Skip to main content

Ernährung in der Schwangerschaft

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

Baby löffelt Brei

21.06.2022 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

Kritische Nährstoffe für Hirnentwicklung und Kognition

Um sich optimal entwickeln zu können, muss das kindliche Gehirn von Anfang an mit dem richtigen Futter versorgt werden. Einige Nähstoffe sind für die spätere Kognition besonders kritisch. Welche das sind und wie viel davon benötigt wird? Hier werden aktuelle Ernährungsempfehlungen für Schwangere, Säuglinge, Kinder und Jugendliche in einem Leitfaden zusammen gefasst.

verfasst von:
Prof. Dr. Hermann Kalhoff, Kathrin Sinningen, Alina Drozdowska, Jens Berrang, Mathilde Kersting, Thomas Lücke
Fläschchen mit Muttermilch

18.05.2022 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

Gesicherte Ernährungs-Empfehlungen für die Allergieprävention

Auf die Ernährung kommt es an, das gilt auch in Sachen Allergieprävention. Und mittlerweile gibt es dazu durchaus eine Reihe von aussagekräftigen Studien. Auf deren Basis lassen sich konkrete Empfehlungen für die Ernährung während Schwangerschaft, Stillzeit und der frühen Kindheit formulieren.

verfasst von:
Dr. med. Susanne Harner, Prof. Dr. med. univ. Michael Kabesch
Anämie-Algorithmus Geburtsvorbereitung, UK Würzburg

02.03.2022 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | Leitthema

Eisenmangelanämie? Patient Blood Management in der Geburtshilfe

Die anästhesiologische Aufklärung und Risikoeinschätzung bei einer Schwangeren sollte schon weit vor dem Geburtstermin stattfinden. Auch die frühzeitige Abklärung und Therapieplanung eines potentiellen Eisenmangels gehören dazu. Praxiserprobte Anämie-Algorithmen werden hier als Teil des prä- und postpartalen Patient Blood Managements vorgestellt.

verfasst von:
Dr. Philipp Helmer, Tobias Schlesinger, Sebastian Hottenrott, Michael Papsdorf, Univ.-Prof. Dr. Achim Wöckel, PD Dr. Joachim Diessner, PD Dr. Jan Stumpner, Magdalena Sitter, Dr. Tobias Skazel, Univ.-Prof. Dr. Thomas Wurmb, Univ.-Prof. Dr. Christoph Härtel, Prof. Dr. Stefan Hofer, Univ.-Prof. Dr. Ibrahim Alkatout, Univ.-Prof. Dr. Thierry Girard, Univ.-Prof. Dr. Patrick Meybohm, MBA Univ.-Prof. Dr. Peter Kranke
Frau trinkt grünen Saft

Open Access 15.02.2022 | Ernährung | Leitthema

Ernährung und Mikronährstoffe: Schon vor der Schwangerschaft entscheidend

Die Bedeutung von Mikronährstoffen und einer „gesunden Ernährung“ in der Schwangerschaft ist unstrittig. Aber welchen Einfluss hat die perikonzeptionelle Ernährung auf Konzeption, Implantation und den weiteren Schwangerschaftsverlauf? Dieser Beitrag fasst die wichtigsten gesicherten Daten für Sie zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. C. Keck, M. Riedl, S. Segerer
Frau schnäuzt sich

16.03.2021 | Allergien und Intoleranzreaktionen | CME Fortbildung

CME: Update Allergie – Umweltfaktoren, Klimawandel und Präventionsmöglichkeiten

Umweltfaktoren, Klimawandel und Präventionsmöglichkeiten

Allergische Atemwegserkrankungen werden von vielen Faktoren ausgelöst und beeinflusst. Welche Bedeutung hat die Reduzierung des Rauchens bei der Prävention von Atemwegsinflammationen? Welche Rolle spielen Umweltschadstoffe bei der Entstehung von Asthma und wie viele (an)organische Stoffe befinden sich in unserer Umwelt?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Dr. Ingrid Casper, Prof. Dr. med. Jeroen Buters
Schwangere mit Glas Wein

09.09.2020 | Sozialpädiatrie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Mit Alkoholschäden geboren? Vier diagnostische Säulen

Kinder mit fetaler Alkoholspektrumstörung leiden über die gesamte Lebensspanne hinweg unter schweren Beeinträchtigungen in kognitiven Funktionen, im Verhalten und in der Selbstständigkeit. Für die Prognose ist die frühe Diagnose im Kindesalter enorm wichtig. In der aktuellen S3-Leitlinie werden vier diagnostische Säulen berücksichtigt. 

verfasst von:
PD Dr. med. Mirjam Landgraf, M.Sc. Lisa Ordenewitz, Dr. rer. biol. hum. Dipl.-Psych. Tobias Weinmann, Dr. med. Iris Hannibal, Dr. med. Franziska Kusser, Judith Moder, Dipl.-Psych. Renate Giese, Prof. Dr. med. Prof. h. c. Florian Heinen
Säugling wird gestillt

Open Access 02.09.2020 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Übersichten

Wie Sie den Vitamin-B12-Mangel im Säuglingsalter rein oral behandeln

Es geht auch ohne invasive und schmerzhafte intramuskuläre Applikation: Heidelberger Kinderärzte stellen ihr erfolgreich angewandtes, kostengünstiges Supplementationsschema für den Vitamin B12-Mangel im Neugeborenen- und Säuglingsalter vor und geben darüber hinaus Tipps für die Diagnostik des Mangels bei Mutter und Kind.

verfasst von:
MBA Prof. Dr. med. Gwendolyn Gramer, Georg F. Hoffmann
Lächelndes Mädchen im Stroh

05.08.2020 | Kindliches Asthma | Leitthema

Was bedeutet der Bauernhofeffekt für die pädiatrische Praxis?

Mit der Geburtsstunde der Hygienehypothese vor etwa 30 Jahren begann die Suche nach mechanistischen Erklärungen dafür, warum ein Landleben auf dem Bauernhof vor Allergien zu schützen scheint. Aus einigen der bisherigen Erkenntnisse können Strategien für die Praxis abgeleitet werden, beispielsweise zur Prävention des kindlichen Asthma bronchiale.

verfasst von:
Dr. N. Maison, S. Pechlivanis, Dr. E. von Mutius
die Diagnose im Schnitt zehn Jahre nach der Implantation erfolgt

18.03.2020 | Ernährung | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

Veganerin will schwanger werden

Die Zahl der Menschen, die sich vegan ernähren, ist niedrig. Allerdings interessieren sich besonders Frauen im gebärfähigen Alter für das Thema – ein Problem, da vegane Ernährung zu Mangelerscheinungen führen kann. Sie sollten deshalb eine seriöse Ernährungsberatung empfehlen, kritische Nährstoffe überprüfen und ggf. substituieren.

verfasst von:
Dr. rer. nat. Christina Holzapfel, Prof. Dr. med. Hans Hauner
Schwangere hält eine Aufnahme einer Ultraschalluntersuchung: Zwillinge, vierte Schwangerschaftswoche

28.02.2020 | Diabetes und Schwangerschaft | Fortbildung_CME

Gestationsdiabetes - leitliniengerechte Betreuung von Mutter und Kind

Gestationsdiabetes mellitus ist definiert als eine Glukosetoleranzstörung, die erstmals in der Schwangerschaft diagnostiziert wird. Problematisch ist die steigende Prävalenz. Der CME-Kurs stellt wesentliche Elemente des Vorgehens bei Screening, Therapie und der Nachsorge dar.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Michael Hummel
Schwangere nimmt Tabletten ein

10.12.2019 | Ernährung in der Schwangerschaft | Fortbildung

Empfehlungen zur Supplementierung in der Schwangerschaft

In der Zeit rund um eine Schwangerschaft sind werdende Eltern besonders motiviert, ihren Lebensstil zu optimieren. Es ist eine wichtige Aufgabe von Ärzten und medizinischem Personal, hier die richtigen Empfehlungen auszusprechen. Eine besondere Beratung sollten Vegetarierinnen und Veganerinnen erhalten.

verfasst von:
Dr. med. Antonella Iannaccone, Angela Köninger, Marvin Darkwah Oppong, Rainer Kimmig
Nahrungsergänzungsmittel

02.09.2019 | Die Schwangere in der Hausarztpraxis | Leitthema

Supplemente in der Schwangerschaft: Ist das nötig?

Die Frage, ob es in der Schwangerschaft eine Supplementation von Vitaminen und Mineralstoffen braucht, stellen sich viele Schwangere. Um diese Frage beantworten zu können, ist es wichtig zu wissen, was Schwangere essen, aber auch, in welchen Mengen Vitamine und Mineralstoffe in der Schwangerschaft wirklich benötigt werden.

verfasst von:
PD Dr. med. Katharina Quack Lötscher
Mädchen inmitten von Gemüse und Obst

27.08.2019 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Fortbildung

Welche Ernährung ist die beste in puncto Kognition?

Wie wirkt sich die Ernährung auf den Aufbau und die Funktion unseres Gehirnes aus? Und welche Ernährung könnte die Entwicklung möglicherweise auch langfristig unterstützen? Eine Übersicht zum aktuellen Kenntnisstand und Tipps für die praktische Umsetzung.

verfasst von:
PD Dr. med. Hermann Kalhoff, Prof. Dr. Mathilde Kersting, Dr. Kathrin Jansen, M.Sc. Beatrice Hanusch, Prof. Dr. Thomas Lücke
Brötchen mit Rohkost

09.07.2019 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Konsensuspapiere Zur Zeit gratis

Was Sie bei vegetarischer Kinderernährung raten sollten

Empfehlungen aus dem Forschungsdepartment Kinderernährung Bochum

Ob sich ein Kind lakto-ovo-vegetarisch oder vegan ernährt: Dieser Leitfaden bietet für die oft individuell gestalteten familiären vegetarischen Kostformen praktische Empfehlungen und Hinweise zur Verminderung bekannter Risiken anstatt generalisierter, supplementierter Speisepläne an. 

verfasst von:
Hermann Kalhoff, Thomas Lücke, Prof. Dr. Mathilde Kersting
Vitamin D3

09.01.2019 | Fertilität und Kinderwunsch | Leitthema

Welchen Einfluss hat Vitamin D auf die Fertilität?

Experimentelle Daten belegen den Einfluss von 1,25-Dihydroxy-Vitamin D3 auf die Reproduktionsorgane. Außerdem weisen Beobachtungsstudien auf eine verminderte Fertilität bei Vitamin-D-Mangel hin. Allerdings sind die klinischen Daten zur Rolle von Vitamin D widersprüchlich und erlauben noch keine klare Empfehlung zur Vitamin-D-Versorgung bei Kinderwunsch.

verfasst von:
PD Dr. med. habil. Stephan H. Scharla
Niesendes Mädchen

03.01.2019 | Pädiatrische Allergologie | Übersichten

Welche Kinder bekommen Allergien und warum?

Studien zufolge stellt die frühe Immunregulation einen Schlüsselmechanismus für die Entwicklung von Allergien im Kindesalter dar. Welche Risiko- und Schutzfaktoren sind bekannt, und was bedeutet das für die Allergieprävention in der Praxis? 

verfasst von:
Prof. Dr. med. L. Klimek, B. Wollenberg, O. Guntinas-Lichius, O. Pfaar, M. Koennecke
Mädchen inmitten von Gemüse und Obst

06.08.2018 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Konsensuspapiere

Worauf es bei vegetarischer & veganer Kinderernährung ankommt

Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ)

Restriktive Ernährungsformen bringen umso größere Risiken für die Entwicklung von Nährstoffdefiziten mit sich, je stärker das Lebensmittelsortiment eingeschränkt wird. Vegetarisch oder vegan fürs Kind? Die Ernährungskommission der DGKJ nimmt Stellung – für die gezielte Beratung der Eltern.

verfasst von:
S. Rudloff, C. Bührer, F. Jochum, T. Kauth, M. Kersting, A. Körner, B. Koletzko, W. Mihatsch, C. Prell, T. Reinehr, K.-P. Zimmer, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)

20.11.2017 | Diabetes in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Vitamin A im Mutterleib verhindert Diabetes

Eine dänische Registerstudie zeigt: Die Supplementation von Vitamin A in Margarine ist eine leicht umzusetzende und hocheffektive Maßnahme zur Prävention des Typ-2-Diabetes.

verfasst von:
Prof. Dr. med. P. Schwarz
Säugling bekommt Fläschchen

06.02.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kasuistiken

Vegane Mütter und ihre Säuglinge – Vitamin-B12-Mangel voll im Trend?

Wir berichten von zwei Kindern veganer Mütter mit Vitamin-B12-Mangel. Um in solchen Fällen schwere Folgeschäden zu minimieren – durch Prophylaxe, gute Überwachung und ggf. frühzeitige Therapie –, sind Gynäkologen und Kinderärzte gefragt.

verfasst von:
Dr. M. Franssen, Dr. W. Maroske, Dr. J. Langlitz

24.10.2016 | Diabetes in der Hausarztpraxis | journal club

Supermarktdichte beeinflusst Risiko für Gestationsdiabetes

Besteht zwischen der Dichte von Fastfood-Restaurants und Supermärkten in Wohngegenden und der Häufigkeit des Gestationsdiabetes (GDM) ein Zusammenhang?

verfasst von:
Dr. med. Jens H. Stupin

01.02.2016 | Ernährung in der Schwangerschaft | Frauengesundheit in der Praxis

Von Nahrungsmitteln ausgehende mikrobiologische Risiken in der Gravidität

Relevanz für Mutter und Kind

Lebende Mikroorganismen, darunter das Hepatitis-E-Virus, Listerien, Toxoplasmen und eine Reihe anderer Erreger, in diversen Nahrungsmitteln sind in der Lage, eine Schwangere zu infizieren. Können diese Erreger die Plazentabarriere überwinden, kann …

verfasst von:
Prof. Dr. med. H. Hof

11.07.2015 | Ernährung in der Schwangerschaft | Fortbildung

Nährstoffbedarf in Schwangerschaft und Stillzeit

Ein optimaler Ernährungsstatus vor, während und nach der Schwangerschaft ist wesentlich für die Gesundheit von Mutter und Kind. Idealerweise sollten Ärzte Frauen mit Kinderwunsch daher schon frühzeitig und individuell beraten.

verfasst von:
PD Dr. oec. troph. Birgit-Christiane Zyriax

01.06.2015 | Ernährung | Frauengesundheit in der Praxis

Ochratoxin in Nahrungsmitteln: ein Risiko für Schwangere?

Sowohl für die Schwangere selbst als auch für den Fötus stellen Mykotoxine ein Risiko dar. Besonders relevant: das in Tierexperimenten plazentagängige Mykotoxin Ochratoxin A. Welche Nahrungsmittel besonders belastet sind, erfahren Sie in dieser Übersicht.

verfasst von:
Prof. Dr. Herbert Hof

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fatal verkannt: Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Müdigkeit und Erschöpfung sind meist die ersten Symptome eines Vitamin-B12-Mangels. Wird das Defizit nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Lesen Sie hier, was bei der Therapie zu beachten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel durch Arzneimittel

Einige häufig verordnete Medikamente wie das orale Antidiabetikum Metformin oder Protonenpumpeninhibitoren (PPI) können einen Mangel an Vitamin B12 verursachen. Bei einer Langzeitmedikation mit diesen Wirkstoffen sollte daher an ein mögliches Defizit gedacht werden. Erfahren Sie hier, worauf dabei zu achten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel – Aktuelles Basiswissen für die Praxis

Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in bestimmten Risikogruppen häufig auf. Diese Patienten sind auch regelmäßig in Ihrer Praxis. Wird der Mangel nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Erhalten Sie hier einen Überblick über aktuelles Basiswissen für den Praxisalltag.