Skip to main content

01.03.2022 | Erratum

Erratum zu: Die Sprache der Psychotherapeut*innen

Systematischer Review zum Zusammenhang semantischer Merkmale mit Therapiebeziehung und -ergebnis

verfasst von: L. M. Steinert, M.Sc. Psychologie, S. Gries, D. Kästner, S. Wulf, A. Molitor, A. Gumz

Erschienen in: Die Psychotherapie

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Erratum zu:
Metadaten
Titel
Erratum zu: Die Sprache der Psychotherapeut*innen
Systematischer Review zum Zusammenhang semantischer Merkmale mit Therapiebeziehung und -ergebnis
verfasst von
L. M. Steinert, M.Sc. Psychologie
S. Gries
D. Kästner
S. Wulf
A. Molitor
A. Gumz
Publikationsdatum
01.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Psychotherapie
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-022-00580-3

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Nächtliche Hitze für Demenzkranke besonders gefährlich

05.07.2024 Demenz Nachrichten

Während einer Hitzewelle ist das Sterberisiko für Demenzkranke um rund die Hälfte erhöht. Besonders gefährlich sind einer landesweiten Untersuchung aus China zufolge schweißtreibende Temperaturen in der Nacht.

Etwa 15% entwickeln Absetzsymptome nach Stopp von Antidepressiva

03.07.2024 Antidepressiva Nachrichten

Werden Noceboeffekte abgezogen, so entwickelt rund ein Siebtel Absetzsymptome nach dem Ende einer Antidepressivatherapie, bei 3% sind diese schwerwiegend. Letztere treten vor allem nach dem Stopp von Imipramin, Venlafaxin und Paroxetin auf.