Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Ösophagus und Bronchien

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

01.06.2017 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2017

CME: Gezielte Muskeldehnung gegen den Kloß im Hals

Bei Patienten mit Globusgefühl, bei denen alle „gängigen“ Differenzialdiagnosen ausgeschlossen sind, lohnt es sich, neue Therapieansätze in Betracht zu ziehen. Zum Beispiel das manuelle "Entspannen" und Dehnen der Muskulatur. Wie diese Therapie abläuft und wann sie indiziert ist, lesen Sie in diesem Fortbildungsbeitrag.

Autoren:
Dr. med. Susanne Fleischer, Markus Hess, Jacob Lieberman

22.04.2017 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Expertenzentren erforderlich?

Endoskopie bei Barrett-Ösophagus: Der Experte ist gefragt

Etwa ein bis zwei Prozent der erwachsenen Deutschen hat einen Barrett-Ösophagus. Einmal entdeckt wird zumeist eine Überwachung zur Detektion früher Neoplasien empfohlen. Bedarf es hierfür eines Experten?

Autor:
Prof. Dr. med. Joachim Labenz

01.02.2017 | Erkrankungen von Ösophagus und Bronchien | Originalien | Ausgabe 8/2017

Funktionsendoskopie + Impedanz-pH-Metrie = bessere Refluxdiagnose?

Die Impedanz-pH-Metrie gilt aktuell als „Goldstandard“ der Diagnostik der ösophagealen Refluxkrankheit. Doch stellt sie sich zunehmend als unzureichend dar, eine pathologische Refluxaktivität anhand extraösophagealer Symptome zu diagnostizieren. Kann da die Funktionsendoskopie Abhilfe schaffen?

Autoren:
Dr. F. Michel, T. Stroh, R. Fritsche, P. Ahrens

23.08.2016 | Fremdkörper | Konsensuspapiere | Ausgabe 11/2016

Versorgung von Kindern nach Fremdkörperaspiration und -ingestion

Zusammenfassung der S2k-Leitlinie, AWMF-Registernummer 001–031

Die vorgestellte S2k-Leitlinie ist die strukturierte Beschreibung der wesentlichen organisatorischen, diagnostischen und therapeutischen Aspekte für die sichere, interdisziplinäre Versorgung von Kindern nach Fremdkörperaspiration und -ingestion. Dazu werden 3 essenzielle Aspekte vorgestellt.

Autoren:
Prof. Dr. C. Eich, T. Nicolai, J. Hammer, T. Deitmer, P. Schmittenbecher, K.‑P. Schubert, M. Laschat, C. Sittel, M. Claßen, K. Becke, F. Bootz, C. Höhne, M. Jungehülsing, J. Windfuhr

28.07.2016 | Husten | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Therapierefraktärer Husten

Antibiotikum half nur, wenn Asthma im Spiel war

Eigentlich war das Studiendesign dafür ausgelegt zu klären, ob eine antibiotische Therapie gegen refraktären Husten hilft. Das Ergebnis aber, gab den Anstoß sich die Komorbiditäten der Patienten mit signifikanter Verbesserung des Hustes näher anzuschauen.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

01.04.2016 | Dysphagie | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2016

Dysphagie: Tumorangst meist unberechtigt

Bei einer Dysphagie ohne Alarmsymptome kann man finnischen Forschern zufolge davon ausgehen, dass kein malignes Geschehen dahintersteckt. Die Wissenschaftler haben einen Algorithmus entwickelt, der helfen soll, unnötige Diagnostik einzusparen.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

01.03.2016 | HNO-Erkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 4/2016

Was wächst denn da aus der Nase?

Autor:
Prof. Dr. Peter R. Issing

01.11.2015 | Pneumologische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 6/2015

Fremdkörperaspiration im Kindesalter

Klinisches Management und technische Herausforderungen

Die Aspiration von Fremdkörpern (FK) ist eine gefürchtete Notfallsituation im Kindesalter. Sie kann Ursache für akuten Husten oder neu aufgetretene pulmonale Symptome sein und ist eine wichtige Differentialdiagnose in der Abklärung multipler …

Autor:
Dr. D. Schramm

Video-Beitrag

  • 29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

    Patient-Arzt-Internet

    Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

    Mit eindringlichen Worten forderte Blogger Sascha Lobo beim Deutschen Ärztetag die Mediziner auf, die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mit zu gestalten – gerade auch zum Schutz der Patienten.

    Autor:
    Rebekka Höhl

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise