Skip to main content
main-content

11.12.2015 | Übersichten | Ausgabe 3/2016

Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie 3/2016

Ex-vivo-Herzperfusion zur Steigerung der Organverfügbarkeit

Zeitschrift:
Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie > Ausgabe 3/2016
Autoren:
PD. Dr. A. Weymann, A. Sabashnikov, M. Zeriouh, A. Ruhparwar, A. R. Simon, A.‑F. Popov

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Herztransplantation stellt nach wie vor den Goldstandard für Patienten mit terminaler Herzinsuffizienz dar. Durch den Mangel an Spenderorganen erlangt die Anwendung der Ex-vivo-Herzperfusion zunehmende Bedeutung in der Rekonditionierung marginaler Spenderorgane.

Ziel der Arbeit

Neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Ex-vivo-Herzperfusion sollen aufgezeigt und die praktische Anwendung bei der Organentnahme dargestellt werden.

Material und Methoden

Hierzu wird die Anwendung des Organ Care System (OCS; Fa. TransMedics, Inc., Andover, MA, USA) zur Evaluierung und zur Konditionierung von marginalen Spenderorganen vor dem Hintergrund des eklatanten Organmangels diskutiert.

Ergebnisse

Die OCS-Präservation ist im Vergleich zur kalten Kardioplegie in der klinischen Anwendung als gleichwertig einzustufen. Das OCS Heart reduziert hochsignifikant die kalte Ischämiezeit, sodass längere Transportzeiten und konsekutiv ein größerer Entnahmeradius für Spenderherzen möglich sind. „Extended criteria donors“ können bei professioneller Anwendung mit dem OCS zu geeigneten Spenderorganen konditioniert werden. Die Reanimation von „Donation-after-cardiac-death“(DCD)-Herzen mithilfe des OCS wurde international klinisch etabliert und zeigt vielversprechende Ergebnisse.

Schlussfolgerung

Wir postulieren die standardisierte Anwendung der Ex-vivo-Herzperfusion für marginale Organe zur Erweiterung des potenziellen Spender-Pools.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie 3/2016 Zur Ausgabe

#Leben

eSports

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 218,- € im Inland (Abonnementpreis 190,- € plus Versandkosten 28,- €) bzw. 236,- € im Ausland (Abonnementpreis 190,- € plus Versandkosten 46,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 18,17 € im Inland bzw. 19,67 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise