Skip to main content
main-content

Ernährung

Aktuelle Meldungen

02.12.2017 | Kaffeekonsum und die Folgen | Nachrichten

Große Analyse

Kaffeetrinken überwiegend gesund

Metaanalysen zum Kaffeetrinken deuten mehrheitlich auf gesundheitliche Vorteile – vor allem die Leber scheint zu profitieren, zudem leben Kaffeetrinker länger und bekommen seltener Krebs. Interventionsstudien können ein derart positives Bild aber nicht bestätigen.

Autor:
Thomas Müller

27.11.2017 | Neurodermitis | Nachrichten

Moderate atopische Dermatitis

Orale Probiotikamixtur lässt Kortisonbedarf bei Kindern sinken

Eine orale Probiotikamischung erwies sich bei Kindern mit moderater atopischer Dermatitis als effektiv. Der Hautzustand verbesserte sich in zwölf Wochen gegenüber der Kontrollgruppe und der Verbrauch topischer Kortikoide ging um 37% zurück.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

20.11.2017 | Typ-2-Diabetes | Nachrichten

Bei Typ-2-Diabetikerin

Insulinresistenz erfolgreich mit "Haferkur" durchbrochen

Nach 24 Jahren Insulintherapie ließ sich der Blutzucker bei einer adipösen Typ-2-Diabetikerin nicht mehr ausreichend senken – bis die Therapeuten das Prinzip der hundert Jahre alten Haferkur anwendeten: Drei Tage Kohlenhydrate pur.

Autor:
Wolfgang Geissel

19.11.2017 | Adipositas | Nachrichten

Diäten lohnen sich

Adipositas: Weniger Pfunde – mehr Lebensjahre

Mit einer fettarmen Diät sinkt die Gesamtmortalitätsrate adipöser Erwachsener einer schottischen Metaanalyse zufolge signifikant gegenüber den Kontrollgruppen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

19.11.2017 | Alkohol | Nachrichten

Elektrolytstörungen

Biertrunksucht häufiger Grund für Hyponatriämie

Bei Alkoholikern in der Notaufnahme ist eine routinemäßige Überprüfung der Elektrolyte sinnvoll: Jeder 20. hat eine Hyponatriämie – nicht selten ist dafür der übermäßige Konsum von Bier die Ursache.

Autor:
Thomas Müller

15.11.2017 | Lipidstoffwechselstörungen | Nachrichten

Auch ohne Ernährungsumstellung

Besseres Lipidprofil durch täglichen Walnussverzehr

Der tägliche Verzehr von Walnüssen wirkt unabhängig vom Verzicht auf andere Lebensmittel lipidsenkend. Hinweise darauf liefern die Ergebnisse einer kontrollierten prospektiven Studie.

Autor:
Peter Leiner

15.11.2017 | Solide Tumoren | Nachrichten

Neue Daten

Schutz vor Krebs mit Vitamin D nicht belegt

Ob Vitamin D tatsächlich vor Krebs schützt, sollte erneut eine große Studie klären. Das Ergebnis lässt die Autoren von einem Screening und von einer Supplementierung des Vitamins zur Krebsprävention abraten.

Autor:
Peter Leiner

14.11.2017 | Stoffwechselkrankheiten und Ernährung | Nachrichten

Was tun gegen die Adipositas-Epidemie?

Steuerfreiheit für Obst und Gemüse!

Eine Studie der Universität Hamburg zeigt: Gesunde Ernährung scheitert bisher oft auch am Preis. Experten fordern daher ein verändertes Mehrwertsteuersystem.

06.11.2017 | In vitro Fertilisation | Nachrichten

Künstliche Befruchtung

Pestizide in Lebensmitteln: Senken sie die Chance auf ein Kind?

Frauen, die sich einer Fertilitätsbehandlung unterziehen, haben möglicherweise schlechtere Aussichten, ein Kind zur Welt zu bringen, wenn sie viel Obst und Gemüse essen, das stark mit Pestiziden belastet ist.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

06.11.2017 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes | Nachrichten

Durchfallbakterium

Fast jedes zweite Huhn mit Campylobacter belastet

70.000 Fälle von Campylobacter-Enteritis wurden 2016 gemeldet. Risikofaktor ist vor allem der Verzehr von Hühnerfleisch – aber auch die Einnahme einer bestimmten Medikamentenklasse.

Autor:
Anne Bäurle

27.10.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Multiple Sklerose

MS-Prävalenz steigt weltweit – liegt es an der Ernährung?

In den meisten Regionen der Welt nimmt die Prävalenz der multiplen Sklerose seit einigen Dekaden deutlich zu. Ein Faktor könnte der Siegeszug der westlichen Ernährung sein.

Autor:
Thomas Müller

24.10.2017 | Essstörungen | Nachrichten

Essstörungen

Ersatzwurst als Ersatzreligion

Nur noch Sojawürste und Superfood? Wer seine Ernährung mit religiösem Eifer betreibt, leidet möglicherweise an einer Essstörung. Und die kann Folgen für die ganze Familie haben.

Autor:
Thomas Müller

24.10.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kongressbericht | Nachrichten

Nicht IgE-vermittelte Nahrungsmittelallergien

Bei schwerer Reaktion auf Nahrungsmittel auch an FPIES denken

Schwere gastrointestinale Beschwerden und Allgemeinsymptome nach dem Füttern von Beikost im Säuglingsalter können eine diagnostische Herausforderung sein. Dann sollte auch an ein Nahrungsproteininduziertes Enterocolitis-Syndrom (FPIES) gedacht werden.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

20.10.2017 | Zöliakie | Nachrichten

Gefühlte Intoleranz

Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Essstörung?

Inzwischen glaubt ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung, bestimmte Lebensmittel nicht zu vertragen. Nur selten lassen sich jedoch Allergien oder Intoleranzen nachweisen. Haben die meisten Betroffenen also eher ein psychisches Problem?

Autor:
Thomas Müller

13.10.2017 | Ernährung bei Krebspatienten | Nachrichten

Mangelernährung bei Krebspatienten

Malnutrition und Tumorkachexie erfassen und behandeln

Bei Patienten mit fortgeschrittener Tumorerkrankung unter onkologischer Therapie sind die Erfassung und konsequente Behandlung einer Mangelernährung von erheblicher Bedeutung für das klinische Behandlungsergebnis und die Lebensqualität.

Autor:
Dr. Silke Wedekind

10.10.2017 | Ernährung in der Schwangerschaft | Nachrichten

Risiko für Vitamin-B12-Defizit

Macht Fleischverzicht in der Schwangerschaft Kinder anfällig für Drogen?

Kinder von Müttern, die in der Schwangerschaft wenig oder kein Fleisch gegessen haben, greifen als Jugendliche häufiger zu Alkohol, Zigaretten und Cannabis.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

05.10.2017 | Intoxikationen | Nachrichten

Steigende Fallzahlen

Ciguatera-Fischvergiftung: Wenn beim Essen Gift im Spiel ist

Seit einigen Jahren werden auch in Deutschland immer wieder Vergiftungsfälle nach dem Verzehr von Tropenfisch beobachtet. Anders als bei verdorbenem Fisch können sog. Ciguatoxine auch kardiale und neurologische Schäden verursachen. Das Tückische: Es gibt weder ein Gegengift noch eine spezifische evidenzbasierte Therapie.

Autor:
Dr. Martina-Jasmin Utzt

03.10.2017 | Reizdarm | Nachrichten

Erste Doppelblindstudie

Reizdarm: Leukozytenaktivierungstest als Orientierung für Eliminationsdiät

Beim Reizdarmsyndrom hilft möglicherweise eine gezielte Auswahl der Nahrungsmittel auf Basis des Leukozytenaktivierungstests, die Symptome zu lindern.

Autor:
Peter Leiner

02.10.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Prävention

Erneut bestätigt: Wenig Vitamin D, hohes MS-Risiko

Frauen mit einem Vitamin-D-Mangel erkranken bis zu 60% häufiger an MS als solche mit ausreichend hohen Vitamin-D-Spiegeln. Darauf deutet eine Auswertung von Blutproben bei Schwangeren in Finnland.

Autor:
Thomas Müller

01.10.2017 | Mammakarzinom | Literatur kompakt | Ausgabe 10/2017

Nach Brustkrebs fettreduziert ernähren?

In einer Studie der Women’s Health Initiative hatte eine fettreduzierte Ernährung bei postmenopausalen Frauen das Auftreten von Brustkrebs nach 8,5 Jahren vermindert. Ziel dieser Analyse war es, den Langzeiteinfluss einer solchen Diät auf tumorbedingte und Gesamtmortalität über 16 Jahre zu prüfen.

Autor:
Brigitte Schalhorn

Video-Beitrag

  • 05.09.2017 | Koronare Herzerkrankung | Kongressbericht | Nachrichten

    ESC 2017: Größte Lipidstudie aller Zeiten

    CETP-Hemmer Anacetrapib erfolgreich getestet

    Obwohl die KHK-Patienten in der REVEAL-Studie  bereits sehr gute LDL-Werte aufwiesen, konnte das Risiko für koronare Ereignisse durch Gabe eines neuartigen Lipidsenkers noch weiter gesenkt werden, wenn auch nur moderat. Prof. Klaus Parhofer, Universitätsklinik München, kommentiert die Ergebnisse der REVEAL-Studie.

    Autor:
    Dr. med. Dirk Einecke

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise