Skip to main content
main-content

14.12.2018 | ESMO 2018 | Gynäkoonkologie | Ausgabe 12/2018

Im Fokus Onkologie 12/2018

PARP-Inhibitoren halten Einzug in die Primärtherapie des fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 12/2018
Autoren:
PD Dr. med. Fabian Trillsch, Prof. Dr. med. Nina Ditsch, Prof. Dr. med. Sven Mahner
Folgt auf die Chemotherapie eine Erhaltung mit dem PARP(Poly[ADP-Ribose]-Polymerase 1)-Inhibitor Olaparib, profitieren Patientinnen mit BRCA-mutiertem Ovarialkarzinom. Auf dem ESMO-Kongress gab es neben diesem praxisverändernden Ergebnis auch bestätigende Daten zur Antiangiogenese zu berichten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2018

Im Fokus Onkologie 12/2018 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

Dossier zum Deutschen Krebskongress


Was sind die Highlights auf dem Deutschen Krebskongress 2020 in Berlin? Wissenswertes zum Kongress haben wir in diesem Dossier für Sie gesammelt: Hinweise auf spannende Veranstaltungen, Kongressberichte und Experteninterviews.

Mehr
Bildnachweise