Skip to main content
main-content

03.06.2017 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Globus pharyngis
HNO Nachrichten 3/2017

Gezielte Muskeldehnung gegen den Kloß im Hals

Zeitschrift:
HNO Nachrichten > Ausgabe 3/2017
Autoren:
Dr. med. Susanne Fleischer, Markus Hess, Jacob Lieberman
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen und dass keine potenziellen Interessenkonflikte vorliegen. Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Bei Patienten mit Globusgefühl, bei denen alle „gängigen“ Differenzialdiagnosen ausgeschlossen sind, lohnt es sich, neue Therapieansätze in Betracht zu ziehen. Denn eine nach unserer Erfahrung häufige Ursache für das Globusgefühl ist eine vermehrte Anspannung der paralaryngealen Muskulatur mit nach-weisbarer Überanstrengung. Hier hilft das manuelle „Entspannen“ und Dehnen der Muskulatur. Die bekannteste Technik ist die laryngeale osteopathische Manipulation nach Jacob Lieberman.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

HNO Nachrichten 3/2017 Zur Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

19.10.2016 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 18/2016

CME: Kloßgefühl im Hals – woran liegt‘s?


 

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise