Skip to main content
main-content

01.06.2015 | Original Article | Ausgabe 6/2015

European Journal of Pediatrics 6/2015

Etiology of primary ovarian insufficiency in a series young girls presenting at a pediatric endocrinology center

Zeitschrift:
European Journal of Pediatrics > Ausgabe 6/2015
Autoren:
Raja Brauner, Sophie Pierrepont, Joelle Bignon-Topalovic, Ken McElreavey, Anu Bashamboo
Wichtige Hinweise
Communicated by Jaan Toelen

Abstract

The cause of the primary ovarian insufficiency (POI) remains unknown in the majority of cases. A retrospective study was carried out in 17 girls with POI and normal 46,XX karyotype evaluated before 20 years of age. The etiology of POI was determined in eight girls (group 1) and remained idiopathic in nine girls (group 2). In group 1, five patients had a medical history: cerebellar ataxia due to congenital disorder of glycosylation (CDG) 1 in three cases, mitochondrial disease in one case, and autoimmune deficiencies in one case. The diagnosis of POI was made on pubertal delay or primary amenorrhea in these five patients, whilst the others presented with clitoral hypertrophy at birth or short stature and pubertal delay in two cases with NR5A1 mutation or with short stature and learning difficulties in one case with mitochondrial disease. In group 2, associated diseases were arthrogryposis malformative, gut, and bladder malformations and kidney failure or parieto-occipital tumor. The genes tested (NR5A1, BMP15, GDF9, and NOBOX) showed no mutation.
Conclusions: The frequency of defined etiologies (47 %) is high. This is probably because of the recruitment of the cases at the pediatric center, where other somatic anomalies can lead to the accurate determination of the etiology.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

European Journal of Pediatrics 6/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise