Skip to main content
main-content

Kongress 2020 der European Society for Medical Oncology

Berichte und Highlights vom virtuellen ESMO Congress

Highlights

07.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Immunchemotherapie bei Magen-Ca. bewährt sich in der Erstlinie

Eine Kombination aus Nivolumab und Chemotherapie könnte neuer Erstlinienstandard werden. Erste Phase-III-Ergebnissen bei fortgeschrittenen HER2-negativen Adenokarzinomen des Magens, des gastroösophagealen Übergangs und des Ösophagus sind vielversprechend.

05.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

CDK4/6-Inhibitor: Wenige Brustkrebs-Rezidive bei hohem Rezidivrisiko

Bei Patienten mit einem frühen Hormonrezeptor-positiven (HR+), HER2-negativen Mammakarzinom mit hohem Risiko kann Abemaciclib zusätzlich zur endokrinen Therapie die Zeit ohne invasive Erkrankung verlängern. Zuvor war eine ähnliche Studie mit Palbociclib abgebrochen worden. 


07.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Nierenzellkarzinom: Neue Kombination für die Erstlinie

Bisher werden die Wirkstoffe Nivolumab und Cabozantinib in der Zweitlinie beim Nierenzellkarzinom eingesetzt. Ihr Kombination ist einer Phase-3-Studie zufolge auch in der Erstlinie erfolgreich.


Gesammelte Beiträge

Onkologie in Zeiten von COVID-19

Was gilt es für Onkologen in Zeiten der Coronapandemie zu beachten? Wie können Klinikabteilungen sicher und effizient weiter arbeiten und welche Patienten sind besonders gefährdet? Eine Sammlung interessanter Beiträge.

Alle Meldungen vom ESMO Congress

09.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Überlebensverlängerung durch Olaparib bei mCRPC mit BRCA-Mutation

Männer mit rezidiviertem metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC) sowie einer Mutation in den Genen BRCA1, BRCA2 oder ATM überleben unter einer Behandlung mit Olaparib signifikant länger als unter der Therapie mit Prednison plus Enzalutamid oder plus Abirateron, wie die am ESMO präsentierten finalen Überlebensdaten der PROfound-Studie zeigten.


07.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Immunchemotherapie bei Magen-Ca. bewährt sich in der Erstlinie

Eine Kombination aus Nivolumab und Chemotherapie könnte neuer Erstlinienstandard werden. Erste Phase-III-Ergebnissen bei fortgeschrittenen HER2-negativen Adenokarzinomen des Magens, des gastroösophagealen Übergangs und des Ösophagus sind vielversprechend.

08.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Melanom: PD1-Hemmung adjuvant oder erst im Rezidiv?

Die KEYNOTE 054-Studie prüft placebokontrolliert, ob Pembrolizumab bei Patienten mit malignem Melanom im Stadium III direkt nach Resektion als einjährige Erhaltungstherapie oder erst als Rezidivtherapie eingesetzt werden sollte. 


08.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Neues zur neoadjuvanten Therapie beim frühen Mammakarzinom

Vom dosisdichten Regime über die Checkpoint-Blockade bis zur Deeskalation mit einem Antikörper-Wirkstoffkonjugat reichte das Spektrum von Analysen zur neoadjuvanten Therapie des frühen Mammakarzinoms, die auf dem ESMO Virtual Congress 2020 vorgestellt wurden. 


08.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Lorlatinib bei NSCLC bald Standard für die Erstlinientherapie?

Die Ergebnisse einer geplanten Interimsanalyse der randomisierten Phase-III-Studie CROWN unterstützen den Einsatz von Lorlatinib als Erstlinientherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem, ALK-positivem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom.


07.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Osimertinib: Klinisch bedeutsame Risikoreduktion für ZNS-Rezidive

Eine adjuvante Therapie mit Osimertinib reduziert bei Patienten mit reseziertem, EGFR-mutiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom das Risiko für ZNS-Rezidive oder Tod gegenüber Placebo um 82%.


07.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Nierenzellkarzinom: Neue Kombination für die Erstlinie

Bisher werden die Wirkstoffe Nivolumab und Cabozantinib in der Zweitlinie beim Nierenzellkarzinom eingesetzt. Ihr Kombination ist einer Phase-3-Studie zufolge auch in der Erstlinie erfolgreich.


05.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

CDK4/6-Inhibitor: Wenige Brustkrebs-Rezidive bei hohem Rezidivrisiko

Bei Patienten mit einem frühen Hormonrezeptor-positiven (HR+), HER2-negativen Mammakarzinom mit hohem Risiko kann Abemaciclib zusätzlich zur endokrinen Therapie die Zeit ohne invasive Erkrankung verlängern. Zuvor war eine ähnliche Studie mit Palbociclib abgebrochen worden. 


Bildnachweise