Skip to main content
Erschienen in: Die Dermatologie 1/2021

15.09.2020 | Erysipel | Originalien

Ist die Kompressionstherapie bei Erysipel des Unterschenkels kontraindiziert?

Resultate einer retrospektiven Analyse

verfasst von: Dr. med. S. Eder, M. Stücker, S. Läuchli, J. Dissemond

Erschienen in: Die Dermatologie | Ausgabe 1/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

In vielen medizinischen Expertenempfehlungen und Leitlinien ist die Anwendung der Kompressionstherapie bei akutem Erysipel als Kontraindikation ausgewiesen. Aufgrund der teils massiven Ödeme wird in einigen Kliniken die Kompressionstherapie dennoch durchgeführt. Somit ergab sich die Fragestellung, ob die Kompressionstherapie bei Erysipel des Unterschenkels aufgrund der akuten Infektsituation tatsächlich zu Komplikationen führt und somit eine Kontraindikation darstellt. Für den Zeitraum 01.01.2018 bis 30.06.2019 konnten die Unterlagen von 56 stationären Patienten mit akutem Erysipel des Unterschenkels, bei denen ab Aufnahmetag zusätzlich zu einer systemischen Antibiotikatherapie eine Kompressionstherapie durchgeführt wurde, retrospektiv ausgewertet werden. Es wurden die Dauer der stationären Behandlung, die im Rahmen der Stationsroutine bestimmten Infektparameter sowie evtl. aufgetretene Komplikationen ausgewertet. Während der stationären Behandlung zeigte sich ein deutlicher Abfall der Infektparameter Leukozytenzahl und CRP (C-reaktives Protein). Die Kompressionstherapie konnte bei 92,9 % der Patienten am Aufnahmetag begonnen und bis zur Entlassung fortgeführt werden. Die Dokumentation des stationären Verlaufs zeigte bei keinem Patienten einen Fieberanstieg oder klinische Zeichen der Sepsis. In dieser retrospektiven Analyse konnte erstmalig gezeigt werden, dass es bei Patienten mit akutem Erysipel durch eine Kompressionstherapie nicht zu einer klinischen Verschlechterung bzw. zum Auslösen eines septischen Krankheitsbilds kommt. Somit sehen die Autoren die Deklaration des akuten Erysipels als Kontraindikation für die Kompressionstherapie als nicht gerechtfertigt an.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Andriessen A, Apelqvist J, Mosti G, Partsch H, Gonska C, Abel M (2017) Compression therapy for venous leg ulcers: risk factors for adverse events and complications, contraindications—a review of present guidelines. J Eur Acad Dermatol Venereol 31:1562–1568CrossRef Andriessen A, Apelqvist J, Mosti G, Partsch H, Gonska C, Abel M (2017) Compression therapy for venous leg ulcers: risk factors for adverse events and complications, contraindications—a review of present guidelines. J Eur Acad Dermatol Venereol 31:1562–1568CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Bojesen S, Midttun M, Wiese L (2019) Compression bandaging does not compromise peripheral microcirculation in patients with cellulitis of the lower leg. Eur J Dermatol 29:396–400CrossRef Bojesen S, Midttun M, Wiese L (2019) Compression bandaging does not compromise peripheral microcirculation in patients with cellulitis of the lower leg. Eur J Dermatol 29:396–400CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Dissemond J, Assenheimer B, Bültemann A, Gerber V, Gretener S, Kohler-von Siebenthal E, Koller S, Kröger K, Kurz P, Läuchli S, Münter C, Panfil EM, Probst S, Protz K, Riepe G, Strohal R, Traber J, Partsch H (2016) Kompressionstherapie bei Patienten mit ulcus cruris venosum. J Dtsch Dermatol Ges 14:1073–1089CrossRef Dissemond J, Assenheimer B, Bültemann A, Gerber V, Gretener S, Kohler-von Siebenthal E, Koller S, Kröger K, Kurz P, Läuchli S, Münter C, Panfil EM, Probst S, Protz K, Riepe G, Strohal R, Traber J, Partsch H (2016) Kompressionstherapie bei Patienten mit ulcus cruris venosum. J Dtsch Dermatol Ges 14:1073–1089CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Dissemond J, Storck M, Kröger K, Stücker M (2018) Indications and contraindications for modern compression therapy. Wien Med Wochenschr 168:226–235CrossRef Dissemond J, Storck M, Kröger K, Stücker M (2018) Indications and contraindications for modern compression therapy. Wien Med Wochenschr 168:226–235CrossRef
6.
Zurück zum Zitat O’Meara S, Cullum N, Nelson EA, Dumville JC (2012) Compression for venous leg ulcers. Cochrane Database Syst Rev 11:CD265PubMed O’Meara S, Cullum N, Nelson EA, Dumville JC (2012) Compression for venous leg ulcers. Cochrane Database Syst Rev 11:CD265PubMed
7.
Zurück zum Zitat Partsch H, Stücker M, Vanscheidt W, Läuchli S, Eder S, Protz K, Dissemond J (2019) Der adäquate Druck der Kompressionstherapie ist die Basis für die erfolgreiche Behandlung. Hautarzt 70:707–714CrossRef Partsch H, Stücker M, Vanscheidt W, Läuchli S, Eder S, Protz K, Dissemond J (2019) Der adäquate Druck der Kompressionstherapie ist die Basis für die erfolgreiche Behandlung. Hautarzt 70:707–714CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Rabe E, Partsch H, Morrison N, Meissner MH, Mosti G, Lattimer C, Carpentier PH, Gaillard S, Jünger M, Urbanek T, Hafner J, Patel M, Wu S, Caprini J, Lurie F, Hirsch T (2020) Risks and contraindications of medical compression treatment—A critical reappraisal. An international consensus statement. Phlebology. https://doi.org/10.1177/0268355520909066CrossRefPubMedPubMedCentral Rabe E, Partsch H, Morrison N, Meissner MH, Mosti G, Lattimer C, Carpentier PH, Gaillard S, Jünger M, Urbanek T, Hafner J, Patel M, Wu S, Caprini J, Lurie F, Hirsch T (2020) Risks and contraindications of medical compression treatment—A critical reappraisal. An international consensus statement. Phlebology. https://​doi.​org/​10.​1177/​0268355520909066​CrossRefPubMedPubMedCentral
9.
Zurück zum Zitat Gesellschaft Deutschsprachiger Lymphologen e.V. (Hrsg) (2017) S2k-Leitlinie Diagnostik und Therapie der Lymphödeme. AWMF Reg.-Nr. 058-001. Mai 2017 Gesellschaft Deutschsprachiger Lymphologen e.V. (Hrsg) (2017) S2k-Leitlinie Diagnostik und Therapie der Lymphödeme. AWMF Reg.-Nr. 058-001. Mai 2017
10.
Zurück zum Zitat Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (Hrsg) (2019) S2k-Leitlinie Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen—Update 2018. AWMF Reg.-Nr. 082-006 Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (Hrsg) (2019) S2k-Leitlinie Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen—Update 2018. AWMF Reg.-Nr. 082-006
11.
Zurück zum Zitat Deutsche Gesellschaft für Phlebologie e.V. (Hrsg) (2018) S2k-Leitlinie Medizinische Kompressionstherapie der Extremitäten mit Medizinischem Kompressionsstrumpf (MKS), Phlebologischem Kompressionsverband (PKV) und Medizinischen adaptiven Kompressionssystemen (MAK). AWMF Reg.-Nr. 037/005 (Dez 2018) Deutsche Gesellschaft für Phlebologie e.V. (Hrsg) (2018) S2k-Leitlinie Medizinische Kompressionstherapie der Extremitäten mit Medizinischem Kompressionsstrumpf (MKS), Phlebologischem Kompressionsverband (PKV) und Medizinischen adaptiven Kompressionssystemen (MAK). AWMF Reg.-Nr. 037/005 (Dez 2018)
12.
Zurück zum Zitat Santer M, LaLonde A, Francis NA, Smart P, Hooper J, Teasdale E, Del Mar C, Chalmers J, Thomas K (2018) Management of cellulitis: current practice and research questions. BJGP 68:595–596CrossRef Santer M, LaLonde A, Francis NA, Smart P, Hooper J, Teasdale E, Del Mar C, Chalmers J, Thomas K (2018) Management of cellulitis: current practice and research questions. BJGP 68:595–596CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Sullivan T, de Barra E (2018) Diagnosis and management of cellulitis. Clin Med 18(2):160–163CrossRef Sullivan T, de Barra E (2018) Diagnosis and management of cellulitis. Clin Med 18(2):160–163CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Webb E, Neeman T, Gaida J, Bowden FJ, Mumford V, Bissett B (2019) Impact of compression therapy on cellulitis (ICTOC) in adults with chronic oedema: a randomised controlled trial protocol. BMJ Open 9:e29225CrossRef Webb E, Neeman T, Gaida J, Bowden FJ, Mumford V, Bissett B (2019) Impact of compression therapy on cellulitis (ICTOC) in adults with chronic oedema: a randomised controlled trial protocol. BMJ Open 9:e29225CrossRef
Metadaten
Titel
Ist die Kompressionstherapie bei Erysipel des Unterschenkels kontraindiziert?
Resultate einer retrospektiven Analyse
verfasst von
Dr. med. S. Eder
M. Stücker
S. Läuchli
J. Dissemond
Publikationsdatum
15.09.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Dermatologie / Ausgabe 1/2021
Print ISSN: 2731-7005
Elektronische ISSN: 2731-7013
DOI
https://doi.org/10.1007/s00105-020-04682-4

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Die Dermatologie 1/2021 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Photodermatologie

Leitlinien kompakt für die Dermatologie

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

T-Zell-Lymphome durch CAR-T-Zelltherapie extrem selten

20.06.2024 CAR-T-Zellen Nachrichten

Bislang wurden über 20 Erkrankungen mit sekundären T-Zell-Lymphomen nach einer CAR-T-Zelltherapie beschrieben. Nur wenige davon lassen sich auf die Zelltherapie zurückführen. Das Risiko von Sekundärtumoren durch CAR-T-Zellen ist daher extrem gering.

Leichte lokale Nebenwirkungen sind bei SLIT üblich

Die sublinguale Immuntherapie (SLIT) hat sich als potenziell sichere und bequeme Option für die Hyposensibilisierung erwiesen. Laut eines systematischen Reviews mit Metaanalyse kommt es nur in rund 1% der Fälle zu systemischen Reaktionen.

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.

Krebsentstehung: Wie Viren unser Immunsystem austricksen

11.06.2024 Humane Papillomviren Podcast

Die Erfolge der HPV-Impfung zeigen, wie medizinisch relevant der Zusammenhang zwischen Viren und Krebs ist. Neben humanen Papillomviren spielen noch weitere Viren eine Rolle bei der malignen Transformation von Zellen. Über diese Mechanismen und neue Ansätze, die das Immunsystem auf die richtige Spur bei der Bekämpfung entarteter Zellen führen, sprechen wir in dieser Folge.

Update Dermatologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.