Skip to main content
main-content
Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 6/2019

08.05.2019 | Leitthema

Ethische Bewertung von Studien am Menschen außerhalb des regulatorischen Rahmens: nicht bindend, aber von großer Wichtigkeit

verfasst von: Iris Pigeot, Ronja Foraita, Cornelia Frömke, Bernhard Haller, Verena Sophia Hoffmann, Antonia Zapf

Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz | Ausgabe 6/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Gemäß der Deklaration von Helsinki muss bei jeglicher medizinischen Forschung am Menschen eine Ethikkommission deren ethische Unbedenklichkeit prüfen. Dazu gehört nicht nur die Abwägung, ob die Risiken für Personen, die an einer Studie teilnehmen, ethisch vertretbar sind, sondern auch, ob die wissenschaftliche Qualität einer Studie ausreichend ist. Allerdings ist die Bedeutung von Ethikkommissionen unterschiedlich, je nachdem, ob die zu bewertende Studie z. B. eine Zulassungsstudie nach Arzneimittelgesetz ist oder ob sie sich außerhalb eines regulatorischen Rahmens bewegt. So ist für solche freien Studien z. B. ein Ethikvotum nicht bindend.
Wir werden in diesem Artikel zunächst den Begriff der freien Studien genauer erläutern und herausarbeiten, wann für freie Studien ein Ethikantrag zu stellen ist, bevor wir uns mit dem Ethikantrag selbst und speziell dem Studienprotokoll als eine seiner wesentlichen Komponenten auseinandersetzen. Registerstudien, Anwendungsbeobachtungen, Sekundärdatenanalysen, Befragungen, Interventionsstudien und prognostische Studien dienen als Beispiele für die große Bandbreite von Typen freier Studien.
Abschließend werden wir wesentliche Punkte in der Arbeit von Ethikkommissionen bezogen auf die Bewertung freier Studien diskutieren. In unserem Fazit weisen wir darauf hin, dass in Deutschland in naher Zukunft an jeder Universität und Hochschule Ethikkommissionen eingerichtet sein sollten, in deren Zuständigkeitsbereich auch die freien Studien fallen. Dabei sollte der Gesetzgeber eine Regelung treffen, die vorsieht, dass ein erteiltes Ethikvotum auch für freie Studien bindend ist.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat World Medical Association (2013) World Medical Association declaration of Helsinki: ethical principles for medical research involving human subjects. JAMA 310:2191–2194 CrossRef World Medical Association (2013) World Medical Association declaration of Helsinki: ethical principles for medical research involving human subjects. JAMA 310:2191–2194 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Raspe H, Hüppe A, Strech D, Taupitz J (2012) Empfehlungen zur Begutachtung klinischer Studien durch Ethik-Kommissionen. Deutscher Ärzteverlag, Köln Raspe H, Hüppe A, Strech D, Taupitz J (2012) Empfehlungen zur Begutachtung klinischer Studien durch Ethik-Kommissionen. Deutscher Ärzteverlag, Köln
21.
Zurück zum Zitat TMF (2015) Standard Operating Procedure ET06-H Version V03 – Ethikkommission außerhalb von Arzneimittelgesetz (AMG) und Medizinproduktegesetz (MPG) oder gemäß §23b MPG. In: Standard Operating Procedures (SOPs) für klinische Prüfungen. http://​www.​tmf-ev.​de/​Produkte/​SOP.​aspx. Zugegriffen: 20. Jan. 2019 TMF (2015) Standard Operating Procedure ET06-H Version V03 – Ethikkommission außerhalb von Arzneimittelgesetz (AMG) und Medizinproduktegesetz (MPG) oder gemäß §23b MPG. In: Standard Operating Procedures (SOPs) für klinische Prüfungen. http://​www.​tmf-ev.​de/​Produkte/​SOP.​aspx. Zugegriffen: 20. Jan. 2019
23.
Zurück zum Zitat Swart E, Gothe H, Geyer S et al (2015) Gute Praxis Sekundärdatenanalyse (GPS): Leitlinien und Empfehlungen. Gesundheitswesen 77:120–126 CrossRefPubMed Swart E, Gothe H, Geyer S et al (2015) Gute Praxis Sekundärdatenanalyse (GPS): Leitlinien und Empfehlungen. Gesundheitswesen 77:120–126 CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Stang A, Jöckel KH (2004) Studies with low response proportions may be less biased than studies with high response proportions. Am J Epidemiol 159:204–210 CrossRefPubMed Stang A, Jöckel KH (2004) Studies with low response proportions may be less biased than studies with high response proportions. Am J Epidemiol 159:204–210 CrossRefPubMed
25.
Zurück zum Zitat Pigeot I, De Henauw S, Ahrens W (2016) Das Primärpräventionsprogramm der IDEFICS-Studie als gutes Praxisbeispiel. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 59:1385–1393 CrossRef Pigeot I, De Henauw S, Ahrens W (2016) Das Primärpräventionsprogramm der IDEFICS-Studie als gutes Praxisbeispiel. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 59:1385–1393 CrossRef
26.
Zurück zum Zitat Pigeot I, De Henauw S, Baranowski T (2015) The IDEFICS (Identification and prevention of Dietary- and lifestyle-induced health EFfects In Children and infantS) trial outcomes and process evaluations. Obes Rev 2:2–3 CrossRef Pigeot I, De Henauw S, Baranowski T (2015) The IDEFICS (Identification and prevention of Dietary- and lifestyle-induced health EFfects In Children and infantS) trial outcomes and process evaluations. Obes Rev 2:2–3 CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Friedman J, Hastie T, Tibshirani R (2001) The elements of statistical learning. Springer, New York Friedman J, Hastie T, Tibshirani R (2001) The elements of statistical learning. Springer, New York
28.
Zurück zum Zitat Harrell FE (2001) Regression modeling strategies, with applications to linear models, survival analysis and logistic regression. Springer, New York Harrell FE (2001) Regression modeling strategies, with applications to linear models, survival analysis and logistic regression. Springer, New York
29.
Zurück zum Zitat Babyak MA (2004) What you see may not be what you get: a brief, nontechnical introduction to overfitting in regression-type models. Psychosom Med 66:411–421 Babyak MA (2004) What you see may not be what you get: a brief, nontechnical introduction to overfitting in regression-type models. Psychosom Med 66:411–421
30.
Zurück zum Zitat Collins GS, Ogundimu EO, Altman DG (2016) Sample size considerations for the external validation of a multivariable prognostic model: a resampling study. Stat Med 35:214–226 CrossRef Collins GS, Ogundimu EO, Altman DG (2016) Sample size considerations for the external validation of a multivariable prognostic model: a resampling study. Stat Med 35:214–226 CrossRef
31.
Zurück zum Zitat Concato J, Peduzzi P, Holford TR, Feinstein AR (1995) Importance of events per independent variable in proportional hazards analysis. I. Background, goals, and general strategy. J Clin Epidemiol 48:1495–1501 CrossRef Concato J, Peduzzi P, Holford TR, Feinstein AR (1995) Importance of events per independent variable in proportional hazards analysis. I. Background, goals, and general strategy. J Clin Epidemiol 48:1495–1501 CrossRef
32.
Zurück zum Zitat Peduzzi P, Concato J, Feinstein AR, Holford TR (1995) Importance of events per independent variable in proportional hazards regression analysis. II. Accuracy and precision of regression estimates. J Clin Epidemiol 48:1503–1510 CrossRef Peduzzi P, Concato J, Feinstein AR, Holford TR (1995) Importance of events per independent variable in proportional hazards regression analysis. II. Accuracy and precision of regression estimates. J Clin Epidemiol 48:1503–1510 CrossRef
Metadaten
Titel
Ethische Bewertung von Studien am Menschen außerhalb des regulatorischen Rahmens: nicht bindend, aber von großer Wichtigkeit
verfasst von
Iris Pigeot
Ronja Foraita
Cornelia Frömke
Bernhard Haller
Verena Sophia Hoffmann
Antonia Zapf
Publikationsdatum
08.05.2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz / Ausgabe 6/2019
Print ISSN: 1436-9990
Elektronische ISSN: 1437-1588
DOI
https://doi.org/10.1007/s00103-019-02947-5

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 6/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Newsletter

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.