Skip to main content
main-content

15.07.2016 | Kurz gemeldet | Ausgabe 7-8/2016

Im Focus Onkologie 7-8/2016

Everolimus nun auch bei GI-NET und Lungen-NET

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 7-8/2016
Autor:
red
Die Europäische Kommission hat Everolimus (Afinitor®) zur Behandlung von progressiven, inoperablen oder metasta- sierten, gut differenzierten (Grad 1 oder Grad 2), nicht funktionellen neuroendokrinen Tumoren (NET) des Gastrointestinaltrakts oder der Lunge bei erwachsenen Patienten mit fortgeschrittener Erkrankung zugelassen. Grundlage für die Zulassung waren die Daten der Phase-III-Studie RADIANT-4. Unter der Behandlung mit Everolimus zeigte sich ein um 7,1 Monate verlängertes medianes progressionsfreies Überleben versus Placebo (11,0 vs. 3,9 Monate). Zudem reduzierte sich das Progressionsrisiko versus Placebo um 52 % (Hazard Ratio 0,48; p < 0,00001) [Yao J et al. Lancet. 2016;87(10022):968–77]. Die häufigsten Nebenwirkungen aller Grade (Inzidenz ≥ 20 %) unter Everolimus waren im Vergleich zu Placebo Stomatitis (63 vs. 19 %), Diarrhö (31 vs. 16 %), Fatigue (31 vs. 24 %), Infektionen (29 vs. 4 %), Hautausschlag (27 vs. 8 %) und periphere Ödeme (26 vs. 4 %). ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2016

Im Focus Onkologie 7-8/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Rezeptorexpression bei Brustkrebs nach neoadjuvanter Chemotherapie verändert

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise