Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Ösophagus und Bronchien

Empfehlungen der Redaktion

01.06.2018 | Dysphagie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Effiziente Schluckdiagnostik in der Praxis

Der steigende Bedarf an fachärztlicher Schluckdiagnostik stellt eine Herausforderung an behandelnde Ärzte dar. Dies soll Anlass geben, in diesem Artikel diagnostische Tipps und Tricks für eine effiziente Schluckdiagnostik in der HNO-Praxis aufzuzeigen.

Autoren:
Dr. Julie Cläre Nienstedt, Christina Pflug, Till Flügel

26.01.2018 | Fremdkörper | Nachrichten

Globus pharyngis

Für den Kloß im Hals gibt’s meistens einen Grund

Bei den meisten Patienten, die mit einem Globusgefühl in die HNO-Praxis kommen, lassen sich klinische Befunde erheben.

Autor:
Robert Bublak

14.07.2017 | Erkrankungen von Larynx und Trachea | Originalien | Ausgabe 11/2017

Die rezidivierende respiratorische Papillomatose besser verstehen

Retrospektive Analyse juveniler und adulter Fälle

Die rezidivierende respiratorische Papillomatose (RRP) ist eine seltene gutartige Erkrankung, viraler Ätiologie, die zu ernsten Komplikationen führen kann. Wie erfolgt die Behandlung, welche Komplikationen können auftreten und hilft eine Impfung? Antworten darauf, gibt diese Übersicht.

Autoren:
V.-A. Papaioannou, A. Lux, S. Voigt-Zimmermann, C. Arens

02.11.2017 | Ösophagus und Gastrointestinaltrakt | Übersicht | Ausgabe 7/2017

Aktuelle Konzepte zur eosinophilen Ösophagitis

Die eosinophilen Ösophagitis (EoE) betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene und ist häufig mit atopischen Erkrankungen und IgE-Sensibilisierungen assoziiert. In diesem Artikel diskutieren wir neue Aspekte zur Pathogenese, Klinik, Diagnostik und Behandlung der EoE.

Autoren:
Prof. Dr. Dagmar Simon, Alex Straumann, Alain M. Schoepfer, Prof. Dr. Hans-Uwe Simon

04.12.2017 | Dysphagie | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Altersbedingte Dysphagie frühzeitig erkennen

Beim älteren Menschen gilt es zu bedenken, dass es durch die physiologischen Veränderungen des Schluckaktes zu Schluckstörungen kommen kann. Welche direkten und indirekten Anzeichen daraufhin deuten und wie sie eine altersbedingte Dysphagie diagnostizieren, fasst dieser Beitrag zusammen.

Autoren:
Dr. med. Julie Cläre Nienstedt, Christina Pflug

17.02.2017 | Pädiatrische HNO | Kasuistiken | Ausgabe 11/2017

Fremdkörperingestion: Wie die Knopfbatterie aus dem Ösophagus befreien?

Ein interdisziplinärer Notfall

Bleiben von Kindern verschluckte Batterien im Bereich der oberen Ösophagusenge stecken, stellt das einen absoluten Notfall dar. Die Bergung der Fremdkörper kann sich recht trickreich gestalten: Bei den zwei hier vorgestellten kleinen Jungen war interdisziplinäre Zusammenarbeit gefragt. 

Autoren:
Dr. P. Haßkamp, S. Blomeyer, S. Mattheis, S. Lang, G. Lehnerdt

01.02.2017 | Erkrankungen von Ösophagus und Bronchien | Originalien | Ausgabe 8/2017

Funktionsendoskopie + Impedanz-pH-Metrie = bessere Refluxdiagnose?

Die Impedanz-pH-Metrie gilt aktuell als „Goldstandard“ der Diagnostik der ösophagealen Refluxkrankheit. Doch stellt sie sich zunehmend als unzureichend dar, eine pathologische Refluxaktivität anhand extraösophagealer Symptome zu diagnostizieren. Kann da die Funktionsendoskopie Abhilfe schaffen?

Autoren:
Dr. F. Michel, T. Stroh, R. Fritsche, P. Ahrens

03.06.2017 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2017

CME: Gezielte Muskeldehnung gegen den Kloß im Hals

Bei Patienten mit Globusgefühl, bei denen alle „gängigen“ Differenzialdiagnosen ausgeschlossen sind, lohnt es sich, neue Therapieansätze in Betracht zu ziehen. Zum Beispiel das manuelle "Entspannen" und Dehnen der Muskulatur. Wie diese Therapie abläuft und wann sie indiziert ist, lesen Sie in diesem Fortbildungsbeitrag.

Autoren:
Dr. med. Susanne Fleischer, Markus Hess, Jacob Lieberman
Konsensuspapiere

Versorgung von Kindern nach Fremdkörperaspiration und -ingestion

Die vorgestellte S2k-Leitlinie ist die strukturierte Beschreibung der wesentlichen organisatorischen, diagnostischen und therapeutischen Aspekte für die sichere, interdisziplinäre Versorgung von Kindern nach Fremdkörperaspiration und -ingestion. Dazu werden 3 essenzielle Aspekte vorgestellt.

23.04.2016 | Fremdkörper | Onlineartikel

Bronchoskopie indiziert

Fremdkörperaspiration bei Kindern – meist sind es Erdnüsse

Bei Verdacht auf Fremdkörperaspiration bei Kindern sollten jegliche radiologische Hinweise Anlass für eine Bronchoskopie sein. In einer kleinen US-Studie waren es vor allem Sämereien und Erdnüsse, die von den Kindern aspiriert wurden.

Autor:
Peter Leiner
Atemwegsobstruktion

Was wächst denn da aus der Nase?

Ein 55-jähriger Landwirt stellte sich wegen einer schmerzlosen Hautveränderung vor, die über wenige Wochen an seinem linken Nasenloch gewachsen war. Bisher hatte er versucht, das Gewächs mit Hausmitteln zu behandeln.

Meistgelesene Beiträge

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise