditis bei einer Infektion mit SARS-CoV-2-Viren und nach einer COVID-19-Impfung ist. Sie haben dafür u. a. über 11.000 COVID-19-Fälle untersucht. Was bei dieser Studie rauskam, lesen Sie hier. (englischsprachig)

verfasst von:
Oscar Hou In Chou, Jiandong Zhou, Teddy Tai Loy Lee, Thompson Kot, Sharen Lee, Abraham Ka Chung Wai, Wing Tak Wong, Qingpeng Zhang, Shuk Han Cheng, Tong Liu, Vassilios S. Vassiliou, Bernard Man Yung Cheung, Gary Tse
Auffälliges EKG

09.03.2022 | COVID-19 | Klinische Studien Zur Zeit gratis

mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19: Wie groß ist das Myokarditisrisiko wirklich?

Ziel der im Folgenden vorgestellten beiden Studien aus Israel war es, zuverlässige Aussagen zur Inzidenz und Krankheitsschwere von Myokarditiden im Zusammenhang mit einer Impfung mit BNT162b2 treffen zu können.

verfasst von:
M. Augustin, M. Hallek, S. Nitschmann
Blutdruckmessung bei einer Schwangeren

21.02.2022 | Schwangerenvorsorge | Fortbildung

Diagnostische Parameter für eine bessere Betreuung in der Schwangerschaft

Durch die physiologischen Veränderungen im Köperkreislauf von Schwangeren können unerkannte kardiovaskuläre Erkrankungen zu schweren Komplikationen führen. Der Marker NT-pro BNP und die hämodyamischen Messmethoden von Pulswellengeschwindigkeit und Augmentationsindex sind vielversprechende Methoden, um die Diagnostik in dieser Situation zu verbessern und Risikopatientinnen frühzeitig zu identifizieren.

verfasst von:
PD Dr. med. Maximilian Franz

14.02.2022 | Ventrikuläre Tachykardien | Schwerpunkt

Update Ablation ventrikulärer Tachyarrhythmien

Die Katheterablation ventrikulärer Tachykardien (VT) wird zunehmend häufiger im klinischen Alltag eingesetzt. Bei der Katheterablation idiopathischer VT zeigen Ergebnisse aus spezialisierten Zentren eine hohe Effektivität. Die Katheterablation bei …

verfasst von:
Shibu Mathew, Dr. med. Patrick Müller, Carina Hardy, Mauricio Ibrahim Scanavacca, Thomas Deneke
Katheterablation ventrikulärer Tachykardien bei Patienten mit ischämischer Kardiomyopathie

14.02.2022 | Ventrikuläre Tachykardien | EP Basics

Katheterablation ventrikulärer Tachykardien bei Patienten mit ischämischer Kardiomyopathie

Die Radiofrequenz-Katheterablation stellt eine erfolgreiche Therapieoption für Patienten mit narbenabhängigen ventrikulären Tachykardien (VT) im Rahmen einer ischämischen Kardiomyopathie dar. Sie erhalten eine praxisnahe Anleitung zur Durchführung einer Ablation von ischämischen ventrikulären Tachykardien. Die Autoren beschreiben dazu sowohl konventionelle als auch substratorientierte Mapping- und Ablationsstrategien sowie Ansätze zur Integration von Bildgebungsmodalitäten.

verfasst von:
PD Dr. med. Felix Bourier, Sonia Busch, Philipp Sommer, Tilman Maurer, Till Althoff, Dong-In Shin, David Duncker, Victoria Johnson, Heidi Estner, Andreas Rillig, Livio Bertagnolli, Leon Iden, Thomas Deneke, Roland Tilz, Andreas Metzner, Julian Chun, Daniel Steven
weitere anzeigen

Videos

Webinar mit Prof. Dr. Bernd Salzberger

08.11.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Von Impf-Booster bis Corona-Therapie: Diese Studien sind jetzt relevant

Boostern, Impfquoten, Durchbruchinfektionen: Auch in der vierten Welle der Coronapandemie steht die Vakzine im Fokus, denn: „Bei der Therapie sind wir noch längst nicht so weit, wie wir sein wollen.“ Prof. Salzberger blickt im Webinar auf die für den kommenden Coronawinter relevanten Studiendaten – und die Lage in den Kliniken. Die Empfehlungen des Infektiologen für das Vorgehen in den nächsten Wochen sind klar.

Buchkapitel zum Thema

2016 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Mikrozirkulationsstörung, zytopathische Hypoxie und septische Kardiomyopathie

Der septische Schock ist mehr als nur ein Kreislaufschock der großen Gefäße! Die Mikrozirkulationsstörung mit Stase senkt die Prognose und ist derzeit keiner gezielten Therapie zugängig. Die therapierefraktäre „zytopathische Hypoxie“ trägt …

2014 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Herzinsuffizienz

2014 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie (HOCM)

Die hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie (HOCM), auch idiopathische Subaortenstenose genannt, wurde erstmals 1869 beschrieben und findet sich bei etwa 0,2 % der Bevölkerung (Hallopeau 1869; Liouville 1869). Bei etwa 25 % der Patienten mit einer …

2013 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute Herzinsuffizienz

Die Zahl der an Herzinsuffizienz Leidenden nahm in den letzten Jahren stetig zu. Sie wird als das führende kardiale Krankheitsbild des 21. Jahrhunderts angesehen. Ressourcen werden v. a. durch Krankenhauskosten in Anspruch genommen. Die koronare …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.