Skip to main content
main-content

03.11.2021 | Reconstructed Bladder Function & Dysfunction (M Kaufman, Section Editor) | Ausgabe 4/2021

Current Bladder Dysfunction Reports 4/2021

Evidence for the Appropriate Use of Telemedicine in Female Pelvic Medicine and Reconstructive Surgery

Zeitschrift:
Current Bladder Dysfunction Reports > Ausgabe 4/2021
Autoren:
Francesca Barrett, Lauren E. Stewart, Benjamin M. Brucker
Wichtige Hinweise
This article is part of the Topical collection on Reconstructed Bladder Function & Dysfunction

Publisher's note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Purpose of Review

To summarize the available literature regarding telehealth interventions in the management of pelvic floor disorders.

Recent Findings

Most Female Pelvic Medicine and Reconstructive Surgery (FPMRS) patients own and feel comfortable operating the technology required to participate in telehealth interventions and would be willing to interact remotely with their providers. Telehealth may be an appropriate and effective tool for patient education about bladder and pelvic physiology and pathophysiology, remote pelvic floor muscle strengthening when in-person physical therapy is not accessible, overactive bladder follow-up and medication management, and for postoperative care following uncomplicated incontinence and prolapse surgery.

Summary

There is a growing body of literature specific to FPMRS supporting various telehealth interventions that could reasonably be expected to improve access to sub-specialty care while maintaining or improving healthcare quality and reducing costs to the patient and the healthcare system.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Gynäkologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Urologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Passend zum Thema

ANZEIGE
HCV gemeinsam eliminieren

Neu im Gesundheits-Check-Up 35: Screening auf Hepatitis C

Gesetzlich Versicherte ab dem vollendeten 35. Lebensjahr haben seit dem 01. Oktober 2021 den Anspruch, sich einmalig auf eine Hepatitis-C-Virus- (HCV) und Hepatitis-B-Virus (HBV)-Infektion untersuchen zu lassen. Für das Screening wurden neue GOPs im EBM aufgenommen. Was gilt es zu beachten?

Bildnachweise