Skip to main content
Erschienen in:

15.09.2023 | Ewing-Sarkom | Journal club

Einführung eines internationalen Standards

Update: Chemotherapie des Ewing-Sarkoms

verfasst von: Julia Hillmann, Dr. med. Simon Vieth

Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie | Ausgabe 9/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Hintergrund und Fragestellung: Ewing-Tumoren sind mit etwa 150 Fällen pro Jahr in Deutschland eher seltene Erkrankungen. Die Behandlung besteht aus einer Kombinationschemotherapie und einer zusätzlichen lokalen Therapie des Primärtumors, in der Regel Operation bei resektablen Tumoren und/oder Strahlentherapie. Die aktuellen Therapieprotokolle wurden in den letzten 40 Jahren von internationalen Studiengruppen in sequenziellen, prospektiven Studien entwickelt. Die beiden international größten Studiengruppen sind die US-amerikanische Children's Oncology Group und die europäische EURO-Ewing-Gruppe, die in den 1990er-Jahren aus dem Zusammenschluss der deutschen, britischen und französischen Studiengruppen hervorgegangen ist. Die von beiden Studiengruppen verwendeten Chemotherapieprotokolle waren immer ähnlich; allerdings konnte die US-Studiengruppe vor etwa zehn Jahren einen Vorteil für eine dosisdichte Chemotherapie (Intervalle von 2 statt sonst 3 Wochen) nachweisen. Die EURO-Ewing-Gruppe starte deshalb die EE2012-Studie, in der das dosisdichte US-Regime mit dem in der EURO-Ewing-Gruppe etablierten Regime verglichen wurde [1]. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Brennan B et al. Lancet. 2022;400(10362):1513-21 Brennan B et al. Lancet. 2022;400(10362):1513-21
2.
Zurück zum Zitat Juergens C et al. Pediatr Blood Cancer. 2006;47(1):22-9 Juergens C et al. Pediatr Blood Cancer. 2006;47(1):22-9
3.
Zurück zum Zitat Womer RB et al. J Clin Oncol. 2012;30(33):4148-54 Womer RB et al. J Clin Oncol. 2012;30(33):4148-54
4.
Zurück zum Zitat https://go.sn.pub/EwingSarkom abgerufen am 19. Juli 2023 https://go.sn.pub/EwingSarkom abgerufen am 19. Juli 2023
5.
Zurück zum Zitat Whelan J et al. J Clin Oncol. 2018;36(31):3110-9 Whelan J et al. J Clin Oncol. 2018;36(31):3110-9
6.
Zurück zum Zitat Grünewald TGP et al. Nat Rev Dis Primers. 2018;4(1):5 Grünewald TGP et al. Nat Rev Dis Primers. 2018;4(1):5
7.
Zurück zum Zitat Chen YL et al. ASCO. 2019;Abstr 11070 Chen YL et al. ASCO. 2019;Abstr 11070
8.
Zurück zum Zitat Laskar S et al. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2022;113(5):996-1002 Laskar S et al. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2022;113(5):996-1002
Metadaten
Titel
Einführung eines internationalen Standards
Update: Chemotherapie des Ewing-Sarkoms
verfasst von
Julia Hillmann
Dr. med. Simon Vieth
Publikationsdatum
15.09.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
InFo Hämatologie + Onkologie / Ausgabe 9/2023
Print ISSN: 2662-1754
Elektronische ISSN: 2662-1762
DOI
https://doi.org/10.1007/s15004-023-0032-9

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2023

InFo Hämatologie + Onkologie 9/2023 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Gemischte Befunde zur zielgerichteten Adjuvanz

23.07.2024 Melanom Nachrichten

Mit Blick auf rezidiv- und metastasenfreies Überleben bestätigen die finalen Ergebnisse der COMBI-AD-Studie die Wirksamkeit von Dabrafenib/Trametinib beim Stadium-III-Melanom. Die Effekte auf das Gesamtüberleben sind dagegen weniger klar.  

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.