Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Larynx und Trachea

Empfehlungen der Redaktion

03.12.2016 | Infektionskrankheiten in der Pneumologie | Imaging in Intensive Care Medicine | Ausgabe 4/2017

Kirchturmzeichen und verengte Luftröhre bei Influenzapatient

Ein 61-jähriger Mann stellte sich mit Fieber, Husten und akuter Dyspnoe vor. Im Halsbereich war ein Stridor zu hören und die Atmung schien beeinträchtigt. Die Leukozytenzahl war mit 13.800/µL erhöht und ein Antigentest für Influenza A war positiv. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Yohei Komaru, Ryota Inokuchi

31.07.2017 | Fütterstörungen im frühen Kindesalter | Leitthema Open Access

Fütter‑, Ess- und Schluckstörungen bei Säuglingen und Kindern

Ein Überblick

Nahrungsverweigerung, chronische Lungenprobleme, rezidivierendes Erbrechen – hinter allem kann eine Ess-/Fütter- oder Schluckstörung beim Kind stecken. Diese Übersicht bietet Orientierung für eine umfassende Diagnostik und langfristige Therapieplanung im interdisziplinären Team.

Autoren:
Dr. C. Schwemmle, C. Arens

22.02.2017 | Bronchitis | Konsensuspapiere | Ausgabe 8/2017

Konsensusempfehlung: Diagnose und Therapie von Atemwegsinfektionen

Gemeinsame Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (DGKJ), der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

In Kürze beschreibt die Expertenempfehlung klinische Symptome und Diagnostik von Atemwegsinfektionen (exklusive Pneumonie) bei ambulant behandelten Kindern sowie die leitlinienkonforme antibiotische Therapie: Wie gelingt der restriktive Antibiotikaeinsatz und die Auswahl des passenden Antibiotikums? Und in welchen Fällen sollte auf eine Antibiotikatherapie verzichtet werden?

Autoren:
Prof. Dr. A. Simon, T. Tenenbaum, H. I. Huppertz, S. Trapp, M. Prelog, M. Hufnagel, M. Knuf, M. A. Rose, J. Forster, T. Nicolai, C. Berger, D. Nadal, J. Hübner, R. Berner, J. Liese

01.02.2017 | Dysphagie | FORTBILDUNG | Ausgabe 2/2017

Dysphagie: was tun?

Seit sechs Monaten schon, bleibt diesem 53-jährigen Patienten, ein- bis zweimal pro Monat die Nahrung in der Speiseröhre stecken. Nur durch einen Schluck Wasser danach, kann er die Nahrungsreste in den Magen befördern. Wie gehen Sie vor?

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. biol. hum. Manfred Gross

01.06.2017 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2017

CME: Gezielte Muskeldehnung gegen den Kloß im Hals

Bei Patienten mit Globusgefühl, bei denen alle „gängigen“ Differenzialdiagnosen ausgeschlossen sind, lohnt es sich, neue Therapieansätze in Betracht zu ziehen. Zum Beispiel das manuelle "Entspannen" und Dehnen der Muskulatur. Wie diese Therapie abläuft und wann sie indiziert ist, lesen Sie in diesem Fortbildungsbeitrag.

Autoren:
Dr. med. Susanne Fleischer, Markus Hess, Jacob Lieberman

17.02.2017 | Stimmstörungen | Bild und Fall | Ausgabe 6/2017

Orale Schleimhautalteration – was manifestierte sich hier?

Ein 35-jähriger Patient mit osteuropäischem Migrationshintergrund stellt sich mit seit zwei Wochen bestehender Odynophagie, Halsschmerzen sowie parallel aufgetretener Dysphonie vor. An der Mundschleimhaut waren zusätzlich Veränderungen im Bereich der rechten Wange und Unterlippe auffällig. Ihre Diagnose?

Autoren:
T. R. Schulze, A. Knopf, H. Stimmer, S. Graf, Dr. med. univ. B. G. Hofauer
High-Sensitivity-FEES

Verbesserte Schluckdiagnostik mit Narrow Band Imaging

Mit der routinemäßigen Farbschluckuntersuchung bei Dysphagie sind Aspiration und laryngeale Penetration des angefärbten Bolus nicht immer sicher zu erkennen. Mit dem Narrow Band Imaging (NBI) kommt es zu einer erheblichen Verbesserung des Kontrastes des Bolus. Das Wichtigste über die Methode, lesen Sie hier.

Blick auf die Erfolgsrate

Supraglottoplastik bei kindlicher Laryngomalazie

Die Laryngomalazie ist die häufigste Ursache des kindlichen Stridors. Therapiert wird häufig chirurgisch, mittels Supraglottoplastik. Aber wie sicher und effektiv ist diese Behandlung? Die Ergebnisse dazu aus 71 Fällen stellen wir Ihnen hier vor.

Mykosen in der HNO-Heilkunde

Was Sie über Pilze wissen sollten

Sie lieben es feucht, warm und dunkel. Pilze finden in den Regionen der HNO-Heilkunde viele Nischen mit Idealbedingungen. Wo und wie sich Pilze in Nase, Mund, Schlund, Hals und den Ohren manifestieren können, erfahren Sie hier.

Hilfestellungen

CME: Alles zur Chirurgie gutartiger Stimmlippenbefunde

Die Indikation eines chirurgischen Eingriff bei gutartigen Stimmlippenbefunden kann aus funktionellen Gründen erfolgen, oder um die Dignität abzuklären. Unser CME-Beitrag wiederholt von Diagnose bis Patientenaufklärung alle relevanten Inhalte rund um die phonochirurgischen Eingriffe.

Was wirklich hilft

Therapie des unspezifischen Hustens bei Kindern

Entsprechend der Physiologie des Hustenreflexes werden auf das Zentralnervensystem wirkende Medikamente eingesetzt und Medikamente, die peripher vor allem lokal an der Schleimhaut wirken. Wann welches Präparat einzusetzen ist und welche Möglichkeiten der "Nichtbehandlung" es gibt, erfahren Sie hier.

Schlucken, Husten, Schnüffeln

CME: Der Kehlkopf und seine Reflexe

Für die Dysphagiediagnostik und -therapie sind Kenntnisse über die betroffenen laryngealen Schutzfunktionen sehr wichtig. Welche Reflexe mit dem Kehlkopf im Zusammenhang stehen und wie sie überprüft werden können lernen Sie hier. Zusätzlich zeigt sich der laryngeale Adduktorreflex im Video.

Differenzialdiagnosen

CME: Husten - Die Ursachen hinter dem Symptom

Auch wenn es von den Patienten oft so empfunden wird - Husten ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, hinter dem sich ein ganzes Spektrum von Krankheiten verstecken kann. Der folgende Beitrag soll aufzeigen, welche Ursachen Husten auslösen können.

Ansätze zur Problemlösung

Von eingeklemmten & undichten Stimmprothesen

Die Verwendung einer Stimmprothese nach Laryngektomie ist der Goldstandard. Vorteile sind die einfache Durchführung und die geringe Komplikationsrate. Doch Komplikationen können auftreten. Welche das sind, stellen wir Ihnen in dieser Kasusitik anhand zweier Fallbeispiele vor.

 

Suche nach Zusammenhängen

Wenn Diabetes auf Oropharynx- & Larynxkarzinome trifft

Eine Studie aus Heidelberg ging der Frage nach: Welche Rolle hat Diabetes mellitus (DM) auf die Pathogenese und Prognose von Plattenepithelkarzinomen der Kopf- und Halsregion (HNSCC)? Dabei zeigte sich eine steigende Koinzidenz zwischen DM und HNSCC.

Stenosierende Laryngitis

Woran erkenne ich ein echtes Krupp-Syndrom?

Obwohl der "echte Krupp" zur Rarität geworden ist, sollten Kinderärzte die Differentialdiagnosen kennen. Ursachen, Diagnostik und Therapien der Laryngitis im Kindesalter werden hier vorgestellt.

Einseitige Recurrensparese

Durch Augmentation wieder gut bei Stimme

Rund 10.000 mal pro Jahr wird in Deutschland die Diagnose „Recurrensparese“ gestellt. Zur Therapie steht die Augmentation zur Verfügung. Dieser Beitrag gibt Ihnen nützliche Tipps & Tricks rund um die Operation.

Mit einer Tracheostomaepithese die Stimme wieder finden

Fingerfreies Sprechen und hoher Tragekomfort sind wichtige Anliegen von Patienten nach einer Tracheotomie oder Laryngektomie. Individuelle Tracheostomaepithesen können zu einer erfolgreichen Stimmrehabilitation beitragen. Sind die Patienten zufrieden?

15.04.2016 | Rechtsmedizin | Onlineartikel

Ungewöhnlicher Schusskanal

Wohin war das Projektil verschwunden?

Die Begegnung mit einem Kopfschuss endet in den meisten Fällen tödlich und der Rechtsmediziner trifft das Opfer erst bei der Leichenschau. Nicht aber im vorliegenden Fall.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Viktoria Ganß

Zurzeit meistgelesene Artikel

18.10.2017 | Pharyngitis und Tonsillitis | Nachrichten

Tonsillektomie beim Kind: Was bringt sie wirklich?

17.07.2017 | Leitsymptom Schwindel | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Leitsymptome Synkope, Sturz, Schwindel

28.09.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Hausarzt muss 50.000 Euro Schmerzensgeld zahlen

19.10.2017 | Tubenfunktionsstörungen | Nachrichten

Tubendilatation ist jetzt evidenzbasiert

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise