Skip to main content
main-content

Erkrankungen von Ösophagus und Bronchien

Empfehlungen der Redaktion

05.10.2019 | Dysphagie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 17/2019

Schluckstörungen bei Senioren sind keine Bagatelle

Der Schluckakt ist ein hochkomplexer Vorgang, der auf vielen Ebenen störanfällig ist. Schluckstörungen kommen besonders häufig im höheren Lebensalter vor. Zum einen nimmt die Inzidenz von Erkrankungen, die mit Dysphagie einhergehen, zu. Zum anderen ist das Schlucken aufgrund von altersphysiologischen Veränderungen weniger effizient.

13.08.2019 | Kindliche Bronchitis | Fortbildung | Ausgabe 4/2019

Warum blieb der eine Zwilling krank?

Ein Zwillingspärchen erkrankt im Alter von 11 Monaten an einer RSV-Bronchitis. Während der Junge allmählich gesundet, nimmt die Schwester kaum Nahrung zu sich. Warum? Das zeigt schließlich – noch rechtzeitig – die Bildgebung.

13.09.2019 | Diagnostik in der Gastroenterologie | der besondere fall | Ausgabe 5/2019

Dysphagie – ein langer Weg zur Diagnose

Nachdem ein Mann sich elf Jahre wiederholt mit Schluckstörungen vorgestellt, ergab die Endoskopie einen veränderten Befund: Die Motorik des Ösophagus war reduziert, es zeigte sich ein deutlicher Schleimbelag und eine vermehrte Vulnerabilität der Schleimhaut. Worunter litt der Patient?

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

18.11.2019 | Aspiration | Nachrichten

Ausschluss einer Aspiration bei Kindern durch zervikale Auskultation

Mithilfe der zervikalen Auskultation als Zusatz zur klinischen Untersuchung lässt sich bei Kindern eine Aspiration recht sicher ausschließen. Bei der Maßnahme ist jedoch mit einer hohen falsch positiven Rate zu rechnen.

30.10.2019 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | Nachrichten

Sodbrennen: Nur Patienten mit „echtem“ GERD profitieren von Laparoskopie

Patienten mit therapierefraktärem Sodbrennen und einer Refluxkrankheit profitieren eher von einem laparoskopischen Eingriff als von einer medikamentösen Therapie.

05.10.2019 | Dysphagie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 17/2019

Schluckstörungen bei Senioren sind keine Bagatelle

Der Schluckakt ist ein hochkomplexer Vorgang, der auf vielen Ebenen störanfällig ist. Schluckstörungen kommen besonders häufig im höheren Lebensalter vor. Zum einen nimmt die Inzidenz von Erkrankungen, die mit Dysphagie einhergehen, zu. Zum anderen ist das Schlucken aufgrund von altersphysiologischen Veränderungen weniger effizient.

Kommentierte Studienreferate

Kongressdossiers HNO

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

31.01.2020 | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Targeting CSPG4 for isolation of melanoma cell-derived exosomes from body fluids

This manuscript describes the functional properties of the exosomes released from melanoma cells. It details the characteristics of the tumor antigen chondroitin sulfate proteoglycan 4 (CSPG4), which is used as a marker to separate exosomes …

29.01.2020 | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Exosomen: Nanostaub?

Bis vor Kurzem galten Exosomen als Verunreinigung/Staub im Elektronenmikroskop. Diese Sichtweise hat sich in den letzten Jahren dramatisch geändert. Ein neues Forschungsfeld hat sich daraus entwickelt, diese Nanopartikel genauer zu beschreiben und …

29.01.2020 | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Immunotherapeutics for head and neck squamous cell carcinoma stem cells

Cancer stem cell (CSC)-related therapy resistance has become a new obstacle to the successful application of cancer treatment and head and neck squamous cell carcinoma (HNSCC) is no exception to this finding. Head and neck squamous cell carcinoma …

29.01.2020 | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 2/2020

Vorbereitung zur Facharztprüfung HNO

In der schlafmedizinischen Sprechstunde stellt sich ein 47-jähriger Patient in Begleitung seiner Ehefrau zur Abklärung von Schlafproblemen vor. Der Patient berichtet, dass seine Frau ein lautes Schnarchen beklage. Dies hätte sich mit einer …

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

22.01.2020 | Larynxkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Angiolytische Laserverfahren am Kehlkopf – Phonochirurgische Aspekte bei transoraler Lasermikrochirurgie

Durch transorale Lasermikrochirurgie (TLM) in der Larynxkarzinomtherapie werden temporäre Tracheotomien reduziert, die Organerhaltraten erhöht und funktionelle Resultate verbessert. Der CME-Kurs erläutert den Stellenwert der Laser-Anwendungen vor dem Hintergrund der aktuellen Larynxkarzinomleitlinie.

09.12.2019 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME-Kurs | Kurs

Anaphylaxie — handeln Sie schnell und nachhaltig!

Anaphylaktische Reaktionen sind in der Praxis eher selten. Es bestehen zudem immer noch Lücken im rechtzeitigen Einsatz von Adrenalin sowie in der weiterführenden Diagnostik, Instruktion und Schulung. Wie Sie im Ernstfall am besten vorgehen und woran Sie nach Bewältigung der Akutsituation denken sollten, erfahren Sie in diesem CME-Kurs.

04.12.2019 | Larynxkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Die Laryngektomie – noch zeitgemäß?

Die Laryngektomie gehört zum bewährten Standardrepertoire der modernen Kopf-Hals-Onkologie. Dieser CME-Kurs verschafft einen Überblick hinsichtlich Indikation, präoperativer Diagnostik, operativem Verfahren, möglichen Komplikationen, alternativer Behandlungsansätze sowie Rehabilitation und Prognose der Kehlkopfentfernung.

06.11.2019 | Allergische Rhinitis | CME-Kurs | Kurs

T-Zell-Immunreaktionen bei chronisch entzündlichen Erkrankungen der nasalen Schleimhäute

Die akute Rhinosinusitis und die chronische Rhinosinusitis sind entzündliche Erkrankungen der Schleimhäute aufgrund fehlgeleiteter immunologischer Reaktionen auf Umweltallergene. T‑Zellen spielen hier eine herausragende Rolle. Dieser CME-Kurs vermittelt Ihnen die Mechanismen, die im Rahmen der allergischen Immunantwort eine Aktivierung spezifischer Th2-Zellen auslösen und wesentliche Grundlage allergischer Reaktionen vom Typ 1 sind.

Sonderberichte

14.12.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Eine weitere lysosomale Speicherkrankheit ist spezifisch behandelbar

Störungen der motorischen und sprachlichen Entwicklung, Hörprobleme und faziale Anomalien können erste Anzeichen von Alpha-Mannosidose sein. Oft kommen im weiteren Verlauf skelettale Veränderungen oder auch psychiatrische Symptome hinzu. Ursache ist ein autosomal-rezessiv vererbter Gendefekt, der zu einem gestörten Abbau mannosehaltiger Oligosaccharide führt. Mit Velmanase alfa steht erstmals eine Enzymersatztherapie zur Verfügung, die bei leichter bis mittelschwerer Alpha-Mannosidose langanhaltende Verbesserungen von Biomarkern, Symptomen und der Lebensqualität ermöglichen kann – vor allem bei Therapiebeginn im Kindesalter.

Chiesi GmbH, Hamburg

01.10.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Reflektierter und kompetenter Umgang mit Antibiotika

Statt einer generellen Vermeidung sollte im Sinne der Antibiotic-Stewardship-Strategie reflektiert und kompetent mit Antibiotika umgegangen werden, sagt Dr. Rainer Jund im Interview. Antibiotic Stewardship verändert das Bewusstsein von Antibiotikaverordnungen nachhaltig – daher fordert Jund, das Konzept im gesamten HNO-Fachbereich zu implementieren.

Bionorica SE

12.06.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Erleichtert der Labortest auf Procalcitonin die Entscheidung zur Antibiotikagabe?

Der Labortest auf Procalcitonin wird demnächst GKV-Leistung. Glauben Sie, dass dadurch in der Praxis die Entscheidung für oder gegen eine Antibiotikagabe erleichtert wird? Wie verschiedene Fachärzte darüber denken, sehen Sie in diesem Video.

Bionorica SE

Stellenangebote HNO

Zeitschriften für das Fachgebiet HNO

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise