Skip to main content
main-content

Ernährung

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.11.2017 | Zöliakie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 20/2017

Vier Gründe für den Blähbauch Ihres Patienten

Zahlreiche Patienten berichten über Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Epidemiologischen Studien zufolge kann man fast schon von einer Epidemie sprechen. Was Sie über Diagnostik und Therapie der häufigsten getreideassoziierten Erkrankungen wissen sollten, wird in diesem CME-Beitrag zusammengefasst.

Autoren:
Prof. Dr. med. Martin Storr, Priv.-Doz. Dr. med. Constanze Waggershauser

01.09.2017 | Multiple Sklerose | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2017

CME: Welche Rolle spielt die Ernährung für die Multiple Sklerose?

Bisherige Ergebnisse zum Thema "Ernährung und MS" eröffnen neue Perspektiven auf mögliche ätiologische Faktoren bei der Entstehung von ZNS-Autoimmunität. Klar wird aber auch: Nicht einzelne Ernährungsbestandteile sind wesentlich, sondern das Zusammenspiel vieler Faktoren.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Ralf Linker, MHBA Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

01.09.2017 | Ernährung | Im Blickpunkt | Sonderheft 1/2017

Knochengesundheit: Die Basis wird in der Kindheit gelegt

Die beiden wesentlichen Grundvoraussetzungen für eine ungestörte Knochenentwicklung bei Kindern und Jugendlichen sind reichlich körperliche Bewegung sowie eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Besonders im Fokus steht dabei die ausreichende Aufnahme von Kalzium und Vitamin D.

Autor:
Prof. Dr. med. Klaus M. Peters

07.08.2017 | Typ-2-Diabetes | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Sinnvoll: Formuladiäten zum Abnehmen bei Typ-2-Diabetes

Pro

Kontroversen in der Diabetologie: Sollte der behandelnde Arzt einem übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes eine Formuladiät zum Abnehmen empfehlen? Die Pro-Argumente.

Autor:
Prof. Dr. S. Martin

07.08.2017 | Prävention | Übersichten | Ausgabe 6/2017

Gibt es die richtige Ernährung für "gesundes Altern"?

Proteine und Mikronährstoffe im Fokus

Welche Wirkungen haben Mikronährstoffe und Proteine? Was ist von möglichen „lebensverlängernde“ Aspekten einer Kalorienrestriktion zu halten? Und sind mediterrane Ernährung und „Okinawa diet“ tatsächlich so gesund? Konkrete Ernährungsempfehlungen – nicht nur – für Senioren!

Autoren:
B. Kochlik, T. Grune, D. Weber

03.08.2017 | Typ-2-Diabetes | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Verzichtbar: Formuladiäten zum Abnehmen bei Typ-2-Diabetes

Kontra

Kontroversen in der Diabetologie: Sollte der behandelnde Arzt einem übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes eine Formuladiät zum Abnehmen empfehlen? Die Kontra-Argumente.

Autoren:
Prof. Dr. J. Bojunga, Dr. I. Sircar

01.08.2017 | Alkohol | CME Fortbildung | Ausgabe 7-8/2017

CME: Akute Intoxikation und neurologische Folgen des Alkoholmissbrauchs

Alkoholfolgeerkrankungen

Alkohol wird von der Mehrheit der deutschen und europäischen Bevölkerung konsumiert. Die Grenzen zum schädlichen Gebrauch mit gesundheitlichen Folgen sind fließend. Die Vermittlung der bei erhöhtem Alkoholkonsum regelmäßig sinnvollen Karenz ist oft eine Herausforderung.

Autor:
Prof. Dr. Klaus Jahn

01.08.2017 | Anorexia nervosa | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 7-8/2017

CME: Welche neuen Behandlungsmethoden gibt es für die Anorexia nervosa?

Die Behandlung der Anorexia nervosa erstreckt sich oft über Jahre, die Rückfallraten nach initial erfolgreicher Therapie sind hoch und die Magersucht ist die psychische Erkrankung mit der höchsten Mortalität. Diese Übersicht stellt die klassischen Therapiemethoden und neuere Ansätze vor.

Autoren:
Dipl.-Psych. Matislava Karaèiæ, Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer

26.06.2017 | Der geriatrische Patient | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 8/2017

Ernährungsmedizin des alten Patienten: Worauf es ankommt

Fortschritte und Herausforderungen

Die Ernährungstherapie sollte sich bei den meisten geriatrischen Patienten auf eine frühzeitige nichtinvasive Therapie fokussieren, wenngleich es vereinzelt auch Indikationen für eine künstliche Ernährung gibt. Ein Überblick über die aktuelle Studienlage zum Thema.

Autoren:
Prof. Dr. med. Rainer Wirth, Prof. Dr. rer. nat. Dorothee Volkert

08.06.2017 | Adipositas | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2017

Bewegungstherapie bei Adipositas, metabolischem Syndrom und Typ-2-Diabetes

Praktische Tipps

Körperliches Training ist eine der zentralen Therapiestrategien bei Adipositas, metabolischem Syndrom und Diabetes mellitus Typ 2. Dieses wird auch von den behandelnden Hausärzten und Diabetologen umfassend empfohlen.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. M. Halle

02.06.2017 | Typ-2-Diabetes | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2017

Metabolisches Syndrom

Pathogenese und klinische Charakteristiken

Das metabolische Syndrom mit und ohne klinisch manifesten Diabetes mellitus Typ 2 ist mit einem erhöhten Risiko von kardiovaskulären Komplikationen assoziiert. Pathophysiologische Schlüsselphänomene müssen besser verstanden werden, die helfen, Menschen mit sehr hohem Risiko frühzeitig zu identifizieren und gezielt zu therapieren.

Autoren:
Prof. Dr. D. Müller-Wieland, K. Schütt, B. Knebel, J. Kotzka, M. Lehrke, N. Marx

02.06.2017 | Lipidstoffwechselstörungen | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2017

Metabolisches Syndrom und Insulinresistenz

Das metabolische Syndrom beschreibt ein Cluster verschiedener Symptome und Erkrankungen, die mit einer erhöhten kardiovaskulären Morbidität assoziiert sind. Ursprünglich zählten dazu Adipositas, Dyslipidämie, Diabetes mellitus Typ 2, Gicht und …

Autoren:
Prof. Dr. M. Hanefeld, F. Pistrosch

19.05.2017 | Adipositas | Übersichten | Ausgabe 4/2017

Die Bedeutung des Mikrobioms für die Adipositas

Machen Darmbakterien dick?

Seit einigen Jahren werden vielfältige Wechselwirkungen zwischen den Darmbakterien und verschiedenen Erkrankungen des Menschen vermutet. So ist etwa bekannt, dass Geburtsmodus, Ernährung, Infekte und Antibiotika das Mikrobiom prägen und damit unter anderem an der Genese von Übergewicht beteiligt sein können. 

Autoren:
F. Bertram, D. Menge, PD Dr. V. Andresen

21.04.2017 | Schäden durch UV-Strahlen | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Vitamin D und UV-Schutz

Erniedrigte Vitamin-D3-Spiegel finden sich bei einem großen Prozentsatz der Bevölkerung. Doch wie gleicht man den Mangel am besten aus – durch orale Substitution oder UVB-/Sonnenexposition?

Autoren:
PD Dr. H. Stege, Prof. Dr. T. Schwarz

31.03.2017 | Ernährung bei Krebspatienten | Im Blickpunkt | Ausgabe 4/2017

Wie Ernährungsberatung bei Krebspatienten aussieht

Für den möglichst günstigen Verlauf einer Tumorerkrankung ist es wichtig, häufig auftretende Ernährungsstörungen fortlaufend im Blick zu haben. Eine der jeweiligen Situation angepasste Ernährungstherapie gilt als Bestandteil der Supportivbetreuung jedes Krebspatienten.

Autor:
Christine Starostzik

29.03.2017 | Lipidstoffwechselstörungen | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2017

Du bist, was du isst: Prävention & Therapie des metabolischen Syndroms

Ernährungsmedizinische Konzepte

Welche Ernährungsmuster und Nährstoffe sind an der Entstehung des metabolischen Syndroms beteiligt? Welche Ernährungstipps eignen sich daher für Menschen mit metabolischem Syndrom oder Risikopatienten? Praktische Empfehlungen bringt diese Übersicht auf den Punkt.

Autor:
Prof. Dr. H. Hauner

23.03.2017 | Allgemeine Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Wie die Selfish-Brain-Theorie unser Verständnis von Adipositas ändert

Die Selfish-Brain-Theorie beschreibt die Fähigkeit des menschlichen Gehirns, die Energieversorgung des Organismus so zu regeln, dass es vorrangig den eigenen Bedarf deckt. Die Selfish-Brain-Theorie liefert einen neuartigen Erklärungsansatz für die Entstehung von Adipositas – auch mit Implikationen für deren Therapie.

Autor:
Prof. Dr. med. A. Peters

21.02.2017 | Reizmagen | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2017

Medikamentöse Therapien bei Reizmagen und Reizdarm

Die funktionelle Dyspepsie (FD) und das Reizdarmsyndrom (RDS) stellen einen Großteil der funktionellen gastrointestinalen Erkrankungen in der Bevölkerung dar. Neben psychologischen und ernährungsmedizinischen Therapieansätzen wurden über die letzten Jahre diverse medikamentöse Behandlungen diskutiert und erforscht.

Autoren:
V. Schindler, PD Dr. D. Pohl

01.02.2017 | Konservative Therapie | Fortbildung | Ausgabe 1/2017

Vitamin C beim chronischen nicht spezifischen Kreuzschmerz

Millionen Menschen leiden unter chronischen Rückenschmerzen. Allerdings sind der Therapie von chronischem nicht spezifischem Kreuzschmerz Grenzen gesetzt. Gerade die Wirkung einer medikamentösen Behandlung ist nicht selten unzureichend. Eine …

Autoren:
Olaf Buchbinder, Dr. Geert-Jan van Geffen, Prof. Dr. Gert Jan Scheffer, D.E.S.A., E.D.I.C. PD Dr. Hagen Maxeixner, MBA Prof. Dr. med. Jörg Mühling

26.01.2017 | Gastroenterologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Adipositas: Wie viel Schuld hat das Mikrobiom?

Machen Darmbakterien dick?

Das Mikrobiom ist seit einigen Jahren in den Fokus unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen gerückt, und es werden vielfältige Wechselwirkungen zwischen den Darmbakterien und Erkrankungen des Menschen vermutet. Gibt es einen Zusammenhang mit Übergewicht?

Autoren:
F. Bertram, D. Menge, PD Dr. V. Andresen

Nächster Veranstaltungstermin

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise