Skip to main content
main-content

01.06.2015 | original article | Ausgabe 11-12/2015

Wiener klinische Wochenschrift 11-12/2015

Estimation of incidence, prevalence, and age-at-diagnosis of myasthenia gravis among adults by hospital discharge records

Zeitschrift:
Wiener klinische Wochenschrift > Ausgabe 11-12/2015
Autoren:
Anett Foldvari, Nora Kovacs, Valeria Sipos, Gabriella Merth, Ferenc Vincze, MD Maria Szucs, MD, PhD Janos Sandor

Summary

Background

The Hungarian Health Insurance Fund, using appropriate information technology, covers all of the secondary care of the country and maintains a database of Hospital Discharge Records (HDR). Our study aimed to determine the incidence, average age-at-diagnosis (AaD), and prevalence of myasthenia gravis (MG) among adults and the regional heterogeneity of these measures to assess the potential usefulness of HDRs for monitoring.

Methods

The nationwide database of 336,679 HDRs from 2004 to 2009 was analyzed. The incidence and prevalence were determined for adults in 2007. Patients with MG code in 2007, 2008, and 2009 but without that in 2004–2006 were defined as incident. Distribution of AaD was described for these cases. Patients with an MG code in 2007, 2008, and 2009 were defined as prevalent in 2007. The heterogeneity of regional age-standardized indices was tested.

Results

The observed incidence and prevalence was 2.76/100,000 (men: 2.37/100,000; women: 3.11/100,000) and 17.42/100,000 (male: 13.08/100,000; female: 21.28/100,000), respectively. These estimates were within published ranges. The mean AaD was significantly higher for men than for women (63.60 vs. 51.92; p < 0.001). Significant regional heterogeneity was observed for all measures.

Conclusions

HDRs seem to be useful for developing MG indicators because they adequately estimate epidemiological parameters of MG occurrence.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11-12/2015

Wiener klinische Wochenschrift 11-12/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise