Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Ohrs

Empfehlungen der Redaktion

01.11.2017 | Hörstörungen | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 19/2017

„Wir sind mit Hörtraining und Audiotherapie sehr erfolgreich“

Selbst wer noch einigermaßen gut hört, versteht Sprache oft nur noch schlecht. Was in einer Situation der Hörentwöhnung zu tun ist, weiß Marianne Frickel, Präsidentin der Bundesinnung der Hörakustiker.

Autor:
Springer Medizin

20.07.2017 | Morbus Meniere | Im Fokus | Ausgabe 11/2017

Zur Diagnosestellung des M. Menière

Erörterung der neuen Kriterien

"Die von der Bárány-Gesellschaft 2015 vorgeschlagenen Kriterien zur Diagnose des M. Menière bringen keine signifikante Verbesserung, weder für die Forschung noch für die Praxis." so lautet das Urteil von Prof. Dr. med. Robert Gürkov, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde an der LMU München. Seine Begründung dazu lesen Sie hier.

Autor:
Prof. Dr. med. R. Gürkov

01.02.2017 | Schwindel | Kasuistiken | Ausgabe 11/2017

Was steckte hinter diesem akuten vestibulären Syndrom?

Fallbericht und Literaturrecherche

Wir präsentieren den Fall einer 58-jährigen Patientin mit wiederholten Drehschwindelattacken und einem Unsicherheitsgefühl über Wochen hinweg. Die erste Diagnostik ergab einen Spontannystagmus links und einen pathologischen Bedside- und Video-Kopfimpulstest links. Doch erst das Kopf-MRT war der Schlüssel zur Diagnose. 

Autoren:
Dr. med. V. Volgger, R. Gürkov

02.10.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Kommunikation unter Zeitdruck

Ärztliches Elterngespräch: Mit vier Schlüsseln zum Erfolg

Tipps für erfolgreiche Elterngespräche, auch unter Zeitdruck, gab ein Experte auf dem Kongress für Kinder- und Jugendmedizin. Vier Bausteine sind entscheidend, um die Zufriedenheit auf Seiten von Eltern und Ärzten effektiv zu steigern.

Autor:
Birte Seiffert

01.08.2017 | Hörstörungen | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Wege zu einer barrierefreien Kommunikation

Barrierefreiheit ist nicht nur wichtig für Personen mit körperlichen Einschränkungen, sondern auch für Menschen mit Sinneseinschränkungen wie z.B. beim Vorliegen einer Schwerhörigkeit. Welche Hörassistenzsysteme sind für eine barrierefreie Kommunikation notwendig?

Autor:
Siegrid Meier

12.04.2016 | Vestibularisschwannom | Leitthema | Ausgabe 9/2017

Vestibularisschwannom: So rehabilitieren Sie Fazialsparese & Schwindel

Jeder Vestibularisschwannompatient mit Fazialisparese oder Schwindel sollte rehabilitiert werden. Diese Übersicht stellt die aktuelle Literatur zum Thema vor und gibt darauf basierend Handlungsempfehlungen wie die Rehabilitation erfolgreich durchgeführt werden kann.

Autoren:
B. Müller, G. F. Volk, Univ.-Prof. Dr. O. Guntinas-Lichius

17.07.2017 | Leitsymptom Schwindel | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Leitsymptome Synkope, Sturz, Schwindel

Schwindel, Stürze und Synkopen gehören zu den häufigsten Gründen für die Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe. Ursachen wie auch Folgen der drei klinischen Leitbilder weisen Überschneidungen auf. Von der Evaluation in der Praxis bis zur Abklärung in der Notaufnahme: Eine strukturierte Übersicht.

Autoren:
Dr. C. Weingart, H.-J. Schneider, C. C. Sieber

07.03.2017 | Hörstörungen | Originalien | Ausgabe 8/2017 Open Access

Wahrnehmung von Hörproblemen bei älteren Menschen

Wie nehmen altersschwerhörige Menschen eigentlich ihre Hörprobleme war? Und in welchen Situationen haben sie das Gefühl am meisten gehandicapt zu sein? Das untersuchte eine Studie aus Österreich.

Autoren:
MSc, BSc S. Moser, W. Luxenberger, W. Freidl

29.05.2017 | Magnetresonanztomographie | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Schwindel & Temperaturanstieg: Biologische Wirkung der MRT

Neuere Studien zur biologischen Wirkung statischer Magnetfelder und hochfrequenter elektromagnetischer Felder

Statische Magnetfelder wirken auf die Sinnesorgane und das zentrale Nervensystem ein. Das bestätigen auch aktuelle Studien. Ein neues Ergebnis ist unter anderem die direkte Wirkung von Lorentz-Kräften auf Ionenströme in den semizirkulären Kanälen des Gleichgewichtsorgans.

Autoren:
Dr. B. Pophof, Prof. Dr. G. Brix

01.08.2017 | Hörstörungen | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Hearing Aid goes Smartphone

Die Hörgerätesystemtechnologie hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Wir geben Ihnen einen Überblick über Bewährtes und die neuesten Errungenschaften auf dem Markt.

Autor:
Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Kießling

22.08.2017 | Akute Otitis media | Nachrichten

Eine Frage der Wölbung

Akute Otitis media: Wann Sie aufs Antibiotikum verzichten können

Resistenzentwicklungen stellen den unkritischen Einsatz von Antibiotika bei akuter Otitis media infrage. Eine Studie zeigt nun, wie mittels Blick ins Ohr und Tympanometrie eine Zuordnung der Kinder möglich ist, die zunächst nur analgetisch behandelt und beobachtet werden können.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.08.2017 | Schwindel | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 7-8/2017

CME: Multimodale Therapieansätze bei chronischen Schwindelerkrankungen

Selbst bei Schwindelbeschwerden, die mehrere Jahre bestehen, ist noch eine spezifische Therapie möglich. Ein multimodaler Therapieansatz, der auf die psychischen wie auch auf die körperlichen Aspekte der Patienten eingeht, könnte gerade bei chronischen Schwindelbeschwerden hilfreich sein.

Autor:
Prof. Dr. med. Mark Obermann

22.02.2017 | Bronchitis | Konsensuspapiere | Ausgabe 8/2017

Konsensusempfehlung: Diagnose und Therapie von Atemwegsinfektionen

Gemeinsame Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (DGKJ), der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

In Kürze beschreibt die Expertenempfehlung klinische Symptome und Diagnostik von Atemwegsinfektionen (exklusive Pneumonie) bei ambulant behandelten Kindern sowie die leitlinienkonforme antibiotische Therapie: Wie gelingt der restriktive Antibiotikaeinsatz und die Auswahl des passenden Antibiotikums? Und in welchen Fällen sollte auf eine Antibiotikatherapie verzichtet werden?

Autoren:
Prof. Dr. A. Simon, T. Tenenbaum, H. I. Huppertz, S. Trapp, M. Prelog, M. Hufnagel, M. Knuf, M. A. Rose, J. Forster, T. Nicolai, C. Berger, D. Nadal, J. Hübner, R. Berner, J. Liese

01.08.2017 | Hörstörungen | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Hörstörung und kognitiver Abbau im Alter

Mit zunehmendem Alter treten zum einen vermehrt Hörstörungen auf, zum anderen unterliegen auch verschiedene kognitive Funktionen einem altersassoziierten Abbau. Gibt es da einen Zusammenhang?

Autor:
Prof. Dr. Hartmut Meister

19.12.2016 | Hörstörungen | Originalien | Ausgabe 7/2017

CI auch bei einseitiger Taubheit oder asymmetrischen Hörverlust erfolgreich

Erstmals lässt sich der Erfolg der binauralen Rehabilitation mittels CI anhand einer großen Patientenzahl und deren Vorteil gegenüber (Bi)CROS und BAHS anhand einer kleineren Subgruppe nachweisen und somit die Indikation für diese Behandlung bestätigen.

Autoren:
Prof. Dr. S. Arndt, R. Laszig, A. Aschendorff, F. Hassepass, R. Beck, T. Wesarg

30.11.2016 | Otitis media | Originalien | Ausgabe 8/2017

Saisonale Unterschiede von Tympanogramm- und Mittelohrbefund bei Kindern

Dass eine bakterielle oder virale Otitis media acuta saisonal gehäuft auftritt wurde bereits mehrfach beschrieben. Jedoch basieren diese Studien lediglich auf einem Tympanogramm ohne Korrelation zum intraoperativen Mittelohrbefund. Zeit für einen neuen Ansatz!

Autoren:
Dr. med. S. Knopke, A. Böttcher, P. Chadha, H. Olze, F. Bast

01.06.2017 | Schwindel | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Die Differenzialdiagnose wird durch die Anamnese gesteuert

Bei chronischen Schwindelerkrankungen kann eine möglichst genaue Anamnese die Ursachen meist gut eingrenzen. In diesem Beitrag werden im Detail durch afferente Schädigungen und durch Vestibulopathien verursachte sowie funktionelle Schwindelstörungen beschrieben.

Autor:
Prof. Dr. med. Michael Fetter

11.01.2017 | Hörstörungen | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Rehabilitation mit CI bei Kindern und Erwachsenen

Ein Überblick

Ein effektives Hör- und Sprachtraining bei Kindern und Erwachsenen ist abhängig von der individuellen Zielstellung. Neben der subjektiven Rückmeldung des Patienten wird der Erfolg der CI-Versorgung mittels regelmäßiger Testungen gemessen. Welche aktuellen Therapiemaßnahmen zur Verfügung stehen, lesen Sie hier.

Autor:
Dr. A. Illg

01.07.2017 | Hörstörungen | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Bilaterale Cochleaimplantatversorgung: ein Überblick

Bei beidseitiger hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit wird heute leitliniengemäß eine beidseitige Versorgung empfohlen. Die bilaterale CI-Versorgung ermöglicht besseres Sprachverstehen in Ruhe und im Störlärm sowie Richtungshören und räumliches Hören.

Autor:
Prof. Dr. med. J. Müller
Ihre Diagnose ist gefragt

Erst Hörsturz, dann Hörverlust – was wuchs da?

Eine 37-jährige Patientin stellte sich mit Hörsturz rechts, Tinnitus und geringem Schwankschwindel vor. Die MRT des Schläfenbeins zeigte eine sehr kleine Kontrastmittel aufnehmende Raumforderung in der zweiten Windung der rechten Cochlea. In den nächsten zehn Jahren kam es zum kompletten Hörverlust. Was wuchs da?

Zurzeit meistgelesene Artikel

10.11.2017 | Grippe und Erkältung | Nachrichten

Bei Pharyngitis erst genaue Anamnese, dann Therapie!

06.12.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Arzt filmt Mitarbeiter heimlich, Zulassung futsch

17.11.2017 | Erkrankungen der Tränenorgane | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 12/2017

Woher kommt der Tränensee?

29.11.2017 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Bei Anruf im Notdienst geht der Arzt oft leer aus

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise