Skip to main content
main-content

Ernährung

Empfehlungen der Redaktion

12.06.2018 | Alkohol | Nachrichten

Langzeitdaten aus acht Ländern

Bier schlechter fürs Hirn als Wein?

Neue Daten zu den Gefahren von Alkohol liefert die EPIC-CVD-Studie: Hier fand ein internationales Forscherteam bei mehr als geringfügigem Konsum vor allem von Bier ein deutlich erhöhtes Risiko für Schlaganfälle, und zwar sowohl für ischämische als auch hämorrhagische.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

11.06.2018 | Demenz | Nachrichten

Rotterdam-Studie

Lässt ungesunde Ernährung das Hirn schrumpfen?

Wer wenig Obst und Gemüse, dafür aber viel rotes Fleisch und Limonade konsumiert, hat ein überdurchschnittlich kleines Gehirn. Der Unterschied ist allerdings nicht besonders groß, und ob es tatsächlich an der Ernährung liegt, ist längst nicht klar.

Autor:
Thomas Müller

29.05.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Nachgefragt

Wie lassen sich gastroenterologische Tumoren im Alter gut behandeln?

Die Studienlage ist besser geworden. Die Behandlung von betagten Patienten mit Dick- und Enddarm-Ca. hängt neben der Komorbidität auch von der Fähigkeit ab, am täglichen Leben teilzunehmen. Wir haben Professor Jochen Rudi gefragt, wie eine altersgerechte Therapie aussieht.

10.01.2018 | Ernährung bei Krebspatienten | Originalien | Ausgabe 3/2018

Wirksamkeit der ketogenen Diät bei urologischen Tumorerkrankungen

Ein systematischer Review

Neben der klassischen Krebsbehandlung suchen Tumorpatienten häufig nach weiteren alternativen Supportivmaßnahmen, um selbst aktiv gegen ihre Tumorerkrankung vorzugehen. Eine mögliche Maßnahme stellt die ketogene Diät dar. Dieser systematische Review stellt den Effekt der ketogenen Diät bei Tumorpatienten dar.

Autoren:
Dr. P. Maisch, J. E. Gschwend, M. Retz

06.05.2018 | Ernährung bei Krebspatienten | Nachrichten

Brust- und Ovarialkrebs

Chemotherapie durch Kurzzeitfasten verträglicher?

Möglicherweise gelingt es bei Frauen mit Brust- oder Ovarialkrebs, die Chemotherapie verträglicher zu machen, indem sie während der Krebsbehandlung kurzzeitig fasten. Neue Hinweise dafür liefert eine Pilotstudie aus Berlin.

Autor:
Peter Leiner

19.04.2018 | Prävention | journal club | Ausgabe 2/2018

Antagonist des „Hungerhormons“ entdeckt

Die Entdeckung des Moleküls LEAP2, das die Wirkung von Ghrelin blockieren kann, macht Hoffnung und kann potenziell für die Behandlung vieler Erkrankungen neue Wege eröffnen, einschließlich Diabetes.

Autor:
PhD MSc RD Marie-Christine Simon

19.04.2018 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor | Konsensuspapiere

Vitamin D für welches Kind? Aktualisierte Empfehlung schafft Klarheit

Gemeinsame Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin (DGKJ e. V.) und der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und Diabetologie (DGKED e. V.)

Wann und welche Kinder jenseits des 2. Lebensjahres sollen eine Vitamin-D-Supplementierung erhalten? Angesichts der anhaltenden Diskussion in dieser Frage haben die Ernährungskommissionen der DGKJ und DGKED ihre Empfehlungen zur Vitamin-D-Supplementierung für dieses Alter aktualisiert.

Autoren:
Prof. Dr. T. Reinehr, D. Schnabel, M. Wabitsch, S. Bechtold-Dalla Pozzalla, C. Bührer, B. Heidtmann, F. Jochum, T. Kauth, A. Körner, W. Mihatsch, C. Prell, S. Rudloff, B. Tittel, J. Wölfle, K.-P. Zimmer, B. Koletzko, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

11.04.2018 | Reizdarm | aktuell | Ausgabe 2/2018

Was ist neu in der Reizdarmtherapie?

Die Leitlinie zum Reizdarm wird derzeit aktualisiert, die jetzige stammt noch aus dem Jahr 2011. Seitdem ist so mancher neuer Therapieansatz hinzugekommen. Wir sprachen mit Prof. Martin Storr aus Starnberg über die wichtigsten Entwicklungen.

Autor:
Springer Medizin

09.04.2018 | Herzerkrankungen und Komorbidität | Schwerpunkt: Komorbiditäten bei Herzinsuffizienz | Ausgabe 5/2018

Veränderung von Muskelkraft und Muskelaufbau bei Herzinsuffizienz

Veränderung von Muskelkraft und Muskelaufbau

Veränderungen der Körperzusammensetzung, also der Komposition von Skelettmuskel, Fett und Knochendichte, sind bei Herzinsuffizienz überaus häufig. Nicht selten werden ihre Prävalenz und klinischen Auswirkungen unterschätzt. 

Autoren:
Dr. N. Ebner, S. von Haehling

04.04.2018 | Kindliche Adipositas | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Was die Therapie der kindlichen Adipositas erleichtert

"Aus der Praxis für die Praxis" stellt dieser Beitrag dar, wie eine individuell sinnvolle Adipositastherapie für Kinder und Jugendliche aussehen kann. Eine systematische Problemanalyse und differenzielle Therapieplanung sind immer die Basis – und das Festlegen realistischer Therapieziele.

Autor:
PD Dr. S. Wiegand

07.03.2018 | Multiple Sklerose | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Ernährung, Mikrobiom und Multiple Sklerose

Aktuelle Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung und der Klinik

Wie hängen Ernährung, das intestinale Mikrobiom und Multiple Sklerose zusammen? Dieser Weiterbildungsartikel fasst die aktuellen Erkenntnisse zur Rolle des Darms und zu Effekten von Ernährungsbestandteilen auf das Mikrobiom in der MS-Pathogenese zusammen.

Autoren:
Prof. Dr. A. Haghikia, Prof. Dr. R. A. Linker

02.05.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Gebrechlichkeit

Warum die Ernährung bei alten Menschen so wichtig ist

Wundheilungsschwäche, gestörte Funktion und vermehrte Infektionen - Mangelernährung und Sarkopenie sind bei alten Menschen mögliche Ursachen. Was der Arzt beachten muss und wie die Ernährungstherapie gelingt, darüber haben wir mit Professor Dr. Rudi gesprochen.

07.04.2018 | Ernährung | Medizin | Ausgabe 4/2018

Wann Nahrungsergänzung sinnvoll ist

Nahrungsergänzungsmittel werden von vielen Menschen zur Vorsorge geschluckt. Ist das notwendig? Bei einer Pro-&-Kontra-Sitzung beim Kongress der DGIM konnten sich die Kontrahenten zumindest auf einen Minimalkonsens verständigen.

Autor:
Roland Fath

22.04.2018 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Lebensstil entscheidend

Nüsse schützen kaum vor Herzkrankheiten

Wer viele Nüsse ist, bekommt seltener Herzleiden. Wird jedoch der gesamte Lebensstil berücksichtigt, verschwindet der Zusammenhang. Lediglich gegen Vorhofflimmern deutet sich für Nussliebhaber dann noch ein Nutzen an.

Autor:
Thomas Müller

17.04.2018 | Ernährung | Nachrichten

Auswertung der NHS-II-Studie

Mit pflanzlichen Proteinen gegen vorzeitige Menopause?

Frauen, die große Mengen an pflanzlichen Proteinen zu sich nehmen, haben ein geringeres Risiko einer vorzeitigen Menopause.

Autor:
Peter Leiner

23.04.2018 | Herz-Kreislauferkrankungen | Redaktionstipp | Nachrichten

Kardiovaskuläre Prävention

Mit Fischöl fürs Herz ist es Essig

Eine Metaanalyse großer Studien hat keinen belastbaren Beleg erbracht, dass die Nahrungsergänzung mit Fischöl für die Prävention nützlich sein könnte – sei es mit Blick auf kardiovaskuläre Ereignisse oder bezogen auf die Gesamtsterblichkeit.

Autor:
Robert Bublak

18.04.2018 | Häufige Beratungsanlässe | Nachrichten

Nutzenanalyse

Eisenmangel auch ohne Anämie behandeln?

Ja und nein, lauten die Ergebnisse eines Reviews, in dem untersucht wurde, ob Patienten von einer Eisensubstitution profitieren, wenn sie einen Eisenmangel, aber keine Anämie haben.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

17.04.2018 | Ernährung | Nachrichten

Schädlicher Konsum

Alkohol: Bei mehr als einem Bier pro Tag wird’s kritisch

Eine neue Analyse bestätigt: Jenseits von 150 Gramm Alkohol pro Woche nimmt das Sterberisiko deutlich zu. Rund 100 g pro Woche scheinen dagegen eher kardioprotektiv zu wirken.

Autor:
Thomas Müller

02.03.2018 | Geriatrie und Gerontologie | Schwerpunkt: Medizin für den ganzen Menschen | Ausgabe 4/2018

Refeeding-Syndrom erkennen und behandeln

Pathophysiologie, Risikofaktoren, Prophylaxe und Therapie

Das Refeeding-Syndrom ist eine potenziell lebensbedrohliche Komplikation. Bei Kenntnis der Risikofaktoren und der Pathophysiologie kann es wirksam vorgebeugt bzw. bei frühzeitiger Erkennung wirksam behandelt werden.

Autoren:
Prof. Dr. R. Wirth, R. Diekmann, G. Janssen, O. Fleiter, L. Fricke, A. Kreilkamp, M. K. Modreker, C. Marburger, S. Nels, M. Pourhassan, R. Schaefer, H.‑P. Willschrei, D. Volkert, Arbeitsgruppe Ernährung und Stoffwechsel der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG)

09.04.2018 | Ernährung | Nachrichten

Empfohlene Zufuhr ausreichend

Gesunde Senioren haben keinen erhöhten Proteinbedarf

Bei Männern über 65 reicht einer placebokontrollierten Studie zufolge die tägliche Zufuhr von 0,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht aus, die Magermasse und die Muskelkraft zu erhalten.

Autor:
Peter Leiner

Meistgelesene Beiträge

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise