Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht

Empfehlungen der Redaktion

08.05.2018 | HNO-Notfälle | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Operationen an der Rhinobasis: Haben Sie diese Komplikationen im Blick?

Ob Blutungen, Meningitis oder Hirnnervenschädigungen – bei Operationen der vorderen Schädelbasis sind trotz verbesserter Operationstechniken Komplikationen nicht selten. In dieser Übersicht erfahren Sie, welche Techniken besonders häufig mit Komplikationen assoziiert sind.

Autoren:
Prof. Dr. med. M. Wagenmann, K. Scheckenbach, B. Kraus, I. Stenin

14.05.2018 | Erkrankungen der Tränenorgane | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Pitfalls in der Tränenwegschirurgie

Die operative Versorgung der intra- und postsakkalen Tränenwegstenose gehört zu den besonders erfolgversprechenden Eingriffen in der Rhinologie. Doch das Potenzial der endonasalen Dakryozystorhinostomie kann nur dann ganz ausgeschöpft werden, wenn alle möglichen Schwierigkeiten bekannt sind und so vermieden werden können.

Autor:
Prof. Dr. T. Kühnel

16.05.2018 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Komplikationen & Nebenwirkungen beim Einsatz rhinologischer Medikamente

Hier bekommen Sie einen Überblick über die aktuell bekannten Nebenwirkungen von häufig eingesetzten Medikamenten bei rhinologischen Erkrankungen sowie Präventionsmaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten dieser Komplikationen.

Autoren:
I. Küster, C. Rudack, A. Beule

06.03.2018 | Rhinitis und Sinusitis | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Chronische Rhinosinusitis: Neues zur Pathogenese nasaler Polypen

Bislang ist kein eindeutiger Signalweg bekannt, der erklärt wie die chronische Rhinosinusitis (CRS) entsteht. Deswegen wurden, mit Fokus auf CRS mit nasalen Polypen, molekularbiologische Genexpressionsstudien durchgeführt und dabei entscheidende Anhaltspunkte zur Pathogenese gefunden.

Autoren:
Dr. rer. nat. M. Koennecke, R. Pries, B. Wollenberg

05.02.2018 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Allergische Rhinitis bei Kindern braucht konsequente Therapie

Wie sehen leitliniengerechte Diagnostik und Therapie der allergischen Rhinitis bei Kindern aus – und welche Folgen sind bei einer inadäquaten Behandlung möglich? Hierauf fokussiert diese Übersicht zu allergischen Manifestationen im HNO-Bereich.

Autoren:
Prof. Dr. E. Hamelmann, L. Klimek

30.10.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Den Nasenrücken formen: Die wichtigsten aktuellen Konzepte

Die Gestaltung des Nasenrückens darf nicht als schneller und einfacher Teil der Rhinoplastik abgehandelt werden, sondern ist einer der wesentlichen Bestandteile, betont der Autor dieser englischsprachigen Übersichtsarbeit und stellt ausführlich die wichtigsten aktuellen Konzepte vor.

Autor:
Dr. E. Robotti

15.03.2018 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2018

Gräserpollen-SLIT modifiziert langfristigen Asthmaverlauf

Mit Spannung wurden die Ergebnisse der ersten großen placebokontrollierten Studie zum asthmapräventiven Effekt einer spezifischen Gräser-Immuntherapie erwartet. Die hochgesteckten Ziele wurden nicht ganz erfüllt, positive Ergebnisse sind dennoch zu vermelden.

Autor:
Dr. Barbara Kreutzkamp

01.03.2018 | Pädiatrische HNO | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Rhinosinusitis bei Kindern leitliniengerecht behandeln

Wissensstand und aktuelle AWMF-/europäische Leitlinien

Die aktuelle AWMF-Leitlinie „Rhinosinusitis“ adressiert v. a. erwachsene Patienten. Wegen der pädiatrischen Besonderheiten fasst die vorliegende Arbeit den aktuellen Wissensstand zusammen und gleicht die AWMF-Empfehlungen Schritt für Schritt mit dem europäischen Positionspapier ab.

Autoren:
M.P.H. Prof. Dr. M. A. Rose, PD Dr. J. G. Mainz
Bilderstrecke

6 x behinderte Nasenatmung: Wie lautet Ihre Diagnose?

Wenn der Patient über eine verstopfte Nase klagt, kann natürlich nur ein harmloser Infekt dahinter stecken. Aber auch andere Diagnosen sind möglich. In dieser Bilderstrecke stellen wir Ihnen sechs Fälle von behinderter Nasenatmung und ihre entsprechenden Diagnosen vor – inkl. einiger kniffliger Fälle!

20.02.2018 | Rhinoconjunctivitis allergica | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 3/2018

Schluss mit laufenden Nasen und tränenden Augen

Bald beginnt wieder die Zeit des großen Schniefens und Niesens. Viele Betroffene arrangieren sich ohne ärztliche Hilfe mit den alljährlichen Beschwerden, so gut sie können. Dabei gibt es wirksame Therapieoptionen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.02.2018 | Polypen | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Die Polyposis nasi als immunologische Erkrankung

Die chronische Rhinosinusitis mit Polypen gilt als multifaktorielle Erkrankung. Eine eindeutige Erklärung wie es zu den Gewebsveränderungen kommt, fehlt noch immer. Was über immunologische Abläufe, Phänotypen und endotypgesteuerte Therapie bekannt ist, bringt diese Übersicht auf den Punkt.

Autoren:
Professor Dr. med. Ludger Klimek, M. Koennecke, S. Plontke, P. Plinkert, M. Praetorius, S. Dazert, B. Wollenberg

20.02.2018 | Allergie und Atopie | Nachrichten

Alternative zur Serumdiagnostik?

Allergische Rhinitis: Antikörpernachweis aus Nasensekret

Auf der Suche nach einer Alternative zur Blutentnahme sind chinesische Forscher bei der Diagnostik der allergischen Rhinitis auf das Naheliegende gestoßen: die sIgE-Bestimmung aus dem Nasensekret. Erste Befunde sind vielversprechend.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

30.01.2018 | Epistaxis | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 2/2018

Unstillbares Nasenbluten: War die Acetylsalicylsäure schuld?

Folge 34

Wir präsentieren den Fall eines 70-jährigen Patienten mit unstillbarem Nasenbluten auf der rechten Seite. In den vergangenen Wochen habe die Nase immer wieder geblutet. Der Patient gibt an, regelmäßig Antihypertensiva und täglich Acetylsalicylsäure 100 einzunehmen.

Autoren:
MBA Dr. K. Nagel, J. Zenk

01.02.2018 | Epistaxis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Epistaxis in der Praxis beherrschen

Was mit einem kleinen Tropfen am Naseneingang anfängt, kann sich schnell in eine heftige Blutung verwandeln. In der Praxis ist es daher wichtig, den Patienten schnell zu behandeln und die Ursache festzumachen. Mit Hilfe unseres Fortbildungsbeitrags managen Sie die Epistaxis erfolgreich!

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel
Durch Fehler lernen

Rhinoplastik: Von Erfahrung und dem Konzept für das 21. Jahrhundert

Die meisten Chirurgen führen gerne die Techniken aus, die sie gelernt haben und mit denen sie sich wohl fühlen. Davon rät der Autor dieser Übersicht ab. Auf Basis seiner langjährigen Erfahrungen mit den verschiedensten Nasenkorrektur-Techniken, stellt er das Konzept der sequentiellen primären Rhinoplastik vor.

Langfassung

Die neue S2k-Leitlinie Rhinosinusitis

Nach fünf Jahren wurde die Leitlinie zur Rhinosinusitis nun aktualisiert. Das Besondere ist, dass die Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie sowie die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin die Leitlinie zusammen erstellten. Das Ergebnis gibt es hier.

17.08.2017 | Rhinoconjunctivitis allergica | Originalien | Ausgabe 12/2017

Assoziation zwischen Kontrolle der allergischen Rhinitis und Schlafqualität

Bis zum heutigen Zeitpunkt existieren keine veröffentlichten Studien zur Fragestellung, inwieweit eine Assoziation zwischen dem Ausmaß der allergischen Rhinitis-Kontrolle und dem Schweregrad der beeinträchtigten Schlafqualität besteht. Antworten dazu, gibt diese Studie!

Autoren:
MD R. A. Gaudin, BS BA L. P. Hoehle, MD DMD M.-A. Birkelbach, MD K. M. Phillips, MD A. G. Beule, MD DMD D. S. Caradonna, MD S. T. Gray, MD PhD A. R. Sedaghat

20.11.2017 | Epistaxis | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 20/2017

Hoher Blutdruck und Nasenbluten

Nasenbluten führt häufig zur notfallmäßigen Vorstellung in Allgemein- und HNO-Praxen. Bei fast allen Patienten ist zusätzlich der Blutdruck erhöht. Ist das die Ursache des Nasenblutens oder die Folge?

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

11.07.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Originalien | Ausgabe 11/2017

Nach Nasenseptumplastik: Wie zufrieden sind die Patienten?

Eine der häufigsten Beschwerden von Patienten in der HNO-Praxis ist die erschwerte Nasenatmung. Zur Linderung ist die Nasenseptumplastik die Methode der Wahl. Aber verbessert sie wirklich das Leben der Patienten? Dem ging die folgende Studie nach.

Autoren:
Prof. Dr. med. J. Lindemann, A. von Bomhard, T. Hoffmann, M. Scheithauer, A.-S. Grossi, F. Sommer, S. Ott

16.03.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Nasale Provokation bei Hausstaubmilbenallergie: Vorgehen & Stellenwert

Die Durchführung einer nasalen Provokationstestung bei Verdacht auf eine Hausstaubmilbenallergie ist bei Patienten mit fragwürdiger Anamnese bzw. unklaren Haut- und Bluttestergebnissen empfehlenswert, insbesondere vor Beginn einer Immuntherapie. Alles dazu, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autor:
PD Dr. med. B. R. Haxel

Meistgelesene Beiträge

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise