Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Myokards

CME: Genetische Herzerkrankungen und Speichererkrankungen mit kardialer Beteiligung

EKGs von Patienten mit einer genetischen Herzerkrankung

Eine Vielzahl meist seltener kardiovaskulärer Erkrankungen hat eine genetische Ursache und bedarf einer weiterführenden kardiogenetischen Abklärung. Insbesondere Kardiomyopathien und bestimmte Arrhythmieformen sind häufig genetisch determiniert.

Plötzlicher Herztod bei 49-Jähriger: Nach Reha wohlauf, aber ...

Transthorakale Echokardiografie

Eine Fitnesstrainerin wurde nach plötzlichem Herztod in unserer Notaufnahme aufgenommen. Die Patientin erlitt beim Treppensteigen im Fitnesscenter einen beobachteten Kollaps. Bei Pulslosigkeit wurde mit einer sofortigen kardiopulmonalen Reanimation begonnen. Der Kollaps wäre vermeidbar gewesen.

Ischämische Kardiomyopathie

Blutdruck: Beste Prognose bei Werten zwischen 120 und 130 mmHg

Blutdruckmessung bei älterer Patientin

Bei Patienten mit ischämischer Kardiomyopathie ist die Prognose bei Blutdruckwerten zwischen 120 und 130 mmHg systolisch am besten. Höhere und niedrigere Werte gehen mit einer höheren Mortalität einher.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

12.09.2018 | Koronare Herzerkrankung | CME | Ausgabe 6/2018

Hauptstammstenose: perkutane koronare Intervention vs. chirurgische Koronarrevaskularisation

Die chirurgische Koronarrevaskularisation galt über Jahrzehnte als Goldstandard zur Behandlung der Hauptstammstenose. In den letzten Jahren wird jedoch auch diese Koronarpathologie vermehrt mithilfe perkutaner Koronarinterventionen behandelt.

Autoren:
Dr. med. M. Arsalan, T. Walther

03.09.2018 | Tachykarde Herzrhythmusstörungen | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Genetische Herzerkrankungen und Speichererkrankungen mit kardialer Beteiligung

Eine Vielzahl meist seltener kardiovaskulärer Erkrankungen hat eine genetische Ursache und bedarf einer weiterführenden kardiogenetischen Abklärung. Insbesondere Kardiomyopathien und bestimmte Arrhythmieformen sind häufig genetisch determiniert.

Autoren:
PD Dr. med. Frauke S. Czepluch, Gerd Hasenfuß

25.06.2018 | Diagnostik in der Kardiologie | Schwerpunkt: Genetik in der Inneren Medizin | Ausgabe 8/2018

Humangenetische Beratung und Testung bei erblich bedingten Herzerkrankungen

Praktische Aspekte am Beispiel der hypertrophen Kardiomyopathie

Bei Verdacht auf eine erbliche Herzerkrankung sollte eine humangenetische Beratung und gegebenenfalls eine Testung erfolgen. Für den Patienten als auch für dessen Angehörige ist die genetische Diagnostik wichtig, da sie eine frühzeitige Diagnose, Therapie und prognostische Einschätzung ermöglicht.

Autoren:
PD Dr. F. Czepluch, G. Hasenfuß, B. Wollnik

13.02.2018 | Schwangerschaft | CME | Ausgabe 3/2018

CME: Internistische Probleme in der Schwangerschaft – Herzmuskelerkrankungen

Herzmuskelerkrankungen: die peripartale Kardiomyopathie

Diese CME-Fortbildung informiert Sie über die peripartale Kardiomyopathie (PPCM). Diese ist eine seltene, potenziell lebensbedrohliche Erkrankung. Ihre Prognose ist ungünstig; nach wie vor besteht eine relevante Letalität, und auch bei erfolgreicher Behandlung kommt es nicht immer zu einer Restitutio ad integrum.

Autor:
Prof. Dr. Dr. Kurt J. G. Schmailzl

20.11.2017 | Pädiatrische Kardiologie | Handlungsempfehlungen | Ausgabe 6/2018

Thoraxschmerzen Schritt für Schritt abklären

Diese neue Handlungsempfehlung bringt die Leitlinie „Thoraxschmerzen im Kindes- und Jugendalter“ auf den Punkt. Auf zwei Seiten lesen Sie das Wichtigste zu Warnzeichen und Differenzialdiagnosen – wie gewohnt inklusive übersichtlichem Algorithmus.

Autoren:
Dr. L. Kändler, Dr. M. Schlez, Prof. J. Weil

23.10.2017 | Kardiologische Notfälle | Bild und Fall | Ausgabe 1/2018

Myokardinfarkt, Kardiomyopathie oder Perikarditis?

Nach einem Fußballspiel beklagt ein 15-jähriger Junge akut einsetzende linksthorakale stechende Schmerzen ohne Ausstrahlung. Bei Vorstellung in einer Notaufnahme berichtet er zudem von einem allgemeinen Schwächegefühl, das seit dem Vortag besteht. Worauf deutet das EKG hin? 

Autoren:
Dr. C. Adler, M. Halbach, J. Adler, G. Michels, H. Reuter

29.08.2017 | Kardiologische Notfälle | Kasuistiken | Ausgabe 5/2018

Plötzlicher Herztod bei 49-Jähriger: Nach Reha wohlauf, aber ...

Eine Fitnesstrainerin wurde nach plötzlichem Herztod in unserer Notaufnahme aufgenommen. Die Patientin erlitt beim Treppensteigen im Fitnesscenter einen beobachteten Kollaps. Bei Pulslosigkeit wurde mit einer sofortigen kardiopulmonalen Reanimation begonnen. Der Kollaps wäre vermeidbar gewesen.

Autoren:
Dr. E. Bahlmann, H. van der Schalk, A. Dreher, M. Schmidt-Salzmann, D. Kivelitz, J. Starekova, A. Ghanem, K. H. Kuck

01.08.2017 | ST-Hebungsinfarkt | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Akuter Myokardinfarkt oder harmlose muskuläre Verspannung?

Leitsymptom akuter Brustschmerz: Wie sollte der niedergelassene Arzt, wie der Notfall- und Akutmediziner im Krankenhaus vorgehen? Wovon hängt die Entscheidung zur stationären Überwachung und zur weiterführenden Diagnostik ab? Algorithmen für Praxis und Klinik.

Autoren:
FESC, FAHA Univ.-Prof. Dr. M. Möckel, T. Störk

21.07.2017 | Herztumoren | Quiz | Ausgabe 10/2017

Unklarer rechtsatrialer Tumor bei Patienten mit Marfan-Syndrom

Im Rahmen der gefäßchirurgischen Nachsorge stellt sich ein 40-jähriger Patient mit bekanntem Marfan-Syndrom vor. In der durchgeführten CT-Angiographie der Aorta thoracalis und der hirnversorgenden Gefäße fand sich nebenbefundlich ein 2,5 cm messender wandständiger rechtsatrialer Tumor. Ihre Diagnose?

Autoren:
S. Baarfuß, J. Haimerl, B. Zrenner, A. Liebold, K. Holzapfel

07.07.2017 | EKG | Journal Club | Ausgabe 5/2017

EKG-Kriterien zur Hypertrophiediagnostik

Sind sie noch zeitgemäß im Echozeitalter?

In den letzten 100 Jahren sind mehr als 40 Algorithmen entwickelt worden, eine Hypertrophie im EKG erkennen zu können. Nun stellt sich natürlich im Zeitalter der Echokardiographie die Frage, welchen Stellenwert das EKG in der Diagnose der linksventrikulären Hypertrophie hat. 

Autor:
Prof. Dr. H. Wieneke
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Videos

29.08.2016 | Chronische Herzinsuffizienz | Video-Artikel | Onlineartikel

ESC-Kongress 2016

Neue Hotline-Studien bei Herzinsuffizienz

Was bringt die ICD-Therapie bei Herzinsuffizienz nicht-ischämischer Ursache? Ist der Telemedizin bei Herzinsuffizienz endlich der Durchbruch gelungen?
Prof. Michael Böhm kommentiert die Studien DANISH, REM-HF und MORE-CARE.

26.04.2013 | Internistische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Video-Interview

Kardiomyopathie im Fokus

Prof. Hugo Katus spricht im Interview über den Stand der Gentherapie in der Kardiologie, die Schwierigkeiten der Translation und die hohen wirtschaftlichen und organisatorischen Hürden, innovative Konzepte zu den Patienten zu bringen.

Quelle:

springermedizin.de

23.04.2013 | Internistische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Video-Interview

Herzinsuffizienz und Kardiomyopathien - wer soll behandeln?

Prof. Katus spricht im Videointerview über ein Stufenkonzept in der Betreuung der Patienten mit Herzinsuffizenz und Kardiomyopathien und berichtet über Erfahrungen der interdisziplinären Zusammenarbeit in der "Advanced Heart Failure Unit".

Quelle:

springermedizin.de

Buchkapitel zum Thema

2016 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Mikrozirkulationsstörung, zytopathische Hypoxie und septische Kardiomyopathie

Der septische Schock ist mehr als nur ein Kreislaufschock der großen Gefäße! Die Mikrozirkulationsstörung mit Stase senkt die Prognose und ist derzeit keiner gezielten Therapie zugängig. Die therapierefraktäre „zytopathische Hypoxie“ trägt …

2014 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Herzinsuffizienz

2014 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie (HOCM)

Die hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie (HOCM), auch idiopathische Subaortenstenose genannt, wurde erstmals 1869 beschrieben und findet sich bei etwa 0,2 % der Bevölkerung (Hallopeau 1869; Liouville 1869). Bei etwa 25 % der Patienten mit einer …

2013 | Erkrankungen des Myokards | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute Herzinsuffizienz

Die Zahl der an Herzinsuffizienz Leidenden nahm in den letzten Jahren stetig zu. Sie wird als das führende kardiale Krankheitsbild des 21. Jahrhunderts angesehen. Ressourcen werden v. a. durch Krankenhauskosten in Anspruch genommen. Die koronare …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise