Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Ohrs

Kommentierte Studienreferate

01.05.2017 | Migräne | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2017

Gleichgewichtssinn bei Migräne: Je schwerer die Erkrankung desto schlechter die Balance

Migräneattacken hinterlassen Spuren im Gehirn. Das hat wohl auch Auswirkungen auf das Gleichgewichtsorgan. Eine monozentrische Studie korreliert erstmals das Ausmaß von Balance-Störungen mit dem Schweregrad der Migräne.

Autor:
Dr. Barbara Kreutzkamp

01.01.2017 | Morbus Meniere | journal club | Ausgabe 1/2017

Große Studie: Betahistin bei Morbus Menière nicht wirksamer als Placebo

Betahistin ist seit vielen Jahren zur Prophylaxe von Attacken der Menièrschen Erkrankung zugelassen. Nun wurde erstmals eine große placebokontrollierte Studie zu seiner Wirksamkeit durchgeführt. Das Ergebnis überrascht.

Autor:
Prof. Dr. med Hans-Christoph Diener

01.04.2016 | Morbus Meniere | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2016

Morbus Menière: Betahistin nicht wirksamer als Placebo

Die Ergebnisse einer doppelblind placebokontrollierten Studie zur Wirksamkeit von Betahistin bei M. Menière zeigen: Das Antihistaminikum Betahistin ist weder niedrig- noch hochdosiert wirksamer als Placebo.

Autoren:
Dr. med. Helmut Schaaf, Prof. Dr. med. Gerhard Hesse

14.10.2015 | Audiometrie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Wegweisend für therapeutische Ansätze

Tinnitus: Kortikale Plastizität und efferente Hemmung

Der Tinnitus entspricht fast immer der Frequenz des Hörverlustes. Ein Ausgleich des Hörverlustes durch Hörgeräte reguliert diese Aktivität durch plastische Reorganisation wieder herunter. Die Plastizität des Hörsystems führt also zu vielversprechenden Therapieansätzen.

Quelle:

www.springermedizin.de

Autor:
Gerhard Hesse

01.10.2015 | Tinnitus | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Direkte Elektrostimulation

Invasive kortikale Tinnitustherapie

Zentrale Reaktionen auf die tatsächliche Belastung durch Tinnitus werden zunehmend erforscht. Die Frage ist: Können diese Effekte durch eine direkte Stimulation des Kortex beeinflusst werden?

Quelle:

www.springermedizin.de

Autor:
Gerhard Hesse

01.12.2014 | Pädiatrische HNO | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2014

Paukenhöhlenröhrchen und Otorrhö — was tun?

Kinder, denen wegen eines Paukenhöhlenergusses ein Paukenhöhlenröhrchen eingelegt wurde, entwickeln in 75 % der Fälle eine Otorrhö. Die Ursache scheint in den meisten Fällen eine bakteriell bedingte Otitis media zu sein. Eine niederländische …

Autor:
Prof. Dr. Dr. h. c. Dietrich Reinhardt

14.04.2010 | Audiometrie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Chronisches Ohrgeräusch

Retraining bei stärkerem Tinnitus besonders wirksam

Bei chronischem Tinnitus steht der individuelle Umgang mit den Ohrgeräuschen im Vordergrund der Therapie. Die Langzeitwirksamkeit eines tagesklinischen intensiven Retrainings wurde jetzt an der Charité in Berlin untersucht.

Quelle:

HNO-Nachrichten 2010; 40 (2): 56

Autor:
Prof. Dr. med. Gerhard Goebel

26.02.2010 | Audiometrie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Kaffee abgesetzt

Koffeinentzug bremst Tinnitus nicht

Hat der Verzicht auf Koffein positive Auswirkungen auf einen vorhandenen Tinnitus? Britische Forscher fanden das Gegenteil heraus: Aprupter Koffeinentzug könnte die Betroffenen sogar zusätzlich stressen.

Quelle:

SpringerMedizin.de

14.02.2010 | Audiometrie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Pfeifen im Ohr

Kann man Tinnitus dauerhaft wegtrainieren?

In der Behandlung des Tinnitus hat sich die Tinnitus-Retraining-Therapie etabliert, doch wie lange hält ihr therapeutischer Effekt an? Ein italienisches Autorenteam überprüfte die Effizienz der Behandlung bis zu 36 Monate nach Ende der Therapie.

Quelle:

HNO-Nachrichten 2009; 39 (6): 58

13.01.2010 | HNO | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Häufiger Rezidive!

Antibiotika nur im Notfall

Kleinkinder zwischen sechs Monaten und zwei Jahren, deren Otitis media mit Amoxicillin behandelt wurde, erleiden in den drei bis fünf Jahren danach häufiger ein Rezidiv als nicht antibiotisch behandelte Kinder.

Quelle:

HNO-Nachrichten 2009; 39 (6): 54

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

Video-Beitrag

  • 29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

    Patient-Arzt-Internet

    Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

    Mit eindringlichen Worten forderte Blogger Sascha Lobo beim Deutschen Ärztetag die Mediziner auf, die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mit zu gestalten – gerade auch zum Schutz der Patienten.

    Autor:
    Rebekka Höhl

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise